Stehen die Büchereien in Zukunft auf wackeligen Beinen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Umsatz von E- Books stagniert, der Umsatz von Paper- Books nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Buchhandlungen mussten aber nicht schließen, weil die Leute nur noch ebooks kaufen. Sondern weil sie zu bequem sind, ihren A... hochzukriegen und sich in eben diese Buchhandlung zu begeben, sondern lieber die "echten" Bücher im Internet bestellen.

Der Hype und die Ebooks geht sogar langsam wieder zurück.

Das Internet macht einfach viele kleine Läden kaputt. (Nicht nur Buchnadlungen) Und die großen Ketten fahren inzwischen 2gleisig: Internet und Geschäft vor Ort.

Die Leute bestellen dann halt mal 3 Jacken in 3 größen (macht 9 Stück) 8 davon, oft sogar 9 gehen wieder zurück. Kostet ja nichts. Solange sich daran nichts ändert wird das immer so weitergehen.

Berufe die es immer geben wird sind die von dir schon genannten. Zusätlich fällt mir noch der Feuerwehrmann ein, die Polizei, Richter....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als die Fotografie aufkam, sahen sich alle Maler am Bettelstab.

Seitdem steigen die Preise guter Bilder (sogar schlechter) ins Unermessliche.

Der Informationswert der Bücher sinkt sicherlich. Das hat man per I-Nett schneller, aktueller und billiger.

Das Buch wird zum Kulturgut "degradiert" aus als Statussymbol weiterleben

Denke mal an die "alten" Schallplatten. Auch die sind wieder auferstanden

Als die EDV aufkam, fürchteten die Papierfabriken den Ruin, denn alle redeten vom papierlosen Büro. Inzwischen ist der Papierverbrauch massiv gestiegen und die Firmen machen satte Gewinne


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube das mit den buchhandlungen kommt mehr vom bestellen. Leute gestellen sich gerne zeug nachhause ich eingeschlossen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung