Frage von niceguy01, 128

Steht in der Bibel was über das Berauschen mit Cannabis?

Darf man sich laut der Bibel an Cannabis berauschen, bzw. gibt es Verse, die einen Zusammenhang damit haben könnten?

Antwort
von andreasolar, 42

Cannabis kommt in der Bibel nicht vor. Aber schau mal hier:

https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzei...

Antwort
von Blitzlicht2000, 45

Sollte man nicht bei Entscheidungen, die mit der wahren reinen Anbetung unseres heiligen Gottes zusammenhängen, klar bei Sinnen sein? Weder Alkoholrausch noch Drogenkonsum helfen uns, unser klares Denkvermögen zu fördern und zu bewahren.

Cannabis ist auch als RAuschmittel leicht zu mißbrauchen, obwohl es in der Medizin, richtig verordnet, einen sinnvollen Zweck erfüllt. Als Rauschmittel zum Genuß ist es nicht zu empfehlen.

Schon aus diesem Grund verzichte ich persönlich gerne und freiweiliig auf Rauschmitttel jeder Art.

Einmal, in der Jugend, hatte ich einen Kaffeerausch, weil ich KOffein gar nicht gewohnt war und auf einem Kaffeekränzchen Unmengen köstlichen, frisch gemahlenen und von Hand gebrühten köstlichen Kaffee getrunken habe.

Das Ergebnis war, daß ich auf Wolke sieben schwebte und ich dacht mir: "so müßte es sein wenn man so richtig high ist". Von da an verzichtete ich auf Kaffee mit Koffein, trinke nur noch entkoffeinierten und von allem, was "high" machen könnte, lasse ich die Finger.

Der "Kater" am folgenden TAg war schrecklich genug. NIE WIEDER!!!

Kommentar von brentano83 ,

Kater und high sein von Kaffee?! Ich weis nicht ob ich lachen oder weinen soll... 


Kommentar von Ololiuqui ,

Naja, high sein.. kommt drauf an wie man high definiert. Angenehm ist eine Koffeinüberdosis allerdings in keinster weiße. Und Kater von Kaffee... das ist Schwachsinn.

Antwort
von Sturmwolke, 29

Verbietet es die Bibel wirklich, Drogen zum Vergnügen zu genießen?

Die Bibel erwähnt Substanzen wie [Cannabis]
Heroin, Kokain, LSD, PCP (Engelsstaub), Marihuana und Tabak nicht mit
Namen. Aber sie gibt uns die nötigen Richtlinien, so daß wir wissen
können, was wir tun und was wir lassen müssen, um Gott wohlzugefallen.
Die Bibel sagt auch nicht, es sei verkehrt, eine Feuerwaffe zu benutzen,
um jemanden zu töten, aber sie verbietet Mord.

Luk. 10:25-27:
„ ,Was soll ich tun, um ewiges Leben zu ererben?‘ . . . ‚ „Du sollst
Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner
ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Sinn“ und „deinen Nächsten wie dich selbst“.‘ “

(Liebt jemand Gott wirklich mit seiner ganzen Seele und seinem ganzen Sinn, wenn er Gewohnheiten pflegt, die sein Leben unnötig verkürzen und seinen Sinn benebeln? Ist es Nächstenliebe, wenn man andere bestiehlt, um sich ständig weitere Drogen beschaffen zu können?)

2. Kor. 7:1:
„Da wir also diese Verheißungen haben [Jehova als unseren Gott und
Vater zu haben], Geliebte, so laßt uns uns selbst reinigen von jeder
Befleckung des Fleisches und Geistes, indem wir die Heiligkeit in der
Furcht Gottes vervollkommnen.“

(Können wir aber Gottes Wohlgefallen erwarten, wenn wir absichtlich etwas tun, wodurch wir unseren Körper beflecken?)

Tit. 2:11, 12:
„Die unverdiente Güte Gottes, die allen Arten von Menschen Rettung
bringt, ist offenbar geworden und unterweist uns, Gottlosigkeit und
weltliche Begierden von uns zu weisen und inmitten dieses gegenwärtigen
Systems der Dinge mit gesundem Sinn [„in Selbstbeherrschung“, GN 82; „zuchtvoll“, Wi] und Gerechtigkeit und Gottergebenheit zu leben.“

(Läßt es sich mit diesem Rat vereinbaren, Drogen zu nehmen, die das Urteilsvermögen beeinträchtigen oder bewirken, daß man die Selbstbeherrschung verliert?)

Gal. 5:19-21:
„Nun sind die Werke des Fleisches offenbar, und sie sind: . . .
Ausübung von Spiritismus . . ., Schwelgereien und dergleichen Dinge.
. . . die solche Dinge treiben, [werden] Gottes Königreich nicht
ererben.“

(Die buchstäbliche Bedeutung des mit „Ausübung von
Spiritismus“ übersetzten griechischen Wortes pharmakía ist „Drogengebrauch“.

In dem Werk Expository Dictionary of New Testament Words von
W. E. Vine heißt es in einem Kommentar zu diesem griechischen Wort:

„In der Zauberei waren mit dem Gebrauch von einfach oder stark wirkenden
Rauschmitteln allgemein Beschwörungen und Bitten an okkulte Mächte
verbunden, und es wurden verschiedene Talismane, Amulette usw.
bereitgestellt, angeblich, um den Bewerber oder Patienten vor der
Aufmerksamkeit und Macht der Dämonen zu bewahren, doch in Wirklichkeit,
um den Bewerber mit den geheimnisvollen Mitteln und Kräften des
Zauberers zu durchdringen“ [London, 1940, Bd. IV, S. 51, 52].

Ähnlich üben auch heute viele, die Drogen nehmen, spiritistische Bräuche aus oder pflegen mit solchen Personen Gemeinschaft, denn wer seinen Verstand ausschaltet oder Halluzinationen erlebt, ist eine leichte Beute für
Dämonen. Vergleiche Lukas 11:24-26.)

Tit. 3:1:
„[Seid] Regierungen und Gewalten als Herrschern untertan und gehorsam.“

(In vielen Ländern ist der Besitz oder die Einnahme gewisser Drogen
gegen das Gesetz.)

-----------------------------

Quelle:

http://m.wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1101989223#h=3 (bearbeitet)

Antwort
von RECA7730G, 54

nein

http://www.gotquestions.org/sin-drugs.html

Antwort
von quopiam, 30

In der Bibel steht nichts über Cannabis, auch  nicht über Opium, Crystal Meth oder Kokain. Warum auch. In der Bibel steht, daß Gott alles geschaffen hat, auch den Verstand. Und wer den nicht benutzt betreibt Körperverletzung an seiner eigenen Intelligenz. ;-) q.

Kommentar von 21Reasons ,

Folglich hat er auch Cannabis erschaffen 😐

Kommentar von quopiam ,

Richtig. Es ist Hanf. Und nirgends ist vorgeschrieben, daß man es rauchen muß. Gott hat auch das Eisen erschaffen; deshalb muß ich noch lange keine Kalaschnikow draus machen. Gruß, q.

Kommentar von 21Reasons ,

Das ist ein vertretbarer Punkt. Aber warum hat Hanf denn bitteschön diese berauschenden Stoffe in sich.

Antwort
von Clocher, 3

Wortwörtlich steht nicht das Wort ,, Hanf, Cannabis oder Haschisch,, darin jedoch gibt es verschiedene Bibelstellen die sich auf Hanf beziehen könnten.

Sirach 38

Offenbarung 22,2

Hesekiel 34,29

...

In 1.Mose 1,12 steht, dass der Herr alle Pflanzen geschaffen hat damit sie dem Menschen als Nahrung dienen. Natürlich könnte man sagen,dass es auch giftige Pflanzen gibt die man nicht konsumieren sollte, jedoch ist Hanf kein Gift und es hilft vielen. 

Das Thema Kaneh Bosm ist auch interessant. Einfach mal Googeln.

Antwort
von kdd1945, 18



Hallo niceguy01,

Wer Rauschmittel missbraucht, kann von Gott und vom Staat belangt werden, Rö 13,1.4 (HFA) sagt:

                                                                                      

1Jeder soll sich den bestehenden staatlichen Gewalten unterordnen....4 Die öffentliche Gewalt steht im Dienst Gottes zum Nutzen jedes Einzelnen. Wer aber Unrecht tut, muss sie fürchten, denn Gott hat ihr nicht ohne Grund die Macht übertragen, Strafen zu verhängen. 

In Off 21,8 (NeÜ) werden "alle, die okkulte Praktiken ausüben" und sie nicht aufgeben, vor dem zweiten Tod gewarnt. Wie Du mit dem Link feststellen kannst, wird dort das griechische Substantiv "pharmakois" verwendet, das "Giftmischer" "Drogenmischer" bedeutet.gebraucht, das  (von "pharmakon", "eine Droge"). 


8Aber die Feiglinge, die Treulosen und die, die sich mit abscheulichen Dingen abgeben, die sexuell unmoralisch leben, und alle, die okkulte Praktiken ausüben, die Mörder, die Götzendiener und alle Lügner – sie erwartet der See, der mit brennendem Schwefel gefüllt ist, das heißt: der zweite Tod."

http://biblehub.com/greek/5333.htm


Grüße, kdd



Antwort
von josef050153, 4

Luk 23:34

... denn sie wissen nicht, was sie tun!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten