Frage von llonTour, 24

Startup neben Hauptberuf: muss ich das meiner Firma melden und darf die hier widersprechen? Und wann muss ich melden?

Ich arbeite als Ingenieur bei einer größeren Firma und spiele mit dem Gedanken nebenbei was kleines aufzuziehen. Das ganze wird nichts mit dem Themenbereich Zutun haben, den mein Arbeitgeber abdeckt, also hier besteht keine Gefahr an Überschneidung. Der große Punkt ist für mich auch, wenn ich es denn melden muss, wann ich das tun muss... Sofort wenn ich loslege oder wenn etwas Geld rein kommt...

Antwort
von IrockRTC, 3

Sofern deine Arbeit für das Unternehmen nicht unter der Selbstständigkeit leidet und du für deinen Arbeitgeber keine Konkurrenz darstellst, darf er dir das rein rechtlich nicht verbieten. Schließlich haben wir in Deutschland zum Glück ein Recht auf Selbstbestimmung. Er kann dir natürlich sagen, dass er es nicht möchte. Wie du damit umgehst, ist dir überlassen. Informieren mußt du ihn auf jedenfalls und das solltest du machen, bevor du mit deiner Selbstständigkeit beginnst.

Antwort
von Jewiberg, 11

Du mußt vor der Aufnahme der Tätigkeit den Arbeitgeber informiere, wenn du Vollzeit angesteßmt bist. Lt. den Arbeitsverträgen mußt du deine Arbeitskraft zu 100% der Firma bereitstellen. Bei uns im Konzern wurden solche Nebentätigkeiten bei einem Vollzeitbeschäftigten immer untersagt oder es wurde angeboten nur noch in Teilzeit zu arbeiten.

Kommentar von llonTour ,

Danke für die Info.
Dann bin ich mal gespannt was das bei mir wird....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten