Frage von Xabi94, 107

stehen mir Leistungen zu wenn JA welche?

Hallo, ich bin 21 in ein paar Tagen 22 Jahre alt und stehe vor folgendem Problem, ich bin mittlerweile ziemlich genau 2 Jahre arbeitslos hatte damals 10 Monate bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet die mich wegen einer OP gekündigt hat bzw mich zum kündigen gezwungen hat. Ich wohne bis jetzt bei meinem Vater den ich auf den tot nicht leiden kann, meine Mutter ist nicht besser. Ich bekomme von meinem Vater 100€ pro Monat für Essen,Trinken,Zahnpasta etc. etc. alles was man halt so braucht auch Klamotten ! Wie sich jeder denken kann reicht das vorne und hinten nicht und ich esse auch oft die letzte Woche im Monat nur Reis und sonst nichts weil einfach kein Geld mehr da ist. Ich wurde damals beschnitten weil ich eine Phimose hatte und auch weil ich ziemlich oft auf die Toilette pinkeln muss so ca. alle 30-45 Minuten, weswegen es mir nicht wirklich möglich ist wo hin zu gehen. Ich war seit 2 Jahren nicht mehr wirklich außerhalb der Wohnung, das längste mal war 2 stunden bei Nacht Fahrrad fahren. Niemand weis warum ich so oft Pinkeln muss alle Ärzte sagen ich sei Gesund und es wäre die Psyche... nebenbei erwähne ich noch das ich im Alter von 4,15,21 eine Gesichtslähmung linke Seite hatte und ich oft plötzliche schmerzen habe die auch schnell wieder weg sind, weswegen ich glaube das es die Nerven sind und nicht die Psyche aber jeder Arzt sagt ich sei gesund.

Mir ist es nicht wirklich möglich arbeiten zu gehen, manchmal kann ich ja nicht einmal einkaufen gehen, mein Vater streicht mir nun ab nächsten Monat die 100€ und ich stehe vor dem nichts.

Mein Vater ist in 2 Jähriger Frührente vorerst wird aber auch nicht mehr arbeiten gehen hat zu starkes Asthma etc 100% nicht arbeitsfähig, und meine Mutter ist auf Hartz IV ( geschieden ) keiner von beidem will mich bei sich haben und ich habe auch einen Bescheid vom Arzt der besagt das ich nicht bei meinem Vater leben kann wegen psychischer Belastung.

Ich bin wirklich nicht dumm wenn man sowas von sich selbst behaupten darf, aber bei dem ganzen Durcheinander vom Arbeitsamt blicke ich nicht durch...

Mein Zukunftsplan sah eigentlich so aus das ich einen Arzt finde der mir sagt was ich habe er es wieder heil macht und ich eine Ausbildung finde. Nun ist alles anders... Stehen mir irgendwelche Leistungen zu wenn ich nicht Arbeitsfähig bin ? Würde ich auch Leistungen bekommen wenn ich eine Abendschule besuchen würde ? Ich bin am überlegen das Abitur an der Abendschule nachzuholen.

Ich hoffe das ich nicht Assi rüber komme wenn ich nach so etwas frage aber... mir bleibt ja nichts anderes über... Mfg an alle

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Hartz IV, 52

ALG - 1 steht dir nicht zu,dafür hättest du innerhalb von 2 Jahren min.1 Jahr ( 360 Tage ) versicherungspflichtig sein müssen !

Es bliebe hier also nur das ALG - 2 vom Jobcenter übrig,dass würdest du aber nur mit deinem Vater bekommen,weil du noch unter 25 bist oder er wirft dich raus bzw.du kannst dem Jobcenter nachweisen das es dir nicht mehr zumutbar ist bei ihm zu wohnen.

Dann könntest du die Zusicherung zur Kostenübernahme von eigenem angemessenen Wohnraum vom Jobcenter bekommen und dazu deinen derzeitigen vollen Regelsatz von 404 €.

Es müsste dann aber ggf.die Unterhaltspflicht und dann die Leistungsfähigkeit der Eltern geprüft werden,deine Mutter würde da schon mal wegfallen,denn die bekommt ja nur ALG -2,ist also nicht leistungsfähig.

Was dann evtl.auch möglich sein würde,dass du tatsächlich nicht mehr arbeitsfähig sein würdest und dann Leistungen nach dem SGB - Xll - vom Sozialamt bekommen würdest,dann käme es auch nicht darauf an das du unter 25 bist,dass würde nur im SGB - ll - zutreffen.

Dann würden die Eltern auch nur unterhaltspflichtig sein,wenn sie jeweils mehr als 100 000 € Brutto Jahreseinkommen hätten.

Also stellst du beim Jobcenter erst mal einen ALG - 2 Antrag und beantragst zusätzlich die Kostenübernahme von angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und weißt nach das du nicht mehr beim Vater wohnen kannst,hast ja erst mal dein Schreiben vom Arzt und sollte dein Antrag abgelehnt werden,dann legst du innerhalb 1 Monats einen schriftlichen Widerspruch mit Begründung ein und legst ggf.noch weitere Nachweise vor.

Kommentar von Xabi94 ,

Also das ist ja mal eine super Antwort !
Vielen Dank dafür !

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von nooppower15, 61

Anspruch auf Harz4 hättest du höchstwahrscheinlich schon, deine Eltern sind zwar eigentlich noch Unterhaltspflichtig aber wie aus deinen Text hervorgeht scheinen beide ja kein besonders hohes einkommen zu haben.

Also kurzum dir würde wohl der Harz4 Satz zustehen das dürfte um die 400 Euro im Monat sein.

Nur mal aus neugier wo/wie bist du denn zurzeit Krankenversichert etc?

Ach wenn ich denn anfang nochmal lese könnte es sogar sein das dir noch normales ALG1 zusteht, der Anspruch verfällt meines (bescheidenes) wissens erst nach 2 Jahren

Kommentar von Xabi94 ,

Kranken versichert bin ich über die Familienversicherung bei meinem Vater.

Kommentar von ellaluise ,

Auch das läuft aus wenn du 23 wirst. Es ist gut das du dich jetzt kümmern willst.

Antwort
von himako333, 30

dazu...  aber jeder Arzt sagt ich sei gesund.

dann stehen Dir keine Hilfen, außer den normalen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu, wenn Du dem wirklich zur Verfügung stehst....

bis Du eine Erstausbildung beginnst ruht der Unterhaltsanspruch gegen Deine Eltern, Dir steht kein Taschengeld oder sonstige Unterstützung von Deinen Eltern zu , die dürfen Dich rausschmeißen..

in dem Fall wende Dich an einer regionalen Obdachlosenorganisation neben dem Sozialamt mit der Bitte um Unterbringung in einem Obdachlosenheim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community