Frage von deineDenkweise, 47

Steckdosen grundlegender Aufbau und welche Sicherheitsfunktionen muss es haben(Pflicht)?

Welche genauen Schutzvorrichtung gibt es? Welche sind Pflicht? Welche kann man haben, muss man aber nicht und was ist die einfachste Bauweis die in Deutschland erlaubt ist.

Antwort
von Peppie85, 28

Welche genauen Schutzvorrichtung gibt es? 

voreilender schuztzkontakt, berührungsschutz, erweiterter berührungsschutz (kindersicherung), Klappdecekel, erweiterter Feuchtigkeitsschutz, rudimentärer berührungsschutz bei demontierter Abdeckung

Welche sind Pflicht?

abgesehen von der Kindersicherung und dem Klappdeckel so wie dem rudimentären berührunsgschutz bei abgenommener Abdeckung eigendlich alle. was den erweitereten Feuchtigkeitschutz betrifft, hier gehört der klappdecekel zum konzept. der erweiterte feuchtigkeitsschutz ist bei montage im außenbereich und in feuchträumen vorgeschrieben.

Welche kann man haben, muss man aber nicht und was ist die einfachste Bauweis die in Deutschland erlaubt ist.

die Kindersicherung ist optional und der klappedeckel auch. jedenfalls sofern die Steckdsoe nicht im Feuchtraum oder außenbereich installiert ist. alles andere ist verbindlich.

übrigens, die firma Jung hat seit geraumer zeit bei ihren schutzkontaktsteckdosen eine verbindung zwischen dem metallischen rahmen und dem schutzleiteranschluss geschaffen, was die installationssicherheit ein wenig erhöht.

was die einfachste in D erlaubte ausführung betrifft. schau dich mal im Baumarkt um und such nach der schalterserie "roma" die unter anderem vom Hausliferanten CMI, der Baumarktkette Obi vertreten wird.

sehr unzureichend befestigte großflächige Metallkontakte, die ohne äußere abdeckung nahezu ungehindert zugänglich sind, schraubklemmen statt federkäfikllemmen und eine allgemein schlampige verarbeitung sprechen hier bände. 

ohne unsere tollen errungenschaften der EU dürfte so ein Mist hier in Deutschland übrigens weder verkauft noch installiert werden.

lg, Anna

Kommentar von deineDenkweise ,

Danke, für die ausführliche Antwort. Noch eine Frage, kann man das auch auf externe Steckdosen beziehen? 

Z.B. eine 3er Steckdose, haben die so umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen?

Kommentar von germi031982 ,

"ohne unsere tollen errungenschaften der EU dürfte so ein Mist hier in
Deutschland übrigens weder verkauft noch installiert werden."

Ich denke mal wer beim Kauf nach dem VDE-Siegel schaut fährt da nicht verkehrt.

Ob da jetzt Schraub- oder Federkäfigklemmen drin sind ist erstmal
zweitrangig, das ist an sich erstmal kein Qualitätsmerkmal wenn der Rest passt. Früher wurde nur geschraubt. Bei Federkäfigklemmen kann man auch Murks machen, aber die sind schon einfacher und schneller zu installieren als Schraubklemmen.

Und wer billig kauft, kauft zwei Mal. Die Lebensdauer dieser Produkte ist garantiert nicht so lang wie die eines guten Markenproduktes.

Was ich noch viel bedenklicher finde ist das hier auch so Leitungsschutzschalter und RCDs angeboten werden die keine VDE-Zulassung haben. Da braucht man nur mal bei Amazon schauen. Wenn da was passiert zahlt keine Versicherung.
Und Leitungsschutzschalter von namhaften Herstellern und mit Zulassung kosten gerade mal 50 Cent mehr (z.B. ABB), und das für ein Produkt das Jahrzehnte hält und eine Sicherheitseinrichtung darstellt. Das Teil soll Gesundheit und Sachwerte schützen! Da hat sich die Ersparnis dann echt gelohnt! Da greife ich mir echt an den Kopf!

Kommentar von Peppie85 ,

also mit den schraubklemmen, da möchte ich dir echt mal recht geben. natürlich gibt es auch gute steckdosen mit schraubklemmen, nur macht es heute echt keinen sinn mehr! die federkäfigklemme bietet die bessere islation, ist schneller zu verarbeiten und auch dauerhaft sicherer.

ich habe erst neulich eine NEUE merten steckdose mit schraubklemmen vor mir gehabt. das war aus der blauen Industrieserie von Merten. aber diese klemmen sind auch ganz anders verarbeitet, als der billige Murx von CMI :-)

Was das mit den billigen Leitungsschutzschaltern ohne Zulassung soll, das frage ich mich getrost auch. weil wie schon gesagt, bei den wenigen cent unterschied...

wir persönlich verarbeiten übrigens überwiegend döpke und Hager. ABB hin und wieder mal, besonders dann, wenn ich die Projektleitung habe...

es gibt gewisse sachen, die gefallen mir bei ABB z.b: die sache mit den doppelaufzugkäfigen. da kann man schöner "wild" zusammenstecken, besonders wenn man mit anbaugeräten arbeitet oder ungewöhnliche kombinationen zusammen baut. dafür ist es mit schienenkürzen bei ABB essig. das geht bei Hager wieder beisser, außerdem finde ich die rille bei hager besser, wo man die schienen einhängen kann, so dass sie sich beim montieren nicht verziehen.

lg, Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community