Starker kokskonsum Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hi erst mal,

ich bin selbst 4 Jahre durch den Sumpf gegangen , also weiß ich gut wie sich das anfühlt. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist , dass sich das Zeug fest in den Alltag einbindet MUSST du das realisieren und den Bezug dazu verlieren ( es aus deinem Kopf und dem leben zu bekommen).

Wende dich ab von Freunden und Bekannten die in Kontakt mit Drogen stehen.  Später wenn du die Kontrolle hast kannst du auch wieder mit freunden in Kontakt treten , ohne dabei in Versuchung zu kommen. Doch nimm dir erst mal Zeit führ dich selbst. Und bei Gott ich weiß wie schwär grade die ersten Wochen sind doch hab vertrauen in dich selbst.

Du musst nur aufhören mit dem scheiß Gedanken zu spielen es wieder zu tun!!!!!!!!!!!! Das ist das Geheimnis.

Abschließend kann ich nur hoffen das du  nicht so lange wie ich brauchst um zu begreifen, den diese 4 Jahre meiner Jugend kann mir keiner wieder geben.

Viel Glück Sophie, STARK BLEIBEN!! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophiemophie
28.10.2016, 03:43

Danke super Antwort !!!!

0

Sprich mit deinem Chef, und bitte ihn, dir zu kündigen (ALG-Ansprüche!!!). Oder zeig ihn direkt an. Wer sowas in seinem Club duldet, für den gelten ganz andere Regeln als für "Privatkonsumenten".

Und dann überlegst du, wie du in Zukunft ohne das Zeug auskommen kannst... Du kannst es alleine/ mit Freunden versuchen, oder auch stationär in der Psychiatrie.

Auf jeden Fall solltest du dir klarmachen, dass die Sache nicht einfach "vorbei" ist, wenn die schlimmsten Symptome abklingen. Du wirst dein Leben lang rückfallgefährdet bleiben. Deswegen solltest du auch über eine längere Entwöhnungsbehandlung und/ oder Reha nachdenken, wo du lernst, Probleme anders zu lösen und den Suchtdruck auszuhalten.

Geh zur örtlichen Drogenberatung - die können dir genau sagen, welche Angebote es in deiner Nähe gibt! Und google Selbsthilfegruppen - da findest du sofort Unterstützung und Leute zum Reden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte hole Dir professionelle Hilfe! Es gibt z.B. Suchthilfezentren, die Dir da wesentlich besser helfen können, als man es hier kann. Einfach mal nach "Suchthilfe" und Deine Stadt googlen. Dein Arzt kann Dir bestimmt auch weiterhelfen, falls Du das möchtest. Und als erste Hilfe bei Suizidgedanken ruf bitte die Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Job kündigen und einen Tag Job suchen in Zukunft. Wahrscheinlich wollte der Chef an deine Wäsche. Such dir eine Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst zu deinem Hausarzt oder zu einem Neurologen und läßt dich überweisen zu einem Drogenentzug. Du kommst dann für ein paar Wochen in die Klappse und lernst witzige Leute kennen. Das wird alles von Neurologen und Betreuern überwacht so das du keinen kalten Entzug machen musst sondern Erzatz/Entwöhnungsmedikamente bekommst. Wenn du davon loskommen willst ist das der sinnvollste und effektivste Weg. Aus Erfahrung kann ich sagen das es schwachsinnig ist sich ein zureden das man da von allein wegkommt. Hol dir Hilfe und/oder geh zu einer Drogenberatung. Wenn du Fragen hast frag ich hab mehrere Entzüge gemacht und war auch in einer Langzeittherapie, kann dir also aus erster Hand berichten. Alles Gute Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal deinen Chef anzeigen, und dann mach Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, gehe am besten zur Suchtberatung oder nehme an Therapiestunden teil...und nehme jemanden der dir sehr nahe steht mit zur Unterstützung 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogenberatung kontaktieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir Hilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?