Frage von Stromsucher, 21

Steckdosen,wie hoch darf Sicherheits(Schutz)kontakte Spannung haben?

Sicherungskasten (16A Sicherung) direkt zur Verteilung mit 1,5 mm² Leitung. An Verteilung, also ein Eingang und 8 Verteilungen über darin befindliche Listerklemmen (8) einzelne Abgänge, nur zu Schukosteckdosen (Feuchtraum). Listerklemmen mit den Einzelabgängen überbrückt. Messungen an Schutzkontakt 6 A bzw 12 A. Ist das in Ordnung ohne das ein Gerät = ein Verbraucher angeschlossen ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wollyuno, 12

versteh deine frage nicht ampere kannst nur messen wenn ein verbraucher angeschlossen ist.sonst fließen keine und über den schutzkontakt fließt nur strom im fehlerfall.normal darf keiner fließen

Kommentar von electrician ,

Nicht ganz korrekt. Es darf bei Heizelementen über den Schutzleiter ein Ableitstrom von 3,5 mA bis 3,5 kW fließen, sowie 1 mA je weiteres kW. Das Maximum liegt bei 10 mA bei 10 kW.

Kommentar von wollyuno ,

schon klar,nur da löst er eben nicht aus

Antwort
von electrician, 11

Versuche es mal mit den richtigen Messungen an den richtigen Messpunkten und mit dem richtigen Messgerät.

Deiner Beschreibung nach hast Du zwar viel gelesen und auch wiedergegeben - aber nichts davon verstanden. Z.B. heißt es auch nicht "Lister-" sondern "Lüsterklemme" (Lüster = Kronleuchter). Und diese Klemme darf bei 16 A nicht zum Durchverbinden verwendet werden, sondern nur Dosen- bzw. "WAGO"-Klemmen.

Hast Du an der Installation etwas geändert, so ist eine Anlagenprüfung nach DIN VDE 0100-600 (Erweiterung/Änderung) fällig. Hast Du einen Adapter mit Stecker gebaut, so ist eine Geräteprüfung nach DIN VDE 0701/0702 durchzuführen. Es sind nur nach DIN VDE 0413 zugelassene Prüfgeräte zu verwenden.

Da kann man jetzt viel diskutieren oder nur den einen Tipp geben: Lasse es von jemanden überprüfen, der Ahnung hat (Elektriker). Vorher bleibt das ganze ausgeschaltet!

Kommentar von Stromsucher ,

Ich habe nur die Abfolge der Leitungen vom Sicherungskasten bis zu den Steckdosen wiedergegeben, welche vor etwa 10-15 Jahren VON EINEM ELEKTRIKER installiert wurden. Denn, wie Sie werte(r) "electrician" suchte ich nach einer Antwort auf eine auch für mich zweifelhafte Spannungsmessung mit entsprechenden DIN-gerechten Ampermeter. Aber danke für Ihre Hinweise zu den DIN-Vorschriften. Diese waren mir aber auch bekannt. Zu Schreibfehler muss man sich nicht unbedingt äußern. Besten DANK. "Der Stromsucher"

Kommentar von electrician ,
  1. Das mit den 6A bzw. 12A habe wohl nicht nur ich nicht verstanden. Zumal Du nach zulässiger Spannung fragst und nicht nach Strom.
  2. Eine "Spannungsmessung mit entsprechenden DIN-gerechten Ampermeter" geht nicht. Strom und Spannung sind zweierlei Paar Schuhe...
  3. Was die Lüsterklemme betrifft, so war dies mitnichten böse gemeint, sondern sollte eigentlich nur etwas Fachwissen vermitteln. Es wohnt ja auch kein Sauerländer an der Lüstertalsperre... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten