Frage von Vinz2000, 51

Stativvorschläge?

Habe letztes jahr ein 150-500 tele geschenkt bekommen, weil sich der Besitzer ein neues gekauft hat Ebenso ein billiges Stativ aus Alu und Plastik. Doch leider lässt sich dieses Stativ nicht schwenken.

Suche nach einigen Stativen, die meinem Budget bis 200 Euro entsprechen. wenns billiger ist, ist das natürlich gut ;)

Es soll stabil sein und eine Schwenk Funktion besitzen Schnellwechselplatte wäre auch sinnvoll.

Ich lege nicht soo viel Wert auf das Gewicht da es in Richtung Carbon sehr teuer wird!

Danke für eure Antworten. Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19MM99, 16

Schau dir mal die von Sirui an...
"Standfuß"--> 100€
Kugelkopf--> 100€
Macht 200 euro und du hast en perfektes stativ

Kommentar von 19MM99 ,

Kannst dir ja nen "Pistolengriff" dazu holen für deine Schwenkfunktion

Antwort
von ASRvw, 18

Moin.

Also ich persönlich nutzte schon seit längerer Zeit und sehr zufrieden das Bilora Black Magic 1135 für die kleine Ausrüstung mit EOS 700d. Gute Qualität, deutsche Produktion, leichte Aluminium-Magnesium Legierung und durch den weiten Verstellwinkel der Beine bis hinunter zur Froschperspektive geeignet.

Die große Ausrüstung sitzt derzeit auf einem Vanguard Abeo Pro 283AGH. Ebenfalls über einen weiten Winkel verstellbare Beine, Kugelkopf, Pistolengriff und vor allem die flexible Mittelsäule haben mich hier überzeugt. Allerdings kostet das Ding auch rund 500,- Euronen.

ASRvw de André

Antwort
von migebuff, 16

Bevor du dich jetzt auf ein Dreibein versteifst: Diese Stative sind beispielsweise für Landschaftsaufnahmen wunderbar, wenn du alle Zeit der Welt hast, um den gewünschten Bildausschnitt exakt einzustellen.

Wenn du recht viel schwenken willst und die Motive viel in Bewegung sind, könntest du auch über ein Einbeinstativ nachdenken. Damit hast du zumindest die nötige Stabilisierung für Aufnahmen mit hoher Brennweite, bist aber gleichzeitig sehr flexibel, was den Bildausschnitt und den Standort angeht.

Kommentar von sinari ,

Ich überlege schon lange über ein "Einbein" nach,Sowohl für meinen Camcorder,als auch für meine SLR.Hast du Empfehlungen?

Antwort
von sinari, 6

Sieh dir mal das Manfrotto MK294C3-D3RC2 Profi 294 Carbon an.Liegt mit ca 230€ zwar etwas über deinem Budget,aber für mich als professioneller Fotograf hat der Name "Manfrotto" einen guten Ruf.Habe gern mit deren Produkten gearbeitet.Da ich allerdings schon über 10 Jahre "a.D." bin,kann ich für Nichts garantieren.Gruß Ralph.

Antwort
von FoxundFixy, 21

Die Stabilsten findest du bei Berlebach

Kommentar von beamer05 ,

... oder bei Sachtler...

Antwort
von AGAQUA, Business, 20

Hallo,

habe mich ebenfalls mit dem Stativfrage beschäftigt. Im Prinzip gibt es nicht "das Eine" Stativ. Es kommt immer darauf an, für welchen Einsatzzweck du das Stativ benötigst. Auf http://ag-foto.de/?page_id=540 habe ich einige Punkt für die Überlegung geschrieben. Ich selber benutze eine Manfrotto 190 KIT 3 Segmente und Kugelkopf. Das kostet zwar 290 Euro, bin aber sehr froh, dass ich das Geld hier investiert habe. Es ist für mein 200er Tele ideal. Ein 500er würde auch noch gut passe. Prüfe einmal, wie schwer die Kamerakonfiguration wird und wähle danach das Stativ aus.  

Gruße

AG-AQUA

Kommentar von beamer05 ,

Ein 190-Stativ von Manfrotto ist m.E. mit einem solchen Tele-Trumm wie dem 150-500er völlig überfordert - ganz unabhängig vom Stativkopf (der kann nämlich die zu schwachen Beine des 190er nicht ausgleichen.

Ich habe hier ein solches Stativ - seit vielen Jahren im Einsatz, aber viel mehr als mein 2.8/70-210mm -er steht da nicht wirklich stabil.

Gut, in der Wohnung / Terrasse auch mal das 70-400er, aber bei nicht völlig optimalen Bedingungen ist mir das 190er dafür zu wackelig. Da habe ich ein altes Linhof-Stativ und wohl demnächst ein Berlebach.

Antwort
von tactless, 22

Was ist denn eine Schwenkfunktion? Es lässt sich doch jedes Stativ drehen! O.o 

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

@tactless
Stative mit einer "Schwenkfunktion" haben einen seitlichen Griff und eine Dämpfung um Ruckler zu vermeiden.

Kommentar von tactless ,

Wenn du mal seinen anderen Kommentar liest dann wirst du feststellen, dass es um das normale drehen um die eigene Achse geht. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community