Steht mir BAB bzw. Unterstützung im Allgemeinen zu?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du bei deinen bedürftigen Eltern ausziehst hast du keinen Anspruch mehr auf eine Aufstockung und auch sonstige Ansprüche wie Erstausstattung und zinsloses Darlehen für die Kaution stehen dir nicht zu !

Nachlesen kannst du das im § 7 Abs. 5 SGB - ll,der regelt den Leistungsausschluss und im § 7 Abs. 6 SGB - ll stehen die Ausnahmen.

Dir stünde dann dein Kindergeld von min. 190 € zu,solange du in Ausbildung und noch keine 25 bist.

Wenn du dann eine Wohnung hättest kannst du BAB - bei der Agentur für Arbeit beantragen,ob und wenn ja was dir dann zustehen könnte kannst du dir im Internet von einem kostenlosen BAB - Rechner berechnen lassen.

Selbst wenn du auf Grund deines evtl. zu hohem Einkommens keinen Anspruch auf BAB - haben würdest,dem Grunde nach aber schon Anspruch hättest,bedeutet in der Regel würdest du BAB - bekommen,bekommst es aber dann nur nicht weil das Einkommen zu hoch ist,dann kannst du beim Jobcenter einen Antrag nach § 27 Abs. 3 SGB - ll stellen.

Das ist der Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),deshalb solltest du bei der Wohnungssuche gleich darauf achten das die KDU - für eine Person nach dem SGB - ll angemessen ist,denn der Mietzuschuss wird nur bis zur Angemessenheit gezahlt.

Entweder du erkundigst dich beim Jobcenter,da hast du es dann ganz genau oder du kannst im Internet auch mal unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachsehen oder unter ,, angemessene KDU " und dazu den Namen deiner Stadt,da findest du in der Regel das was dir zustehen würde.

Du hättest dann also 680 € Netto,ich denke schon das du dann etwas BAB - bekommen würdest,denn dein Unterhaltsbedarf als Azubi / Student in eigener Wohnung / WG beträgt ab 01.01.2016 zumindest beim Elternunterhalt schon 735 €,dass legt die Düsseldorfer Tabelle fest.

Ich kann dir jetzt nicht genau sagen ob das schon von der Agentur für Arbeit in Bezug auf das BAB - übernommen wurde oder nicht,wenn nicht kommt das sicher im laufe des Jahres,aber das wirst du dann beim BAB - Rechner ja sehen,vorher lag der Bedarf bei 690 €.

Solltest du dem Grunde nach zwar Anspruch auf BAB - haben,aber eben wegen deinem Einkommen keins bekommen,dann würde das so berechnet wie wenn du noch bei deinen Eltern wohnen würdest,nur eben das du dann keinen Anspruch auf eine Aufstockung der Regelleistung hättest,sondern nur auf den Mietzuschuss zu den ungedeckten KDU.

Angenommen die 366,70 € für die KDU - sind angemessen,dann würden noch 404 € Regelsatz dazu kommen,dass ergibt dann einen Bedarf von min. 770,70 € pro Monat.

Dann kommt es darauf an was du an Bruttoeinkommen hast,bei 680 € Netto solltest du min. 800 € Brutto haben,dann stehen dir auf das Brutto zunächst 100 € Grundfreibetrag zu und von dem übersteigenden Teil,also angenommen von den 700 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch mal 20 % Freibetrag zu,also 140 € dazu und von 1000 € - 1200 € Brutto würden es noch mal 10 % Freibetrag sein.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch von deinem Netto abgezogen und mit deinem sonstigen Einkommen addiert,dass würden dann also deine min. 190 € Kindergeld sein.

Das ergibt dann dein anrechenbares Einkommen und wenn deine KDU - nicht ganz gedeckt ist,dann bekommst du die Differenz vom Jobcenter gezahlt,dass ist dann dieser Mietzuschuss zu den ungedeckten KDU - und der hat mit dem ALG - 2 nichts zu tun,dass ist eine eigenständige Leistung und muss nicht zurück gezahlt werden.

Also angenommen du hättest dann die min. 240 € Freibetrag,abzüglich von deinen 680 € Netto blieben dann ca. 440 € anrechenbares Netto übrig und dazu käme das volle Kindergeld von min. 190 €,ergibt dann ein anrechenbares Gesamteinkommen von ca. 630 €.

Dein Bedarf nach dem SGB - ll würde aber angenommen bei diesen min. 770,70 € liegen,dann würdest du die Differenz von 140,70 € als Mietzuschuss zu den ungedeckten KDU - bekommen.

Auf Bafög - hättest du keinen Anspruch,dazu hättest du eine schulische Ausbildung machen müssen und du machst eine betriebliche,deshalb nur Anspruch auf evtl.BAB.

Wenn das ganze durchkommt,was derzeit auf Phoenix im Bundestag diskutiert wird,dann hat das bald ein Ende,dass die Azubis keinen Anspruch mehr auf ALG - 2 haben,es wäre zu wünschen,denn dann hätten sie auch Anspruch auf Erstausstattung / zinsloses Darlehen für Kaution usw.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lawo030
15.04.2016, 14:36

Erstmal vielen dank für deine Antwort. Jetzt aber mal zur Ausbildung. Ich mache zurzeit eine schulische Ausbildung zur Elektrikerin. Mein Arbeitgeber ist aber der Berliner Senat, d.h. ich bin im öffentlichen Dienst tätig. Ändert das irgendwas, bis auf das mit dem BaFöG ? BaFöG muss man doch auch eigentlich zurück zahlen oder ?

0

Bafög steht dir nicht zu, weil du BAB berechtigt bist. Es geht immer nur das eine oder das andere.
Wohngeld bekommst du auch nicht, weil du laut eigener Aussage für BAB zu viel verdienst.
Du hast Anspruch auf Kindergeld, wenn deine Eltern es dir nicht geben oder überweisen, kannst du einen Abzweigungsantrag stellen.
Im Großen und Ganzen sind deine Eltern aber unterhaltspflichtig. Das geht natürlich nur bis zu einem bestimmten Alter. ;)

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?