Frage von gingerking, 80

Steht mir Fahrgeld zu?

Guten Abend, folgende Situation: Ich lerne Elektriker im 1.LJ und ich fahre jeden Tag 30km hin und 30Km zurück. Mein Vater ist leider Frührentner,meine Mutter Friseurin und ich bin Azubi und 20 Jahre alt.

Nun zur Frage: Habe ich irgendwie eine Chance, dass meine Fahrkosten bezahlt werden, weil man Als Elektriker nicht gerade viel verdient? Einer Kollege aus meiner Berufschulklasse bekommt Fahrgeld,obwohl seine Eltern beide normal arbeiten und er 17 ist und einen Roller fährt.

Hoffe ihr könnt mir helfen

Antwort
von DieKatzeMitHut, 55

Du bekommst doch eine Ausbildungsvergütung - davon solltest du dein Fahrtgeld problemlos bezahlen können.

Antwort
von Reisekoffer3a, 38

Wenn dir dein Arbeitgeber kein Fahrtgeld bezahlt kannst du die

jährlichen Kosten nur über eine "Lohnsteuererklärung" beim Finanzamt

geltent machen.

Antwort
von Gernotshagen96, 10

Hey, also dir müsste "sicher" Berufsausbildungsbeihilfe zustehen. Erkundige dich mal bei der Agentur für Arbeit, aber so wie es klingt, haben deine Eltern kein Einkommen, was angerechnet werden kann. Du würdest dann sogar noch evtl. Arbeitskleidung bezahlt bekommen. Frag mal nach BaB, könnte klappen:)

Antwort
von glaubeesnicht, 54

Das mußt du mit deinem Arbeitgeber besprechen. Er muß dir aber kein Fahrgeld bezahlen.

Antwort
von Repwf, 42

Von wem bekommt er das? Amt oder Arbeitgeber?

Kommentar von gingerking ,

Er bekommt es vom Arbeitsamt

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wohnt er noch zu Hause?

Kommentar von gingerking ,

Ja. Genau wie wir und seine Arbeitsstelle ist vielleicht 18 km von ihm entfernt.

Antwort
von StefanieBrand, 10

Hallo gingerking,

im manchen Betrieben gibt es Betriebsvereinbarungen zur Übernahme von Ausbildungskosten wie z.B. Fahrtgeld. Das ist insbesondere der Fall in Großbetrieben wie z.B. Strabag.  Manchmal gibt es auch tarifvertragliche Regelungen dazu. Und in ganz seltenen Fällen bezahlen Arbeitgeber den Azubis diese Leistungen freiwilig. Ich kenne sogar Azubis mit Dienstwagen und Privatnutzung.

Was für dich gelten könnte: Es gibt Bundesländer und Kommunen in denen es Regelungen zu Fahrtgeld für Auszubildende gibt. Frag doch mal im Sekretäriat deiner Berufsschule nach. Die Kolleginnen müssten dir das sagen können.

Viele Grüße Stefanie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community