Frage von Jobe17, 39

Stechen in linker Brust und Herzrhythmusstörungen. Was kann das sein?

Hallo Leute, mich interessiert eure Meinung. Ich habe seit 4 Tagen ein intervallartiges Stechen am linken Brustbein bzw. dahinter. Das hatte ich schonmal über mehrere Tage. Habe das Gefühl, dass es durch provoziertes Rülpsen kurzzeitig besser wird. Diesmal funktioniert das allerdings nicht. Dazu kommen Herzrhythmusstörungen, die ich auch spüre und im Hals merke. Zudem habe ich häufig das Gefühl von Unwohlsein. Wenn ich auf der rechten Seite liege, kann ich diese sogar hervorrufen. Also schlafe ich immer auf dem Rücken oder auf der linken Seite. Oder ich muss den Arm nach oben unter den Kopf legen, dann geht es auch rechtsum.

Das ganze fing so an: Habe vor ca. 1,5 Jahren ganz plötzlich Beschwerden wie Schwindelattacken, Schlafstörungen (Aufschrecken kurz vor dem Einschlafen oder in der Nacht), Taubheitsgefühle und Kribbeln linke Körperhälfte und Phasen depressiver Verstimmungen gehabt. Ein Wechselbad der Symptome. Meine größte Angst dabei ist immer an einer unentdeckten Krankheit/Defekt zu leiden. Habe auch zig Ärzte hinter mir, KH in der Neurologie mit MRT vom Kopf, anderes KH Sprechstunde, Chiropraktiker inkl. Homöopathische Mittelchen (glaube daher kamen die Taubheitsgefühle), Massagen wegen Verspannungen, Kardiologe mit Ultraschall, Belastungs- und Langzeit-EKG, HNO, auf Anraten des Hausarztes auch bei einem Psychologen. Alles ohne Befund außer dass meine Schilddrüsenwerte bei 2,8 waren. Dagegen nehme ich jetzt L-Tyroxin seit 3 Monaten. Gefühlt geht es mir dadurch besser, aber diese Herzrhythmusstörungen sind echt beunruhigend.

Vorgestern war ich auch nochmal beim Arzt wegen des Stechens. EKG war in Ordnung und Blutwerte mit Entzündungswerten auch unauffällig. Selbst Ultraschall vom Bauchraum wurde gemacht. Ich solle mir keine Sorge um mein Herz machen, damit ist alles in Ordnung, es könnten Verspannungen sein, so der Arzt. Das ist leichter gesagt als getan, denn bei jedem Stolperer und Stechen wird man daran erinnert. Muss auch häufig rülpsen, mein Rücken ist verspannt und ab und zu fühle ich mich unwohl. Was kann das sein? Stress?

Antwort
von Kuno33, 17

Eine Ferndiagnose kann ich nicht stellen. Offenbar sind aber gründliche körperliche Untersuchungen erfolgt. Leider schreibst Du nicht welcher Schilddrüsenwert untersucht wurde und in welcher Maßeinheit er gemessen wurde. Offenbar liegt aber wohl eine Unterfunktion vor und der Arzt hat Dir L-Thyroxin verordnet. Wenn das Schilddrüsenlabor jetzt in Ordnung ist, ist dann auch in diesem Bereich alles o.k.

Kein Herz schlägt andauernd regelmäßig, es gibt vereinzelt Aussetzer und zusätzliche Herzschläge. Bis zu einer gewissen Menge ist das normal. Man sieht das sehr leicht und schnell im EKG.

Stress könnte tatsächlich die Ursache Deiner Beschwerden sein. Allerdings beschreibst Du nicht näher, worin Dein Stress besteht.

Solltest Du rauchen, wäre zu überlegen, ob Du da etwas ändern kannst. Solltest Du Dich wenig bewegen, solltest Du sehen, dass Du Dir mehr körperliche Bewegung gönnst. Z. B. 3 bis 5-mal pro Woche eine halbe Stunde Spazieren gehen oder Radfahren oder Joggen oder zügiges Gehen oder Fitness-Studio. Wenn Du Dir hier das für Dich Richtige aussuchst, hat das den Vorteil, dass Du Deinem Körper und Deiner Seele etwas Gutes tust.

Antwort
von nettermensch, 21

sei doch erstmal froh, das alles in Ordnung ist. ich würde jetzt erstml massage verscghreiben, das die verspannte muskelatur locker wird.  vielleicht wird's es dadurch besser.  und wenn nicht, ist ein arztbesuch wieder von nöten.

Antwort
von kokomi, 17

klingt ganz nach stress

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community