Frage von LoWiK, 114

Steht in der Bibel etwas über das Universum?

Antwort
von aicas771, 42

Ja, natürlich steht in der Bibel etwas über das Universum. In Grunde steht da aber nur, dass Gott es erschaffen hat. Alle Aussagen zur Gestalt des Universums und zum Ablauf seiner Erschaffung sind nur grob und knapp gehalten - ein Hinweis darauf, dass das nur Nebensache ist.

Die Hauptsache und damit das Thema der Bibel ist die Beziehung zwischen Gott und Mensch. Das Universum ist sozusagen nur das materielle Drumherum, das Gott auch schuf, weil der Mensch es zum Leben braucht.

Antwort
von Hooks, 19

Ja, in Hiob findest Du allerlei. Übrigens: die Sterne wurden gemacht zum Leuchten, d.h. Gott hat sie mitsamt ihrem Licht geschaffen, das hat nicht Millionen von jahren gedauert...

Antwort
von babygurl1234567, 36

Ich schätze mal nicht. Soweit ich weiss ,steht da nur (im alten Testament) alles über die entstehung der ERDE , über das Volk Israel & den Auszug aus Ägypten. Im neuen dann alles rund um Jesus Geburt ,Leben, Tod & Auferstehung. Und halt wie die Gemeinde angefangen hat usw.

Antwort
von DerTroll, 39

Nur wie es entstanden ist und das auch noch eher knapp "Im Anfang Schuf Gott Himmel und Erde".

Antwort
von Eselspur, 18

Ja, immer wieder, beispielsweise: 

"Seh ich den Himmel, das Werk deiner Finger, / Mond und Sterne, die du befestigt: Was ist der Mensch, dass du an ihn denkst, / des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?" (Ps 8,4-5)

http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ps8.html

Antwort
von Abundumzu, 50

Hallo LoWiK

Wahrscheinlich hast Du darüber nachgedacht, dass in dem Wort eines allmächtigen Schöpfers mehr zu finden sein müsste, als nur einige Berichte über den relativ kleinen Teil seiner irdischen Schöpfungswerke. Und Deine Vermutung bestätigt sich, denn im Worte Gottes Wortes wird auf das Universum sowohl im buchstäblichen als auch im übertragenen Sinn an verschiedenen Stellen Bezug genommen. Einige der biblischen Quellen findest Du weiter unten.

Vorab könnte man noch folgende Überlegungen anstellen: Man nennt das Universum ja auch den „Kosmos“, was so viel wie „Ordnung“ bedeutet - und tatsächlich zeichnet sich sowohl das Universum als auch die irdische Schöpfung durch ihre präzise Ordnung aus - jedenfalls überall dort, wo es dem Menschen noch nicht gelungen ist, Unordnung zu verursachen.

Auf diese beeindruckende Ordnungsliebe nimmt die Bibel in Römer 1:20-23 Bezug und regt uns dazu an, daraus eine Schlussfolgerung zu ziehen; nämlich diese „ . . . denn seine [Gottes] unsichtbaren Eigenschaften werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit, so dass sie [die Menschen] unentschuldbar sind;  denn obwohl sie Gott kannten, verherrlichten sie ihn nicht als Gott, noch dankten sie ihm, sondern sie wurden hohlköpfig in ihren Überlegungen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert . . .“

Wenn Du den zitierten Text aufmerksam liest, wirst Du bemerken, dass darin die offenkundige „Gesetzestreue“ der unbelebten Schöpfung unserer menschlichen Neigung zur Gesetzlosigkeit gegenübergestellt wird. Das sollte uns veranlassen umzudenken und den Souverän des Universums als unseren Gesetzgeber zu respektieren - und zwar nicht nur als Urheber der physikalischen, sondern auch der moralischen Gesetzte. 

Wie unveränderlich seine physikalischen Gesetze sind, hat er außerdem an einem Beispiel in Jeremia 33:20, 21 festhalten lassen. Dort vergleicht er seine absolute Vertragstreue in seinem „Bund mit David“ mit der Unveränderlichkeit seiner konstanten Naturgesetze. Wörtlich: „Dies ist, was Jehova gesprochen hat: ‚Wenn ihr meinen Bund des Tages und meinen Bund der Nacht brechen könntet, so dass gar Tag und Nacht nicht eintreten würden zu ihrer Zeit, [nur dann]  könnte desgleichen mein eigener Bund mit David, meinem Knecht, gebrochen werden . . .“

Und noch eine letzte Vorausbemerkung über die Ordnung im Universum( bzw. Kosmos): Wiederholt wird im Bibelbuch Hiob (1:6; 2:1) darauf Bezug genommen, dass sich die Geistsöhne Gottes vor ihrem Schöpfer versammelten. Sie folgten damit offenbar regelmäßig einer festgesetzten Ordnung. Als sich ihnen dann das besondere Schöpfungsprojekt „Erde“ in seiner einzigartigen Gestaltung „schlüsselfertig“ präsentierte reagierten sie mit großer Begeisterung. Hiob 38:7 berichtet: „Als die Morgensterne miteinander jubelten Und alle Söhne Gottes beifällig zu jauchzen begannen . . .“

Wie wäre es denn, wenn wir uns durch dieses Beispiel dazu anregen ließen, über die beeindruckende schöpferische Macht und Weisheit unseres Vaters im Himmel etwas mehr und gründlicher nachzudenken und uns dankbarer als bisher dafür zu erweisen?

Und nun die Auflistung einiger biblischer Quellen, in denen es auch um das Universum geht:

Kommentar von Abundumzu ,

Und nun die Auflistung:

 (1. Mose 1:1)  „Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde.“

(1. Mose 1:16-19) „Und Gott machte dann die beiden großen Lichter, das größere Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht, und auch die Sterne. So
setzte Gott sie in die Ausdehnung der Himmel, damit sie auf die Erde leuchten und bei Tag und bei Nacht herrschen und zwischen dem Licht und der Finsternis eine Scheidung herbeiführen. Dann sah Gott, dass es gut war.“

(Psalm 8:3)   „Wenn ich deine Himmel sehe, die Werke deiner Finger, Den Mond und die Sterne, die du bereitet hast  . .“

(Psalm 19:1  „Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes; Und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.“

(Psalm 102:25)  „Vor langem hast du sogar die Grundlagen der Erde gelegt, Und die Himmel sind das Werk deiner Hände.“

 (Psalm 19:1, 2)  “Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes; Und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.   Ein Tag nach dem anderen Tag lässt Sprache hervorsprudeln, Und eine Nacht nach der anderen Nacht zeigt Kenntnis an“

(Psalm 8:3)  „Wenn ich deine Himmel sehe, die Werke deiner Finger, Den Mond und die Sterne, die du bereitet hast“

(Psalm 69:34)  „Mögen Himmel und Erde ihn preisen, Die Meere und alles, was sich darin regt.“

(Psalm 115:15) „Ihr seid die von Jehova Gesegneten, Der Himmel und Erde gemacht hat.“

(Psalm 147:4)   „Er zählt die Zahl der Sterne; Sie alle ruft er mit [ihrem] Namen.“ (!)

(Psalm 148:3) „Preist ihn, Sonne und Mond. Preist ihn, all ihr Sterne des Lichts.“

(Jesaja 40:22)  „Da ist EINER, der über dem Kreis der Erde wohnt, deren Bewohner wie Grashüpfer sind, ER, der die Himmel ausspannt wie einen feinen Flor, der sie ausbreitet wie ein Zelt, um darin zu wohnen“

(Jeremia 31:35)  “Dies ist, was Jehova gesagt hat, der die
Sonne gibt zum Licht bei Tag, die Satzungen des Mondes und der Sterne zum Licht bei Nacht, der das Meer aufstört, dass seine Wellen ungestüm werden, dessen Name Jehova der Heerscharen
ist“ 

(Römer 1:20 – wie oben)  „Denn seine unsichtbaren [Eigenschaften] werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit, so dass sie unentschuldbar sind“

(Hebräer 1:10)  Und: „Du, o Herr, hast im Anfang die Grundlagen der Erde gelegt, und die Himmel sind [die] Werke deiner Hände.

(Offenbarung 10:6) „ . .  und bei dem, der da lebt für immer und ewig, der den Himmel und das, was darin ist, und die Erde und das, was darauf ist, und das Meer und das, was darin ist, erschaffen hat, schwor er: „Es wird keine Verzögerung mehr geben,

Vielleicht helfen Dir diese Informationen und Anregungen weiter.

Alles Gute

---------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------

Antwort
von chrisbyrd, 21

Sehr interessant und empfehlenswert dazu ist folgender Artikel: http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.136

Antwort
von chrisbyrd, 9

Sehr interessant und empfehlenswert zur Frage ist m. E. folgender Artikel: http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.136

Antwort
von Netie, 91

Natürlich, sogar sehr viel. Die ersten beiden Kapitel in 1. Mose beschreiben die Schöpfungsgeschichte. Dann findet man immer wieder Berichte über Sterne, Tiere, das Meer, den Wind und die Sonne etc. Es lohnt, die Bibel schon allein danach zu durchforschen.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Zum Einen das und zum Anderen, dass laut dem Johannesevangelium (Kapitel 1) Gott alles durch das Wort erschaffen hat (einschließlich dem Leben), welches als Licht der Welt in letztere kam.

Antwort
von reisil95, 38

Hier ein par Bibelstellen wo etwas über das Universum steht😉
Apostelgeschichte 4,24
Apostelgeschichte 14,15
Hebräer 1,3
Epheser 1,10
Offenbarung 5,13

gruss reisil

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten