Steht mir das Recht einer Außerordentliche Kündigung zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Sche mit der Falschberatung bezieht sich auf den Vertragsabschluß. Danach hast du da keine Chance mehr. Die Kündigungsfristen stehen im Vertrag, daran mußt du dich halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kannst du nicht.

Grundsätzlich ist der Vertrag das maßgebliche Dokument und nichts anderes. Auch eine Auskunft über eine Sprachnachricht ändert diesen Vertrag nicht.

Desweiteren hast du noch einen gewaltigen Bock geschossen. Ein Vertragswiderruf ist keine Kündigung. Das heisst, egal wie du es anstellst, rechtstechnisch hast du noch nicht gekündigt. Die Tatsache, dass sich der Betreiber darauf einlässt, ist schon guter Wille und könnte auch zurückgenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm, warum wegen Falschberatung? Weil du mündlich eine falsche Auskunft bekommen hast? Letztlich gibt es einen Vertrag, da steht alles drin. Und der ist bindend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese angebliche "Falschberatung" ist rechtlich ein Irrtum. Da sind ja auch keine geschulten Berater, die dir da Auskunft geben.

Der Fehler liegt bei dir, da du unnötigerweise gewartet hast. Wenn ich weiß, dass ich sowieso kündigen werde, dann mach ich das auch sofort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fakt ist, dass Dein Vertrag nachweisbar ist. Deine Sprachnachricht per WhatsApp wird kaum Rechtskraft besitzen.

Dass Du Deine Vertragsunterlagen verbummelt hast, hast übrigens allein Du zu verantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andl3ess
07.06.2016, 12:52

Diese Sprachnachricht ist aber von einem Angestellten der Einblick auf meine Daten im System hatte. Also konnte ich doch davon ausgehen, dass er das richtige sagt, oder nicht?

1

Was möchtest Du wissen?