Frage von kleinefrida, 36

Starke Schmerzen in Bereich der HWS und Taubheit im Arm, eventuell Bandscheibenvorfall?

Hallo, ich habe schon seit langem immer wieder kommende Rückenschmerzen, speziell im Bereich der HWS, in letzter Zeit sind diese schmerzen allerdings verstärkt, meist beginnt es morgens mit einem ziehen und entwickelt sich im Laufe des Tages zu einem doch sehr starken Schmerz, der über den Nacken und die linke Schulter zieht, teilweise fühlt sich mein Arm wie eingeschlafen an, er kribbelt und ist teilweise taub. Meist sind die Schmerzen am nächsten Tag wie weg geblasen und ich habe erst mal wieder eine Zeit lang meine Ruhe. Frage nun: könnten die schmerzen ein Hinweis auf einen 'Bandscheibenvorfall' sein?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von marit123456, 22

Nein, dann hättest du ständig und dauerhaft Probleme. Diese Schmerzen und die neurologischen Ausfälle könntest du nicht über einen langen Zeitraum aushalten.

Möglich ist aber dennoch ein Wirbelproblem. Es kann ja auch einer verschoben sein. Gerade dann, wenn einer raus ist, kommt es zu verstärkten Problemen, die sich in den nachfolgenden Tagen dann abmildern.

Übrig bleiben aber heftige Verspannungen, die auch zu solchen Symptomen führen können.

Was hältst du davon, mal bei einem Physiotherapeuten einen Termin zu machen, damit dieser sich deinen Rücken mal gründlich ansieht?

Kommentar von kleinefrida ,

Danke für die rasche Antwort

Antwort
von Sinipi, 15

Die Symptome die du beschreibst hatte ich selber vor einigen Jahren. Eingeschlafener/tauber Arm, Nacken-, Schulterschmerzen. Bei mir waren es extreme Verspannungen/Verhärtungen im HWS-Bereich.

Physiotherapie hat mir super geholfen. Also ab zum Orthopäden und ein Rezept besorgen.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community