Frage von Einhornname, 140

Steht im Koran wirklich, dass man anders gläubige umbringen muss?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herb3472, 50

Spannender Weise hat sich der Koran in der Vergangenheit schon sehr häufig verändert. Zum einen wurden die Suren neu geordnet, zum anderen war der Koran in seiner frühen Zeit nicht mehr als eine Gedankenstütze für mündliche Überlieferungen - von der Form, wie er heute vorliegt jedoch weit entfernt.

Die ersten Ausgaben enthielten bspw. keine Vokale, so dass die Aufzeichnungen einen weiten Interpretationsspielraum boten. Der Koran in seiner heutigen Form geht also weder auf Mohammed oder gar Gott zurück sondern auf die Interpretation eines Mannes namens Uthman ibn Affan.

Das Problem ist, dass die Muslime nicht zugeben, dass auch der Qran ihrer eigenen, persönlichen Interpretation unterliegt. "Gesagt ist noch lange nicht gehört, und gehört ist noch lange nicht verstanden" - wenn jemand was sagt, heißt das nicht, dass die, die zuhören, auch alle dasselbe darunter verstehen.

Das kennen wir ja auch vom ganz normalen Umgang untereinander. Wenn alle alles wörtlich nehmen würden, was gesagt wird, dann gäbe es wohl nur mehr Mord und Totschlag.

Ein zweites Problem ist, dass der original Qran in einer altarabischen Sprache niedergeschrieben wurde, und nicht alle Muslime die arabische Sprache sehr gut beherrschen. Übersetzungen bedürfen zwangsläufig manchmal einer anderen Wortwahl und Umschreibungen, da es verschiedene Wörter aus dem Arabischen in der Zielsprache, in die übersetzt wird, gar nicht gibt. Diese Tatsache wird von den Muslimen oft geleugnet.

Fazit: bei den Suren, in denen die Ermordung Andersgläubiger befohlen wird, handelt es sich nicht um Originaltexte, sondern um spätere Niederschriften und Übersetzungen, die von den ursprünglichen Texten abweichen, weil sie im Sinne der jeweiligen Schreiber interpretiert und abgewandelt wurden.

Kommentar von Neysted ,

Nein, es sind Originaltexte, aber du musst den historischen und textuellen Kontext beachten, dann weißt du, dass es keine Aufforderung zum Töten unschuldiger ist, sondern zu einer Zeit geschrieben wurde, in der Muslime verfolgt und getötet wurden

Kommentar von Herb3472 ,

Nein, es sind Originaltexte

Es gibt keine "Originaltexte", die Texte des Qran wurden ursprünglich mündlich überliefert (wie alle Texte jener Zeit) und erst nachträglich niedergeschrieben, ergänzt und ausgeschmückt. Der Autor der ursprünglichen Qran-Niederschrift war nicht Mohammed, sondern ein Mann namens Uthman ibn Affan.



Antwort
von ninamann1, 51

Ich Denke , solche Fragen gehören hier nicht hin . Es kommt immer darauf an wie Religion ausgelegt wird . Das ist Bei keiner Glaubensrichtung anders anders . Im Grunde sind alle Religionen friedlich 

Antwort
von soeinmist2013, 49

Nein, aber es gibt bestimmte Gruppen, die Anfangen den Koran über 5 Ecken zu Interpretieren und dann zum Schluss kommen es würde drinstehen.

Antwort
von musso, 47

Quatsch. Dort steht, dass es keinen Zwang im Glauben gibt, also darf man anderen Menschen weder seine Religion aufzwingen, noch sie deswegen umbringen


Antwort
von Schaefchen150, 103

Nein, mit Sicherheit nicht. Da dies im Grunde genommen genauso eine Friedliche Religion ist wie jede andere

Antwort
von campor08, 11

Es ist so,

(Sure2 vers 191): Hier wird gesagt das ungläubige getötet werden solen, aber das stimmt nicht, es steht   zwar so i Koran aber es gehört zu einem anderen Kontext.

Im Kontext geht es meistens um Kriegszeiten also somit Kriegsregeln, oder auch Zeiten der Muslimverfolgung, so wird beschrieben, das man sich zu verteidigen habe......

Das heisst, die gewaltausübenden Muslime wissen das ganz genau aber sie verwenden diese Suren bewusst um töten zu können, dabei verwenden sie keinen Kontext sonder nur rausgerissene Versstücke die nicht vollständig genannt werden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

MFG

campor08

Antwort
von ninamann1, 69

Mit der Zeit finde ich solche Fragen gehören hier nicht hin. Das steht Im Grunde ist der Islam nicht viel anders als die Bibel . Es kommt immer darauf an , was hineininterpretiert wird . Wie Fanatiker ihren Glauben ausleben oder vorgeben nur so ist es der wahre Glauben . 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Das ist eine sehr einseitige Fragestellung und der Fragesteller glänzt nicht wirklich mit Objektivität im Hinblick auf den Islam.

Antwort
von SiroOne, 35

Der Koran wurde vor 1400 Jahren geschrieben, wichtig ist wie hohe Würdenträger des Islams den Koran interpretieren und das machen die Würdenträger des Islams sehr verschieden.

Antwort
von Craftleaf, 43

Definitiv N E I N! xD

Manche Leute verstehen es nur ganz falsch und lassen sich deswegen am besten bei großen Menschenmassen , die einen anderen Glauben haben sprengen... :)

Antwort
von Geisterstunde, 17

Nein, das steht nicht im Koran.

Antwort
von landregen, 74

nein .

Antwort
von Katzenhai3, 53

Durch die " Blume " gesprochen, ja. Lies den Koran mal im Internet, dann wirst du einiges verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten