Frage von dane85, 19

Stationär betreutes wohnen auszug. Zu meiner Freundin ziehen?

Schönen guten Tag😉 Ich hätte mal ein paar Fragen. Wäre um jeden Rat dankbar.

Ich befinde mich z.Z. in einer stationär betreuten Einrichtung die vom lwl (sozialhilfe) finanziert wird. Bin jetzt lange genug hier und möchte gerne ausziehen. Ich könnte zu meiner Freundin ziehen, die in einer anderen Stadt wohnt ca. 200km weit entfernt. Ich habe hier einen Monat Kündigungsfrist. Habe mit dem Vermieter auch schon gesprochen und er sagt, es ist kein Problem. Sprich, in den Mietvertrag kann ich mit rein.

Jetzt zu meinem Problem(en) die ich habe. Wenn ich jetzt, sagen wir mal zum 03.11.16 kündige, muss ich zum 30.11.16 hier raus sein und meine Freundin würde mich auch abholen. Da sie 200 km weit entfernt wohnt, kann ich das mit den ämtern alg2 erst dann erledigen, wenn ich da bin. Ich muss ebenfalls ein Konto eröffnen, mich ummelden etc.

Also mein Problem ist, ob ihr meint, ob es gut geht, wenn ich diese ganzen Sachen erst in Angriff nehme, wenn ich bei meiner Freundin bin und in welcher Reihenfolge? Habe mich natürlich schon ein wenig schlau gemacht aber würde mich einfach sicherer fühlen, wenn ich ein paar andere Meinungen dazu einholen könnte.

Achso, auf die Hilfe hier in der Einrichtung brauche ich nicht zu hoffen. Da habe ich nur zu hören bekommen, dass ich mich selbst darum kümmern solle.

Danke euch schonmal. Hoffe das ihr mir helfen könnt.

Mfg✌

Antwort
von Fangschrecken, 5

Hallo dane85,

dass Du nach einer gewissen Zeit im stationär betreuten Wohnen ausziehen und einen neuen Lebensabschnitt mit Deiner Freundin beginnen möchtest ist nachvollziehbar. Die Entfernung zu Deinem neuen Wohnort spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Deine Frage spielt auf die bürokratischen Herausforderungen an und die sind gleich, ob bei 200 oder 20 Kilometern Entfernung, solange Du innerhalb Deutschland umziehst.

Was Du ansprichst ist wichtig. Neue Bankverbindung, Meldung beim Amt, Informationen über Unterstützung vor Ort, Hilfe zur Mietbeihilfe wie z.B. ein Wohnberechtigungsschein oder Ähnliches, Haftpflichtversicherung, und so weiter. Das alles kannst Du bereits im Vorfeld abklären um Deinen (Neu-)Start so reibungslos wie Möglich zu gestalten. Nicht warten bis Du ohne notwendige Papiere in der Wohnung Deiner Freundin sitzt. Leg sofort los, wenn doch eh klar ist das Du ausziehst. Gruss Thomas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten