Frage von Blingding, 30

Stehe schlecht in Latein aber trotzdem keine Motivation, was tun?

Ich stehe von den Noten her nicht gut in Latein und habe Angst dadurch zu fliegen. Ich finde aber einfach nichts das mich motiviert hier was zu tun. Ich hasse es einfach. Was kann ich tun? Ich schaffe es nicht mal mein Buch aufzuschlagen.

Antwort
von HoodedRoses, 30

Dann pass wenigstens im Unterricht auf .. ich weiß, das kann schwer sein, wenn einen das Fach null interessiert, aber wenn du zu Hause nichts machst, musst du das wenigstens damit ausgleichen, dass du im Unterricht aufpasst und mitarbeitest. Da bleibt auch immer wenigstens etwas hängen.

Kommentar von Joshua18 ,

Mir ging es leider genauso mit Französisch. Das lag aber hauptsächlich am Lehrer, der war nämlich, wie ich fand, ein typischer Beamter: nur an seinem höheren Beamtenposten plus Pension, aber überhaupt nicht an uns Schülern und schon gar nicht an unseren Noten interessiert. Könnte heute noch ko... ! Habe immer nur kurz vor den Klassenarbeiten gelernt, das hat dann gerade noch für eine knappe 4 gereicht. Parlez vous Francaise ?

Antwort
von MelissaChan3, 25

Ich habe Latein als Leistungsfach gewählt und beginne gerade damit, es zu bereuen. Ich hatte früher Spaß daran und stand im 1-2er Bereich, trotzdem beiße ich mir an Cicero jetzt die Zähne aus, weil ich lange nicht mehr gelernt habe. Heißt, wähl es wenn es gar nicht anders geht möglichst schnell ab, und sonst bleibt dir nichts anderes übrig als dich zusammen zu reißen. Latein ist ein Fach in dem du auf der Strecke bleibst wenn du nicht kontinuierlich dran bleibst. Halt dir mal vor Augen, dass du Abi und den ganzen Mist auf dem Weg dorthin doch mit einem Ziel machst, dass sich die Mühe auch auszahlen soll. Wenn du jetzt nur weil du keinen Bock hast Latein aufgibst, würde das deinem Ziel mächtig im Weg stehen. Du willst doch auch nen ordentlichen Job, an dem du immer Spaß hast. Du wirst dir in Ar*** beißen, wenn du jetzt in ein paar Fächern wie Latein einfach Motivationslosigkeit vorschiebst als Grund nichts zu tun. Latein macht Spaß wenn man es kann. Lern Stück für Stück jeden Tag ein bisschen, wechsle zwischen Grammatik und Vokabeln ab, wälze dich durch deine Übungstexte, schreib die Vokabeln auf, die du darin nicht kannst oder vergessen hast, wenn du Satzkonstruktionen nicht blickst, wiederhole diese (AcI, NcI, ablativus absolutus, participium coniunctum, etc.) und bleib beim Übersetzen einfach dran. Übersetz auch im Unterricht immer mit, du brauchst Übung damit du in der Stresssituation in der Klausur alles abrufen und erkennen kannst, sonst ist jeder Satz für dich nur ein unlogisches Wirrwarr von Wörtern. Wenn du nicht verstehst wie eine Übersetzung zustande kommt, frag deinen Lehrer oder Freunde und markier dir das so im Text, dass du es wenn du ihn später nochmal übersetzt auch nachvollziehen kannst. Dranbleiben und Latein nicht als den Feind sehen, sondern die Herausforderung eine alte Sprache zu meistern ansehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community