Frage von Patriciiia, 5

Steht das Bezugswort des Gerundiums in Latein immer im Akkusativ?

Hallo, ich habe bisher das Objekt, auf das sich das Gerundium bezieht nur als Akkusativobjekt gesehen. In ein paar Wochen schreibe ich eine Arbeit darüber, in der wir unter anderem auch selber Sätze mit Gerundia bilden sollen. Bislang habe ich nur Sätze, wie folgende gesehen:

Ad hostes vicendum Libros legendi causa In urbem expugnando

Wie kann man ermitteln, welchen Kasus das Objekt des Gerundiums haben muss? Ist es immer ein Akkusativobjekt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 5

Hallo,

nein, nicht immer.

Wenn das Gerundivum z.B. von uti, gebrauchen, benutzen, gebildet wird, stünde das Objekt dazu im Ablativ, weil uti den Ablativ fordert.

Welchen Kasus das Objekt hat, hängt also vom Verb ab, aus dem das Gerundivum gebildet wird.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Patriciiia ,

Danke ;)

Und bei Verben, bei denen im Stowasser zum Beispiel nichts bei steht, nimmt man dann Akkusativ? 

Kommentar von Willy1729 ,

Genau.

Kommentar von Willy1729 ,

Vielen Dank für den Stern.

Willy

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Sprache, ..., 5

Dativ ist selten, kommt aber vor.

suadere non credenti          das Überzeugen des Ungläubigen
ars suadendi non credenti  die Kunst des Überzeugens
                                            wen: den Ungläubigen

suadere hat aber in Latein einen Dativ bei sich, deshalb credenti.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community