Steht mir ALG 1 zu für den Monat Oktober?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei solchen Fragern nicht hier fragen

sondern direkt im Jobcenter anrufen, Kundennummer bereit halten und die werden dir das sofort sagen, da sie dann in deinen Fall rein schauen und genau bescheid wissen.

ICH denke JA aber ICH bin auch NICHT vom AMT. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bib1978
07.11.2016, 19:10

Danke, aber nein wissen die nicht :-)

0

Das amt mus erstmal eine Sperzeit verhängen und da du  gekündiegt hats um einen neuen job anzunemen ist das sowieso etwas anderes als  einfach mal so zu kündiegen.Dir Müste eigentlich geld zustehn aber das  must du erstmal beantragen und  du hättest es dan am 30.10 bekomen da ALg1 Rückwirkend gezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bib1978
07.11.2016, 19:09

Hi, danke für die schnelle Antwort, beantragt habe ich das bereits am 30.09.2016 , leider kommen die mir immer wieder mit anderen fehlenden Unterlagen ( anstatt alles auf einmal anzufragen), und heute kam Post, das die Erklärung fehlt warum ich den Job gekündigt habe, und das es sein kann das ich eine Sperre vom 01.10.2016 bis zum 24.12.2016 bekommen kann.

0

Die Sperrzeit läuft nich ab, sondern wird immer effektiv in Form von Geld vom gesamten Anspruch auf ALG I abgezogen!

Beispiel: Anspruch auf 12 Monate ALG I. Sperrzeit wirksam verhängt = nur noch Anspruch auf 12 Monate minus 12 Wochen. Und es wird erst 12 Wochen nach dem ersten Anspruchstag gezahlt. Und dieser verschiebt sich ja, wenn man 20 Stunden oder mehr in der Woche arbeitet - so wie du in deinem neuen kurzen Job.

Ob deine Kündigung ein sozialwidriges Verhalten war und damit ein hinreichender Grund für eine Sperrzeit, und ob du dafür keinen wichtigen Grund hattest (denn dann ist eine Eigenkündigung zulässig),

das entscheidet zunächst dein Sachbearbeiter in der Agentur für Arbeit, und wenn du dagegen Widerspruch einlegst, die Widerspruchsstelle der Agentur, und wenn du gegen die klagst, das Sozialgericht.

Bis dahin steht dir evtl. ALG I zu, oder aber ALG II vom Jobcenter (je nach Vermögenslage usw.). Falls die Bearbeitung (bei beiden Ämtern) etwas länger dauert, dein Anspruch im Grunde aber schon klar ist, steht dir ein Vorschuss zu, schreibt das SGB I unter "Vorschüsse"!

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange hast du denn in dem Job gearbeitet? Hast du die Anwartsschaft erfüllt oder nicht? In deiner Frage fragst du nach ALG I, während du als Stichworte ALG II eingegeben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bib1978
07.11.2016, 19:17

ALG 1 gabs scheinbar nicht als Stichwort 😃 5 Jahre hab ich dort gearbeitet.

0