Frage von jasiii245, 94

starke Zahnschmerzen - Der Nerv des Zahns-was tun dagegen?

Hallo zusammen,

Ich leide nun seit ca. 3-4 Wochen unter teils starken Zahnschmerzen. Ich war dann auch vor zwei Wochen bei meinem Zahnarzt. Der hat erkannt das der Zahn daneben Karies hat und dies sofort entfernt. Anschließend hat er bei dem schmerzenden Zahn die alte Füllung entfernt & eine neue Füllung rein gemacht. Seit letzter Woche war auch garnichts mehr und hatte auch garkeine Schmerzen. Nun bin ich leider seit Dienstag erkältet und seitdem habe ich den starken Zahnschmerz auch wieder. Solche Zahnschmerzen hatte ich noch nie, es ist ein starkes ziehen im inneren und so ein Art Druckgefühl - Er meinte direkt wenn es nicht besser ist, müsste man eine Wurzelbehandlung durchführen.

Muss das direkt eine Wurzelbehandlung sein?Gibt es auch andere Möglichkeiten bei Enzündungen oder ähnliches? ( Ich habe ziemliche Angst vor dem Zahnarzt )

Vielen Dank im vorraus!

Antwort
von Andrea1964, 67

Wurde der Zahn denn schon geröntgt? Wenn der Zahn seit der Füllung 1 Woche ruhe gab - vielleicht ist es ja wirklich von deiner Erkältung. Z. B. bei einer Nebenhöhlenentzündung, weil sich Druck aufbaut und auf die Zahnwurzeln drücken kann. Sag deinem Zahnarzt, dass du erkältet bist. Manchmal hilft auch schon, wenn er den frisch gefüllten Zahn wieder aufbohrt.

Wenn du so starke Schmerzen hast, dann geh morgen gleich hin (Nottermin). Du bekommst eine Spritze, dann spürst du wahrscheinlich nicht viel. Wurzelbehandlung, das hört sich schlimmer an, als es ist. Hatte ich auch schon, obwohl ich auch große Angst vor dem Zahnarzt habe. Sag dem Zahnarzt, dass du große Angst vor der Behandlung hast, dann nimmt er bestimmt ein wenig Rücksicht!

Alles Gute und lass dich hier nicht ganz verrückt machen!

Kommentar von jasiii245 ,

Danke für deine Erfahrung das beruhigt mich sehr! Ja, der Zahn - allerdings nur dieser eine wurde geröngt und er hat nichts gesehen. Aber ich habe auch diesen Abend teilweise auch Zahnschmerzen allgemein also ich kann es zeitweise nicht ganz einschatzen da es zusätzlich noch auf der anderen Kiefernseite ist..  Ich denke ich werde dort morgen früh direkt anrufen und mal schauen was sich dann ergibt :-) Vielen Dank!

Antwort
von Belladonna1971, 57

Angst vorm Zahnarzt kann ich sehr gut verstehen! Vertrauen Sie dennoch Ihrem Arzt. Es spricht tatsächlich einiges für eine Wurzelbehandlung. Doch sooo schlimm ist sie auch nicht.

Bedenken Sie: ein Zahnherd (also kranker Zahn) ist eine große Belastung für den Körper und bindet sehr viel von Ihrer Energie!

Ein Zahnarztbesuch ist in seiner Zeit dagegen doch recht überscihtlich!

Also...Augen zu und da durch! Alles Gute!

Kommentar von jasiii245 ,

Vielen Dank ! Ich habe eben schon vielerlei geteilte Meinungen über Wurzelbehandlungen gehört - auch viel schreckliches... deswegen weiß ich noch nicht so recht aber ich denke ich bin froh wenn ich diesen Schmerz los habe .. :-)

Kommentar von Belladonna1971 ,

die Menschen erzählen viel... Ich hatte auch schon Wurzelbehandlungen. Die Unangenehmlichkeit im Zahnarztstuhl steht in keinem Verhältnis zu den  Schmerzen davor und die Folgen eines Zahnherdes.

Das wird schon! Erfreulicherweise muss ja auch kein Barbier mehr dran gehen! Alles Gute!

Kommentar von jasiii245 ,

Na dann bin ich ja beruhigt ! :-) 

Hehe, ja das stimmt!

Danke!

Antwort
von elmundoesloco, 56

Der Zahnarzt muss zunächst eine Wurzelbehandlung durchführen. Führt diese nicht zum Erfolg, so bleibt nur die Wurzelspitzenresektion. Die Zahnwurzel muss soweit möglich vor der WSR von der Entzündung befreit sein, so hab ich das zumindest mitbekommen.

Eine WSR bedeutet, dass ein winziger Teil deiner Zahnwurzelspitze chirurgisch abgeschnitten wird.

Leider wird von der gesetzlichen Kasse nur eine WSR mit lokaler Betäubung gezahlt. Solltest du eine Analgosedierung (also einen Tiefschlaf) wünschen, musst du den grundsätzlich selbst zahlen. Es gibt Ausnahmen, aber die muss dein Zahnarzt bzw. der Chirurg mit dir besprechen.

Die 200 bis 250 € für den Tiefschlaf würde ich mir aber gönnen. Man bekommt echt gar nix mit und es ist im Anschluss ein recht angenehmer, wenn auch kurzer, Rausch, dank des Propofols. Ich hatte zumindest meinen Spaß als ich aufgewacht bin.. :)

Kommentar von jasiii245 ,

Hehe na das würde ich auf jeden Fall dann auch zahlen - Ich glaub ich würde das machen egal wie viel es kostet ! :-) Hauptsache ich bin nicht anwesend :-) Na wenigstens eine gute Sache hat es im nachhinein ja dann gehabt. Vielen Dank für die Info!

Kommentar von Andrea1964 ,

Krankenkasse zahlt Narkose beim Zahnarzt nur bei

- Kindern unter 12 Jahren, die sich vom Zahnarzt nicht unter örtlicher Betäubung behandeln lassen

- Personen, die geistig behindert sind oder schwere Bewegungsstörungen haben und daher keine Kooperation mit dem Zahnarzt möglich ist

- Patienten mit schwerer Angsterkrankung, die ärztlich bestätigt ist 

- Patienten bei denen örtl. Betäubung wegen Allergie oder organischer Erkrankung nicht möglich ist

- bei größeren chirurgischen Eingriffen, die unter örtl. Betäubung nicht möglich sind

Vielleicht bestätigt der Arzt ja eine Zahnarztphobie ???

Kommentar von jasiii245 ,

Danke für die Info's ! Wusste ich garnicht..

Kann ein Arzt so etwas denn bestätigen ?:-) 

Kommentar von elmundoesloco ,

Eine lokale Betäubung gibt's auch bei Tiefschlaf, nur so am Rande..

Mir wurde als Kassenpatient der Tiefschlaf bezahlt, aber ich musste dafür auch einen gescheiterten OP-Versuch in Kauf nehmen.

Kommentar von jasiii245 ,

Ja, so wurde es glaube ich bei meinen Weisheitszähnen auch gemacht - Dort habe ich mich auch für die Narkose entschieden und war eeecht froh drüber, so froh das ich scheinbar direkt nach dem Aufwachen angefangen habe zu weinen :-) 

Ooh okay o.O Na das ist ja dann das mindeste, das die dann gezahlt wird..

Kommentar von elmundoesloco ,

Also, mir war nach dem Aufwachen eher nicht zum Weinen. Ich war eher euphorisch und hab ein paar Leuten auf der Straße meine Liebe gestanden.. :D

Kommentar von jasiii245 ,

oooh okay :D na das ist auch nicht schlecht :D vorallem wenn man sich das bildlich so vorstellt :D Naja eine ganz angenehme Nebenwirkung, würde ich mal sagen :D

Kommentar von Belladonna1971 ,

Es ist für den Betroffenen nicht möglich zu unterscheiden, ob es von der Erkältung kommt ode rvom Zahn. Die  Zähne können die Erkältung verursacht haben und umgekehrt, kann die Erkältung auf den Zahn drücken.

Der angedeutete Tiefschlaf hat einige Nebenwirkungen und belastet natürlich entsprechend den Körper. In welchem Verhältnis es zum Eingriff steht, mag jeder für sich entscheiden.

Alleine die möglichen Konzentrationsstörungen in der drauffolgenden Zeit wären es mir nicht wert. Jeder körper reagiert anders und es muß zwingend wohl durchdacht werden.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community