Steht mir als Hausfrau Haushaltsgeld zu?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann es sein das es deinem Mann ziemlcih um Machtausübung geht ,ergeht jetztam WE wgebund hält dich an der kurzen Leine. Du kannst ihm ja erstmal einfach nur die alg2 Regelsätze zeigen, udn wieviel es da wofür gibt und da sprechen wir vom Existenzminimum.

Hier kannst du schauen,wie die einzelnen bedarfe aussehen: http://www.hartziv.org/regelbedarf.html

"



Grundsätzlich sind
Ehegatten verpflichtet, durch ihre Arbeit und mit ihrem Vermögen die
Familie angemessen zu unterhalten. Wenn einer die Haushaltsführung
übernimmt, so muss der andere Ehepartner für den finanziellen Unterhalt
sorgen. So weit die Rechtslage. Dazu gehören Kleidung,
Verpflegung, Miete, die Pflege geistiger Interessen, Kirchensteuern,
Alterssicherung, auch der Aufwand für Liebhabereien, solange er nach den
Verhältnissen der Eheleute angemessen ist. Das Wirtschaftsgeld muss dem
oder der Haushaltsführenden für einen angemessenen Zeitraum im Voraus
zur Verfügung stehen. Sollte einer der Ehegatte das verweigern, kann der
haushaltsführende Ehegatte das Wirtschaftsgeld durch eine einstweilige
Verfügung bei Gericht einfordern.



(http://www.focus.de/finanzen/recht/paare_und_geld/paare-und-geld-mehr-als-nur-brot-und-butter_aid_11598.html?=)

"


[+++ durch Support editiert +++]


"
Ihre Rechte ergeben sich aus den §§ 1360, 1360a BGB.



§ 1360 BGB lautet:



"Die Ehegatten sind einander verpflichtet, durch ihre Arbeit und mit
ihrem Vermögen die Familie angemessen zu unterhalten. Ist einem
Ehegatten die Haushaltsführung überlassen, so erfüllt er seine
Verpflichtung, durch Arbeit zum Unterhalt der Familie beizutragen, in
der Regel durch die Führung des Haushalts."



Ihr Ehemann ist also dazu verpflichtet, mit seinen Arbeitseinkünften
und seinem Vermögen dazu beizutragen, dass die Familie unterhalten
werden kann. Er muss also Familienunterhalt zahlen, damit Sie z.B. Essen
und Waschmittel einkaufen können.



In welchem Umfang er Unterhalt zahlen muss, ergibt sich aus § 1360a BGB:



"(1)Der angemessene Unterhalt der Familie umfasst alles, was nach
den Verhältnissen der Ehegatten erforderlich ist, um die Kosten des
Haushalts zu bestreiten und die persönlichen Bedürfnisse der Ehegatten
und den Lebensbedarf der gemeinsamen unterhaltsberechtigten Kinder zu
befriedigen.



(2) Der Unterhalt ist in der Weise zu leisten, die durch die
eheliche Lebensgemeinschaft geboten ist. Die Ehegatten sind einander
verpflichtet, die zum gemeinsamen Unterhalt der Familie erforderlichen
Mittel für einen angemessenen Zeitraum im Voraus zur Verfügung zu
stellen."



Das bedeutet also, dass nicht nur seine kulinarischen Vorlieben
befriedigt werden müssen, sondern eben auch ihre: Wenn Sie ein Brot oder
Waschmittel kaufen möchten, dass ihm nicht passt, muss er Ihnen
trotzdem dafür die finanziellen Mittel bereitstellen.



Weigert er sich, können Sie ihn vor Gericht auf Zahlung verklagen - zuständig wäre dann das Familiengericht." (quelle: http://www.frag-einen-anwalt.de/Recht-der-Hausfrau-Haushaltsgeld--f191610.html)

Ich hoffe das reicht dir erstmal und er zeigt Einsicht.

( btw dein bericht gerade erinnert mich an einen Bekannten,welcher seinen kinderk keine 2te Kugel Eis in den ferien gönnte, sich selner aber ncoh eine riesige Portion bestellte, danach war ihm ko..schlecht,geschah ihm Recht)



















Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felizmenina1988
30.09.2016, 20:02

Wow ja das ist ja einiges danke :) Ich hoffe auch das er es jetzt einsieht. Bei einer Trennung müsste er definitiv mehr zahlen als die 100€ die ich verlange für essen und trinken LG und vielen lieben Dank für die vielen hilfreichen Infos und links :) schönes Wochenende noch

0
Kommentar von felizmenina1988
30.09.2016, 20:04

Das mit den Kids ist ja schlimm dierekt vor der Nase. Meine kleinen merken das ja noch gar nicht das er sagt kein Geld für Urlaub dies das jenes und sich dauernd etwas kauft, teuere Hobbys ect. Ich hoffe bis sie das mit bekommen hat er selbst geschnallt das es so nicht geht.

0
Kommentar von support6
02.10.2016, 12:53

Hallo Indivia,
auch wenn Du Du Dir viel Mühe gegeben hast mit Deiner Antwort, so muss ich darauf hinweisen, dass ich Deine Antwort editiert habe, weil es nicht gestattet ist ganze Texte bzw. Artikel komplett zu zitieren.
Bitte achte künftig darauf.

Viele Grüße,
Ben vom gutefrage.net Support

0

Dein Mann ist der Meinung, dir steht kein Geld zu oder nur 100 Euro?

Gut.

Dann stelle mal deine Dienste ein. Tu nur noch was für die Kinder und dich.

Ansonsten kannst du hier mal lesen.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Recht-der-Hausfrau-Haushaltsgeld--f191610.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felizmenina1988
30.09.2016, 19:56

Ne 100€ hab ich verlangt. Er meint das Kindergeld muss ausreichen. Ich wasche nur noch unsere Wäsche und eine Zeit lang haben die Kinder und ich gegessen bevor er heim kam. Er wäscht seine Wäsche einfach selbst und hat sich dann einfach was zu essen geholt. Hat ihn gar nicht interessiert. Danke für den link :)

0
Kommentar von felizmenina1988
02.10.2016, 14:14

Es geht schon seit 2 Jahren so. Seit der Geburt unserer zweiten Tochter. Darum hab ich mir dann Arbeit gesucht für die Zeit wo er daheim ist we abends Feiertage in seinem Urlaub. hab erst kürzlich als Ferienbetreuung für die Gemeinde gearbeitet. hab den Hausmeisterdienst freitags und hatte ausgetragen sowie als selbstständige Unternehmerin gearbeitet. Hier und da Kinderbetreuung und tierbetreuung. Ich tu was ich kann nur wenn er nicht mehr daheim ist nach der Arbeit geht's nicht. Der Hausmeisterdienst ist schon oft eine herrausforderung mit kids. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen wenn so viel Geld für ihn übrig bleibt angeln Festivals ect. Dann seh ich das auch gar nicht ein bzw würde ich wenn er da wäre oder wir Omas Opas hätten die schauen Würden arbeiten und trotzdem vom ihm Haushaltsgeld verlangen da es meiner Meinung nicht sein kann das er so viel für sich ausgibt mit 2 Kindern denen er sagt sowie mir das kein Geld für Urlaub da wäre. Freizeitparks ect bezahle auch ich mit dem ganzen drum herum. Ich such schon seit feb eine Wohnung. Doch da das offensichtlich länger dauert brauch ich vorher eine Lösung. Ich hab mir seit Jahren nichts mehr gekauft. Lediglich wenn ich mit meinen kids zb Eis essen geh hab ich mir auch eins gegönnt. Keine Klamotten keine Hobbys hab das reiten aufgeben alles verkauft und mir Hobbys mit kids gesucht wie Gartenarbeiten dem Tierheim helfen zb als katzenstreichler gassigeher eben alles was mit kids möglich ist und ihnen Spaß macht. Was ich aus den ganzen Jobs verdient habe geht immer für alle drauf. Bei der ersten war er ganz anders. Weiß nicht was ich verändert hat ... Er auf jeden Fall sich -.- und seine Familie unterstützt ihn eh immer mit Worten wie die soll arbeiten gehn bezahlt bloß nicht zu viel ect. Dabei wohnen die so weit weg bekommen nix mit unterstützen uns nicht als Kinderbetreuung tun also nur vieles gegen die Beziehung. Wenn ich endlich ne wgh gefunden hab wird er und seine Familie sehn das die 100€ die ich wollte nicht viel waren. Dann darf er nämlich Unterhalt für die kids zahlen. Und nach der Scheidung ist die Steuerklasse auch schlechter. Und wenn ich wieder voll arbeite wird er auch nicht mehr beide Kinder drauf haben. Ich habe es freundschaftlich versucht ... Meine Kinder stehn an erster Stelle und wenn das für ihn nicht mehr so ist bye bye

0
Kommentar von felizmenina1988
08.10.2016, 20:17

Ja ich bevorzuge eher die Friedenssocken aber er sieht ja überall rot. Ja was muss das muss, was? Wahre Worte. Traurig aber wahr. Ich hoffe darum sehr, dass er spätestens wenn wir ausziehen endlich was tut. Ich glaube er hat Depressionen oder ich versuche damit nur sein Verhalten zu rechtfertigen. Er ist jedenfalls nicht mehr der den ich mal kennen und lieben lernte -.- thats live. Menschen verändern sich... Nicht immer zum positiven... Manche bleiben stehn, manche machen gar einen Rückschritt...

0
Kommentar von felizmenina1988
08.10.2016, 20:19

Dankeschön, war bei einer Anwältin und er bekommt post mit Einladung. Sie wird freundlich um 300 bitten und ihm nett erklären das wir andernfalls die volle mir zustehende Summe einklagen über 500 ein Drittel seinens netto Gehaltes. Ich hoffe ich hab bis dato eine wgh da er sicher wieder ausrastet wenn sie ihm das sagt

0

Ca 1/3 von dem was Dein Mann netto verdient. Zuständig ist Dein Gatte. Vergiß aber nicht dass du 50% der Hausarbeit für Dich machst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felizmenina1988
30.09.2016, 20:00

Es geht mir eher weniger um die Hausarbeit. Eher darum das er so schnell wie möglich 2 Kinder wollte und ich daheim bleiben sollte und nun ja kein Job annehmen kann und somit er nicht meinen kann sein Gehalt ist für ihn allein. Klar laufende kosten müssen bezahl werden. Wenn für ihn allerdings so einige Extras drin sind frag ich mich schon warum die 100€ die ich wollte zu viel sind. Bin halt der Meinung das Kindergeld ist nicht für essen und trinken für die Familie da. Und ganz ehrlich bei einer Scheidung hat er wesentlich mehr zu zahlen. Dann doch lieber 100€ für essen und trinken dazu geben. Wow 1/3 wäre ja echt häftig. Woher hast du die Info?

0

Such dir eine Arbeit. Ich kenne Frauen (unter anderem auch aus meiner Familie) die mehrere Kinder (die auch erst im Kleinkindalter sind) vernünftig großgezogen haben und währenddessen gearbeitet haben. Diese waren Alleinerziehende. Wenn man will, kann man Arbeiten und Kinder haben, ohne das Kind woanders unter zu bringen. Dein Mann sollte dir aber die Hälfte von seinem Geld geben, sonst solltest du nicht mehr für ihn die Hausarbeit machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felizmenina1988
08.10.2016, 20:13

Ach ja? Wann soll ich denn arbeiten ohne das Kind woanders unterzubringen? Wir hatten die 2 jährige nicht angemeldet da wir sie wie die große bis 3 daheim lassen wollten. Hab jetzt kein Platz mehr bekommen. Sowas muss man heutzutage planen. Familie unterstützt mich da nicht. Ich hab niemand! Er arbeitet und geht nach der Arbeit sonst wohin am we einfach weg. Ich habe gearbeitet. Wer lesen kann... Hatte 3 Jobs neben Mama sein und Haushalt. Hab 2 Jobs verloren weil er plötzlich nicht mehr nach den Kids schaute und ich die dann dabei hatte da ich niemanden habe für die Betreuung. Man hat erst ab 3 Jahre Anspruch. Davor muss man sich rechtzeitig kümmern. War ja so nicht geplant... Nun hab ich nur noch den Hausmeister Dienst im Haus den ich mit Kids mache... Ich habe mich mit unter aus diesen Gründen getrennt. Bisher aber noch keine Wohnung gefunden. Nun ist der Kühlschrank langsam leer und ich kauf nur noch pro Tag ein. Hausarbeit nicht machen ist etwas doof. Ich kauf jetzt halt pro Tag ein und Koch nur für die Kids und mich. Wasche nur noch unsere Wäsche aber ich hab keine Ahnung wie ich essen trinken und die Winterjacken Schuhe Pullover Hosen ect kaufen soll von dem Geld... Ich war bei einer Anwältin diese meinte mir stehen 1/3 vom netto Einkommen zu. Ich wollte nur 100€ zustehen würden mir über 500... Sie hat mir nun geraten das wir ihn freundlich um 300 bitten andernfalls klagen wir es rechtlich ein und dann die volle Summe. Sie hat ausgerechnet das ihm nach sämtlichen kosten auch sein handy und andere Dinge die nix mit unseren gemeinsamen Ausgaben zu tun haben über 700€ bleiben... Was also macht er bitte mit dem Geld? Ich weiß er kauft dauernd Angel Sachen aber selbst dafür ist es wohl zuviel... Wie auch immer so lange die kleine keine 3 ist hab ich keinen Platz. Das hätte er sich früher überlegen müssen. Übrigens geht es ihm wohl nicht daraum das ich arbeiten gehe sondern es scheint als ob er kein bock mehr hat zu arbeiten. Er meinte nämlich in letzter Zeit vermehrt das ich doch voll arbeiten gehen soll und er daheim bleibt. Er hat aber einen festen Job, ich würde befristet anfangen und leider ist es immer noch so das Frauen in der Regel für die gleiche Arbeit weniger verdienen. Davon abgesehen finde ich rentiert sich dieses Wagnis auch nicht für ein halbes Jahr dann nämlich geht die kleine ohnehin in kiga und ich kann auch wieder arbeiten... Davon abgesehen passt gar nichts mehr sobald ich eine wgh hab sind wir weg. Wozu also dann jetzt noch die Rollen tauschen? Und schön das es bei anderen klappt. Ich kenne jede Menge bei denen es klappt das sind aber andere vorraussetzungen wenn man zb alleinerziehend ist das weiß und dementsprechend rechtzeitig ein Platz bucht. Oder das Kind gar 3 ist... Die meisten die ich kenne haben auch Unterstützung von der Familie... Und dann gibt's da noch die wo ihr Kind in kiga haben und nicht arbeiten gehen. Ich bin ganz einfach der Meinung das man bis 3 sich selbst ums Kind kümmern kann mit Haushalt und es reicht wenn einer arbeitet. Zumindest wenn genug Geld da ist. In unserem Fall hat er über 700€ selbst wenn wir sagen jeder 200€ Taschengeld zb für sein Hobby Angeln und ich gebe es als Haushaltsgeld aus bleiben immer nochmal 300€ wozu also die Kinder den ganzen Tag in kiga abschieben um arbeiten zu gehen obwohl genug Geld da ist? Wenn er alles für sich braucht soll er doch endlich ausziehen und Unterhalt zahlen. Ah ja... Darum will er wohl keine Trennung... So kommt er ja besser weg :/

0
Kommentar von minaray1403
08.10.2016, 20:22

Selber schuld. Man sollte immer aufpassen bei der Männerwahl. Und die Umstände meiner Mutter waren auch nicht besser. Zeig ihm wo der Haken hängt und rede mit ihm Klartext. Nett sein ist da nicht mehr nützlich. Wenn alles nicht hilft musst man halt einen anderen, vielleicht schmerzhafteren Weg einschlagen.

0