Frage von latoya122, 94

Woher kommen starker Schwindel und Benommenheit?

Liebe Community

ganz komisch, bis vor 3-4 Stunden war noch alles gut und seit ungefähr 14:00 heute Nachmittag plagt mich ein übler Schwindel, solange ich liege ist alles ok, dann ist er nur unterschwellig da. Sobald ich mich aber aufrichten will, fühle ich mich so unsicher und zittrig auf den Beinen dass ich denke ich werde sofort ohnmächtig. Komischerweise geht's dann aber immer besser, desto länger ich stehe desto sicherer fühle ich mich. Inzwischen ist's alles wieder ein bisschen besser geworden, was jedoch bleibt ist eine ganz seltsame Benommenheit. Alles fühlt sich so unecht an, so surreal, ich kann das nur ganz schwer beschrieben. Vorher war mir auch etwas übel und ich hatte schwitzige Hände. Was kann das nur sein? Und ich weiß, ich sollte zum Arzt gehen etc., da ich aber oft zu Angst neige und ein übelst hypochondrischer Mensch bin, glaube ich auch, dass das alles psychisch bedingt sein könnte, was meint Ihr?

Bitte keine Ratschläge mit geh sofort zum Arzt etc., helft mir nur wenn ihr solche Situationen kennt oder ernsthaft helfen wollt..

Danke!!:)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Pummelweib, Community-Experte für Gesundheit, 55

Du solltest das dringend von einem Arzt abklären lassen, wenn es nicht
besser wird, es kann mehrere Gründe haben:

Es kann aber mehrere andere Gründe haben:

- Zu wenig gegessen

- Zu wenig getrunken

- Pubertät

- Regel  (falls du weiblich bist)        

- Zu schnell aufgestanden, immer nur langsam aufstehen

- Augenprobleme

- Stress

- Zu viel gesportelt

- Niedriger Blutdruck

- Halswirbelsäule               

- Kreislaufstörungen

- Etwas stimmt mit dem Blut nicht (Blutuntersuchung machen lassen)

- Unterzuckert

- Beginnende Erkältung/Krankheit   

- Eine Sehschwäche

- Durchblutungsstörungen

- U.s.w.

Wechselduschen warm/kalt regen den Kreislauf an, du solltest genug essen und trinken
und morgens schon beim wach werden nicht gleich ruckartig
aufstehen, sondern dich erst im Bett aufsetzen, dann auf die
Bettkante, einen Moment sitzen bleiben und dann erst langsam
aufstehen, einen Moment stehen bleiben und dann los gehen. 
Das solltest du auch so machen, wenn du wo sitzt und aufstehen
möchtest.

Am besten auch lauwarme Getränke zu dir nehmen, damit dein Kreislauf,
mit kalten Getränken, nicht zu schnell beansprucht wird. Ein
lauwarmes Fußbad kann dir ebenso helfen.

Feuchte Tücher auf die Stirn legen (oder einen Waschlappen) das hilft auch. 

Auch kannst du dir in der Apotheke etwas für den Kreislauf holen, evtl.
von deinem Arzt verschreiben lassen.

Gute Besserung.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von ObstMitSuesses, 42

Guten Tag, 

zusammenfassend beschreibst du ein Vestibularis-Syndrom. Das bedeutet zusammenfassend, dass eine etwaige Störung im Bereich deines "Gleichgewichtsorgans" oder davor liegend gestört ist. 

Auf der einen Seite kann es sich um einen entzündlichen Prozess handeln (bsp. Entzündung des Nervus vestibulocochelaris), Durchblutungsstörungen im Bereich des Innenohrs, mechanische Kompression auf Nerven. Ebenso wird häufig beobachtet, dass vorwiegend Frauen zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr die sog. Meiniér´ischen Trias zu beobachten sind. Dabei sind Phänomene wie akuter zeitlich begrenzter Hörverlust, Tinitus und meist seitenbetonte Schwindelgefühle auffallend. Ebenfalls kann eine Entzündung des Mittelohrs Ursache sein. Hierbei geht meist ein Infekt voraus, der die Funktionalität des Mittelohrs einschränkt und infolge sich entzündet.

Definitiv kann es natürlich nur der Hausarzt im Rahmen einer ausführlichen Diagnostik bestimmen. Angesichts der Tatsache, dass heute Samstag ist empfehle ich je nach Befinden bis Montag zu warten und den Hausarzt auf zu suchen, den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst zu alarmieren (Arzt kommt vorbei und kann die Leiden bis zum Hausarztbesuch lindern) oder bei akuten Symptomen im Krankenhaus vorstellig zu werden.

Antwort
von jonny4, 41

Das könnte eine Kreislaufschwäche sein. Wie viel hast du heute getrunken? Hast du ausreichend gegessen? Du solltest viel Wasser trinken und Traubenzucker nehmen, falls du welchen da hast. Alternativ Cola trinken. Wenn das nicht hilft und die Symptome bleiben, solltest du dich auf jeden Fall einmal durchchecken lassen. Keine Angst, da passiert nichts Schlimmes! Sorg am besten auch dafür, dass jemand in deiner Nähe ist, solltest du schwächer werden. Gute Besserung!

Antwort
von Loon1931, 31

Hast du genug getrunken? Rauchst du evtl. Shisha? Ich kenne das, dass viele Shisha Raucher sich schwindelig fühlen nach dem Rauchen weil sie zu wenig getrunken haben.

Antwort
von lieblingsmam, 41

Hast Du vernünftig gegessen und ausreichend Wasser getrunken? Wenn nicht dann mach das, einen kleinen Spaziergang und Wechselduschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community