Frage von Pustekuchen555, 1.680

Steckdose riecht verbrannt?

N' Abend,

mal wieder ne Frage an die Elektriker unter euch. Meine Steckdose, an der bereits meine Waschmaschine drauf gegangen ist und auch ausgewechselt wurde, wollte ich heute mit einem Heizlüfter benutzen. Nach wenigen Sekunden roch es extrem verbrannt und ich habe alles ausgemacht. Sicherung raus und Steckdose auf da der Geruch genau da raus kam. Steckdose oder Kabel sind nicht beschädigt oder verschmort.

Das Steckdosenloch ist noch vom WaMa Unfall verkokelt und riecht auch sehr stark. Kann dieser Brandgeruch damit zusammenhängen?

Danke schön schon mal an alle Antwortenden :-)

Antwort
von ElektroKDD, 1.369

So. Lasst mal den Fachmann ran. 

Querschnitt zu klein ist quatsch. Dann brennt nicht die Steckdose sondern die Klemmdosen dazwischen. 

Du kannst die Sicherung natürlich wieder einschalten. Solltest aber nichts in die betroffene Steckdose stecken. Werfer einen Heizlüfter noch irgendwas anderes. 

Heizlüfter stinken gerne mal. Vor allem wenn die dinger länger unbenutzt am Dachboden stehen, liegt da gerne mal Staub drin. Dieser schmort dann beim einschalten recht Effekt und Geruchsvoll raus. 

Wenn die Steckdose tatsächlich schon wieder verschmort ist, dann ne neue rein. Evtl. dieses mal keine vom Baumarkt sondern eine VDE geprüfte von Namhaften Herstellern. Dabei sollte der Elektriker auch prüfen, warum diese Steckdose schon wieder ausgebrannt ist. Lockere Klemmstellen sind häufig die Ursache für brennende elektrische Bauteile. Und natürlich auch die Ursache dann beheben. 

Sollte keine große Sache sein. 

LG

Antwort
von Gluglu, 1.029

Hallo Pustekuchen,

das Ding mit Deiner Waschmaschine scheint wohl eine neverending Story zu werden ;-)

Die Steckdose ist an den Kontaktlammern (im "Loch") wohl etwas warm geworden so daß sie jetzt einen Übergangswiderstand bzw. schlechten Kontakt zu den eingesteckten Steckern hat. Das wird nicht besser werden daher ist die Steckdose kaputt!

Wenn Du in Miete wohlst könntest Du das über den Vermieterlaufen lassen (Du brauchst ihm ja nix von vorangehenden Problemen mit der Waschmaschine sagen); ansonsten eben eine günstige Steckdose (sollte es eine alleinstehende Steckdose sein) im Baumarkt kaufen und tauschen. Das sollte ein Fachmann machen; wenn Du es selber machen willst dann die Sicherung raus UND mit einem geeignetem Meßgerät die Spannungsfreihet prüfen (notfalls ein Gerät einstecken).

Viel Erfolg!

Mfg


Kommentar von Pustekuchen555 ,

Gluglu :-))) 

Hilfreiche Antwort wie immer parat. 

Das Komische ist ja, die Steckdose wurde damals gewechselt und kontrolliert vom Elektriker. Deswegen hat mich der aufkommende Brandgeruch irritiert, als ich sie das erste Mal wieder benutzt habe. 

Kommentar von Gluglu ,

Sag da in jedem Fall noch mal dem Vermieter Bescheid. Es kann unter Umständen auch sein, daß hier noch irgend ein Problem mit der Steckdose, beispielsweise Draht nicht richtig gesteckt, Steckdose selbst war "neu- defekt" oder aber der Anschlußdraht wurde schon mal recht warm so daß hier ein Übergangswiderstand schon zwischen Draht und Steckdosenanschluß vorliegt.

Es ist halt so daß der Elektriker misst, ob Spannung anliegt und der Schutzleiter auch zuverlässig funktioniert. So ein Test findet erst mal nicht unter Last statt. Übergangswiderstände zeigen sich aber erst bei Belastung so daß diese Sache wohl übersehen wurde oder man es einfach als noch funktionierend erachtet hat...

Lieber sofort Maßnahmen ergreifen als mit einer stinkenden Steckdose dafür zu sorgen, daß auch noch die Isolierung abkokelt... dann müsste man unter Umständen sogar die Wand ein Stück weit öffnen und eine neue Dose / Steckdose setzen. In diesem Fall ist eine Wartung / frühzeitige Reparatur wesentlich günstiger als wenn man erst was macht, wenn es verkokelt ist. Das kannst Du gegenüber Deinem Vermieter auch als Argument anführen...

Mfg

Antwort
von Max7777777, 853

ich bin zwar kein Fachmann aber Feuchtigkeit könnte eine Ursache sein, oder du holst mehr Energie raus als sie Hergibt......sowas ist immer blöd.....

Antwort
von HelmutPloss, 810

Das kommt bestimmt aus der Steckdose. Die wird wohl erneuert werden müssen.

Antwort
von anti45, 655

nehme an es es ist ein Aufputzdose. Wenn sie verbrannt riecht, ist sie auch verbrannt,auswechseln.Etwas irritiert mich, du sagst die Steckdose ist nicht verschmort, dann riecht sie und ist verkokelt, was denn nun ?Oder verstehe ich da was falsch ?

Kommentar von Pustekuchen555 ,

Das Wandloch ist verkokelt und riecht verbrannt. Der WaMa Unfall hatte mir damals die Steckdose verkokelt, die ist gewechselt worden. Aber drumherum wars dennoch schwarz. Und das stinkt immer noch.

Hatte eben alles aufgemacht und die Steckdose abgeschraubt um zu gucken ob was geschmort ist. Weil es bei der Nutzung eben verbrannt roch.

Besser? 

Kommentar von anti45 ,

Okay, der Querschnitt der Leitung scheint nicht zu stimmen, oder die Absicherung ( Ampere ) ist zu hoch.

Kommentar von Pustekuchen555 ,

Super, kann aber alles zu machen und Sicherung wieder rein ohne das was passiert? Ohne die Steckdose noch mal zu Nutzen bis da ein Elektriker gekommen ist natürlich.

Kommentar von anti45 ,

klebe die Dose ab, dann weiss jeder das sie nicht benutzt werden soll.Sicherung wieder ein, wenn sie extra abgesichert ist kannst du die Sicherung rauslassen.

Antwort
von Chefelektriker, 699

Hast Du etwas die verkokelte Steckdose wieder eingebaut,nadem die WaMa abgekocht ist?

Man bist Du geizig,eine neue Steckdose kostet nicht die Welt und bewahrt Dich vor evtl. Brandschaden.

Kommentar von Pustekuchen555 ,

Steht doch im Text, dass die Steckdose gewechselt wurde.... Sogar ein Elektriker war damals da! 

Es begann jetzt nur verbrannt aus der bereits gewechselten Steckdose zu riechen. 

Antwort
von Turbomann, 576

Sorry aber da muss ich kein Elektriker sein. Bitte lasse einen kommen, der sich das anschaut, bevor noch mehr passieren könnte.

Das hätte ich schon gemacht, wenn das seit der Waschmaschine so ist.

Kommentar von Pustekuchen555 ,

Der hat mir die doch damals gewechselt.... Nur ich hab sie jetzt das erste mal benutzt nach der Reparatur 

Kommentar von DonkeyDerby ,

Und er hat Dir angesichts der Dose und des Kabelquerschnitts keine Hinweise gegeben, wieviel Last max. an die Dose darf? Bzw. sich mal die Absicherung angeschaut? Tja, auch in dieser Zunft gibt es schwarze Schafe...

Kommentar von Pustekuchen555 ,

Nö, der hat das gewechselt und meinte, funktioniert, ich kann sie wieder benutzen...

Antwort
von DonkeyDerby, 589

Lass da bitte einen Elektriker drübergucken, da stimmt was mit dem Kabelquerschnitt nicht.


Kommentar von Pustekuchen555 ,

Kann ich denn einfach wieder alles zumachen und Sicherung rein, wenn ich diese Steckdose nicht mehr benutze?

Oder passiert dann evtl was? 

Kommentar von DonkeyDerby ,

Wenn Du die Steckdose nicht mehr benutzt, geht das in Ordnung. Aber ich würde die Dose dann richtig abkleben, damit sie niemand anders versehentlich benutzt.

Kommentar von Pustekuchen555 ,

Ich seh grad das eine Kabel ist ein wenig dunkler bzw verfärbt an der nichtisolierten Stelle.

Kann ich trotzdem alles zumachen , Sicherung rein wenn ich es nicht benutze?

Kommentar von pn551 ,

Dann solltest Du das Kabel vorher abisolieren.

Antwort
von DerGriesgram, 639

Ferndiagnose ist leider nicht möglich. Lass das zu deiner eigenen Sicherheit vom Fachmann überprüfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community