Statistisch gesehen ist Fliegen die sicherste Art der Fortbewegung. Stimmt das in jeder Hinsicht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

ob es in JEDER Hinsicht stimmt, weiß ich nicht, aber das es zur Sicherheit im Luftverkehr diverse Informationen gibt, ebenso wie zu Unfallursachen, kannst Du ja mal recherchieren. 

Zuerst einmal die Frage nach der Wahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes: Die ist sehr gering. Zwar wird irgendwann zu einem Zeitpunkt X irgendwo auf der Welt wieder ein Flugzeug abstürzen, aber Du musst unterscheiden zwischen der Wahrscheinlichkeit, dass so etwas überhaupt passiert (JA) und der, dass das Flugzeug abstürzt, in dem Du gerade sitzt (SELTEN). 

Eine Auswertung für die Sendung "Quarks & Co" ergab: Zwischen 2002 und 2012 gab es 634 Totalverluste an Flugzeugen bei 375 Millionen Flügen und "nur" 210 Unfälle, bei denen alle Paxe ums Leben kamen; so schlecht ist die Bilanz für den gewerblichen Luftverkehr also nicht. Daran ändert auch der Absturz der GWI oder das Verschwinden von MH370 nichts und die Abschüsse lassen wir als „Unfallursache“ mal außen vor. 

Wenn Du jeden Tag fliegen würdest, würde es rund 18.000 Jahre dauern, bis das Flugzeug, in dem Du sitzt, dabei ist. Das ist doppelt so lange, wie es Ackerbau gibt! Mit dem Auto geht es schneller. (Quelle: Sendung „Quarks & Co. vom 31.07. 2012) 

Weiter: „Sterberisiko im Pkw 20-mal höher als im ÖPV 

2,49 Todesfälle gab es in Pkws im Jahresdurchschnitt 2007 bis 2011 bezogen auf eine Beförderungsleistung von einer Milliarde Personenkilometern. Damit war das Risiko, im Pkw zu sterben, über 20mal höher als im öffentlichen Personenverkehr (ÖPV) mit Bussen und Bahnen: In Omnibussen lag die Zahl der tödlich verunglückten Passagiere bei 0,23 Fahrgästen auf eine Milliarde Personenkilometer. 0,04 Getötete waren es in Straßenbahnen, U-Bahnen und ähnlichen Verkehrsmitteln wie auch im Eisenbahnverkehr. 

Am geringsten war das Sterberisiko in Passagierflugzeugen mit nahezu 0 getöteten Passagieren auf eine Milliarde Personenkilometer. Das Fliegen dürfte im Alltag jedoch nur selten eine realistische Alternative zu anderen Verkehrsmitteln sein.“ (Laut Stat. Bundesamt lohnt sich das Flugzeug erst ab einer Mindestentfernung von 468 km) 

(Quelle: Statistisches Bundesamt) 

.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/TransportVerkehr/TransportVerkehr.html

Der ICAO-Unfallbericht listet z. B. Unfälle nach Anzahl pro einer Millionen Abflüge auf: Global Accident Rate (accidents per million departures) 

- 2009: 4,1 

- 2010: 4,2 

- 2011: 4,2 

- 2012: 3,2 

- 2013: 2,8 

.icao.int/safety/Documents/ICAO_2014%20Safety%20Report_final_02042014_web.pdf

Interessant sind vielleicht noch die Unfallursachen. Dazu gibt es von Boeing eine Statistik von 1959 bis 2013, aufgeschlüsselt u. a. nach Flugzeugmustern und Ursachen: „Statistical Summary of Commercial Jet Airplane Accidents Worldwide Operations 1959 – 2013“ (s. Seiten 19, 20, 22) 

.boeing.com/resources/boeingdotcom/company/about_bca/pdf/statsum.pdf

Sollte allerdings Dein Name auf "www.sie-sind-der-naechste.de" sehr weit oben stehen, hast Du Pech und das Buch des Lebens wird einfach zugeklappt. 

Übrigens: Statistisch gesehen kommen Todesfälle durch Flugzeugabstürze seltener vor als durch Eselstritte! (Quelle: Das ultimative Handbuch des nutzlosen Wissens, dtv, 5. Aufl. 2002, Seite 29).

Mehr konnte ich jetzt auf die Schnelle nicht finden, aber das sollte auch erst einmal für lange Winterabende reichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

<

p>Ich denke, deine Fragen sind genau hier beantwortet: https://en.wikipedia.org/wiki/Aviation_safety </p>

Wenn du bis "Statistics" scrollst, wird es noch einmal genau aufgeschlüsselt, nach Todesfällen pro Milliarden Reisen (per bn journeys), Todesfällen pro Milliarden Stunden (per bn hours), oder pro Milliarden Kilometer (per bn km). 

Bei allen drei Gruppen schneidet das Flugzeug sehr gut ab. Bei einigen Gruppen ist es nicht das sicherste Verkehrsmittel. Allerdings kann man das ja auch nicht wirklich vergleichen. Eine "Reise" mit dem Bus, das ist vielleicht nur eine Fahrt über zwei oder drei Haltestellen in der Stadt. Und eine "Reise" zu Fuß, vielleicht ist das nur der Weg bis zum nächsten Supermarkt, oder bis zur Bushaltestelle - so dass man dann schon das Risiko von Fußweg und Busfahrt addieren muss.

Nebenbei bemerkt: Eine Fahrt (also statistisch gesehen JEDE Fahrt) mit dem Fahrrad ist gefährlicher als ein Flug. Auch wenn man nur mal eben zum Bäcker radelt, um Brötchen zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oldtimertreffen
08.11.2015, 22:31

Demnach ist der Bus per Fahrt und pro Stunde am sichersten. Und das Fliegen nur per Kilometer. Genau das hab ich mir gedacht!

Es ist vielleicht die sicherste Reise Variante. Aber das kann auch die Bahn sein, wenn man davon ausgeht, dass man nicht so weit verreisst wenn man kein Flugzeug hat.

0