Frage von Sil3nt86, 108

Steckdose im Keller?

Hallo in unserem Keller eines 6 Familienhauses befindet sich eine Steckdose die für jeden zugänglich ist. Die Steckdose hat keinen eigenen Zähler und läuft über den Allgemeinstrom.
Ist dies zulässig?
Gibt es Urteile oder Gesetzestexte dazu?

Freu mich auf eure Antworten..  

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 40

Die freie Zugänglichkeit für alle Mieter führt automatisch zu deren Missbrauch. Sicher wird der Umstand auf Kosten anderer Mieter ausgenutzt. Sobald du feststellst, dass ein oder mehrere Mieter das so machen, sofort das dem Vermieter als Mangel anzeigen und Abstellung (Entfernung der Steckdose oder deren Ersatz durch eine abschließbare SD)fordern. Dafür auch eine Frist setzen. Die Miete kannst du deshalb eher nicht mindern, wohl aber wenn die BK-Abrechnung kommt, deine anteiligen Kosten für den Allgemeinstrom angemessen reduzieren. Es läge ein inhaltlicher Fehler vor, den du selbst korrigieren darfst. Du müsstest aber gegen die Abrechnung Einspruch einlegen und diesen entsprechend begründen.

Antwort
von Gaskutscher, 44

Hatten wir auch im Haus (8 Mieteinheiten). War kein Problem, wurde  z.B. von Handwerkern genutzt oder wenn man dort 1x im Monat mit einem Staubsauger durch den Keller gegangen ist.

Problematisch wurde es als ein Mieter meinte er müsse sich dort eine Mini-Sauna einrichten und seine Gefriertruhe  an den Allgemeinstrom hängen -> die Leitung wurde daraufhin gekappt, die Steckdose entfernt.

Anschließend bekam er - auf seine Kosten - einen Zähler vor seinen Keller gesetzt und durfte seine Stromkosten selber bezahlen.

Antwort
von imager761, 34

Natürlich wäre das zulässig und als Betriebskostenart umlegbar, wenn sie für allgemeine Zwecke verwendet würde. Etwa für Techniker während ihrer Reparatur- oder Wartungsarbeiten oder Mieter, die turnusgemäß daran einen Staubsauger anschliessen um den Keller durchzusaugen.

Problematisch wäre nur eine Zweckentfremdung, etwa wenn jemand regelmäßig sein e-Bike daran aufläd oder sich eine Verlängerung zu seiner Gefrierkühltruhe legt.

G imager761

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 29

Sofern die Steckdose nicht für private Zwecke genutzt wird ist das in Ordnung.

Antwort
von unlocker, 32

Warum sollte es nicht zulässig sein? Bei unseren Autoabstellplätzen gibt es auch eine. Hätte ich ein Elektroauto würde ich halt die Hausverwaltung fragen wie man das mit einem Zähler lösen könnte, aber wenn jemand seinen Staubsauger dort ansteckt und das Auto aussaugt hat niemand ein Problem damit. In meinem Kellerabteil habe ich allerdings eine, die an meinem Zähler hängt. Im Abstellraum am Gang der ehem Wohnung hing das Licht am Gangzähler, da hatte auch keiner ein Problem damit.

Antwort
von wilees, 32

Ja , denn diese wird wahrscheinlich u.a. auch für die Pflege des Gartens verwendet.

Antwort
von Wuestenamazone, 32

Das ist normal das läuft wie das Treppenhauslicht über einen Zähler und wird dann auf die Mietparteien umgerechnet

Antwort
von joheipo, 26

Wieso muß es für jeden Sch...ß Gesetze geben?

Die Stromentnahme aus dieser Steckdose geht zu Lasten des Hauseigentümers. Der verschenkt die Kosten entweder (unwahrscheinlich) oder hat sie in den Mietkosten oder Nebenkosten kalkulatorisch berücksichtigt (wahrscheinlich).

Antwort
von eni70, 30

Na das ist normalerweise die Steckdose für den reinigen oder Hausmeister , die ja Dienste für die Allgemeinheit erbringen.Alles andere kannst selbst googeln.

Antwort
von TheAllisons, 30

Das ist so ok. Die kann dann auch jeder benutzen.

Antwort
von Furino, 23

Ja, was denn sonst!

Übrigens werde ich Ihnen keine Gesetze im Internet suchen; dazu bin ich ebenso faul.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community