Frage von arabina1903, 34

Starker kcal Einsparung?

Hallo:) Eine freundin und ich diskutieren darüber ob es stimmen kann das wenn man viel kcal einspart am tag und vielleicht unter 500kcal am tag zu sich nimmt man ja sehr schnell abnimmt. Aber der Körper schaltet doch dann um das er erst muskelmasse nimmt und nicht von den fett Reserven. Sie meint es wäre logisch wenn man dazu Muskeln trainiert dann würde der Körper das fett nehmen weil die Muskeln ja Energie benötigen. Liegt ihre Aussage falsch? Sie will nicht einsehen das sie ihre ernährung/Lebensstil umstellen sollte und einfach mehr Sport machen soll -.-

Expertenantwort
von Precon, Business Partner, 14

Hallo arabina1903,

wenn man jeden Tag unter 500 kcal zu sich nimmt, baut der Körper auf jeden Fall Muskelmasse ab.

Muskeln verbrennen nämlich selbst im Ruhezustand viele Kalorien, die der Körper bei einer so geringen Zufuhr dringend braucht. Immerhin müssen irgendwie die lebensnotwendigen Funktionen aufrechterhalten werden (Körpertemperatur, Organfunktionen...). 

Diese Funktionen stehen beim Körper immer an der ersten Stelle bei einem Energiemangel.

Sport hilft da auch nicht. Bei einem so extremen Kalorienmangel werden immer Muskeln zuerst abgebaut. 

Deswegen sollte man beim Abnehmen nie weniger als seinen Grundumsatz zu sich nehmen. Der Grundumsatz ist die Energiemenge, die der Körper für die wichtigsten Funktionen benötigt. 

Ausrechnen kannst du deinen Grundumsatz mithilfe der Harris & Benedict Formel im Internet. 

Nimmt man dauerhaft weniger als den Grundumsatz zu sich, zerstört man den normalen Stoffwechsel und riskiert langfristige körperliche Schäden. 

Wenn man gesund und langfristig ohne Jojo-Effekt abnehmen will, sollte man nicht allzu viele Kalorien pro Tag einsparen.

Viele Grüße,

Dein Precon BCM Team

Antwort
von FlyingCarpet, 10

Der Muskelaufbau benötigt die Kalorien. Nimmt man zu wenig zu sich, kann er sich nicht aufbauen. Da bei einer Kalorienzufuhr unter dem Grundbedarf (für die Funktion der Organe), der Körper völlig mit dieser Deckung beschäftigt ist, baut sich keine Muskulatur auf. Man fällt da eher durch Kreislaufbeschwerden um oder bringt überhaupt nicht mehr die Energie auf, irgendwas zu bewegen, gerade mit Gewichten.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung, 8

Genau so ist es - die Seite im Link kannst Du ihr mal zeigen dass sie weiss wie man gesund und dauerhaft abnimmt.

http://jojo-effekt.info/

Antwort
von DocRough, 14

Solche Radikaldiäten bringen nur kurzfristig etwas und man läuft immer Gefahr, dass man sich zu einseitig ernährt. Abnehmen alleine durch erhebliche Kalorienreduktion bringt grundsätzlich auf die Dauer nicht viel und mündet dann oft im Jojo Effekt in der Zeit danach. Vielmehr wäre es gut, wenn sie sich etwa mehr mit Ernährungskunde beschäftigen und an ihren Ernährungsgewohnheiten feilen würde. Zudem ist ausreichend Bewegung/Sport (idealerweise 3 bis 4 mal die Woche 15-30 min.) notwendig. Ihre Annahme mit der erhöhten Muskelmasse während der Diät ist schlichtweg hanebüchen, wo will sie denn mit 500 kcal am Tag die Energie her nehmen, um Muskeln aufzubauen? Sie benötigt ja alleine schon als Erhaltungskalorien für den Grundumsatz des Körpers ein mehrfaches davon. 

Antwort
von Lunora, 19

Wenn man seine Kalorienzufuhr LEICHT sinkt und zusätzlich Sport treibt, baut der Körper Fett ab und baut zugleich Muskeln an. Wenn man keinen Sport macht, baut der Körper Muskeln, sowie Fett ab

Kommentar von onyva ,

bitte keine Halbwahrheiten ins Netz stellen :)

Muskeln baut man im Defizit nur in Ausnahmesituationen auf. Bei Frauen ist das ohnehin so marginal, dass das im wahrsten Sinne des Wortes NICHT ins Gewicht fällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community