Frage von MelinaSophie66, 81

Starke Schmerzen ein Tag nach dem Geschlechtsverkehr?

Guten Abend,

Ich habe ein Problem seit ein paa Jahren.Vorab!!: Seit 4 Jahren suche ich diverse Ärzte mit verschiedenen Fachbereichen auf, jedoch bisher ohne Ergebnis.

Wie bereits in der Überschrift erwähnt habe ich ca. einen Tag nach dem Geschlechtsverkehr starke Schmerzen, welche bei dem Scheideneingang ihren Ursprung haben. Die Schemrzen weiten sich dann auf den gesamten Unterleib aus und werden so schlimm, dass ich kaum Essen kann und an sich kann man das Gefühl der Schmerzen am besten mit den Schmerzen während einer Blasenentzündung beschreiben nur verstärkt.

Erstmal ein paar Fakten zu mir: Ich bin 20 Jahre alt, bin seitdem ich 6 Jahre alt bin Vegetarierin und habe diese Beschwerden seitdem ich 15 bin, ein halbes Jahr nach meinem ersten mal Sex. Seitdem genieße ich Sex auch nicht mehr wirklich, da ich während des GV bereits merke, dass sie Schmerzen ganz sachte beginnen.

Ich habe durch verschiedene Partner ein paar Dinge festgestellt:

-bei besser bestückte Männern habe ich die Schmerzen wesentlich stärker und auch länger als bei schlechter bestückten Männern

-Wärme hilft gegen die Schmerzen

-es liegt nicht an mangelnder "Feuchtigkeit"

-eher kein psychologischer Ursprung

-auch ohne Sex habe ich manchmal Schmerzen, vorzugsweise im Winter

-Tampons (mini) tun selten auch weh

-ich habe eine Latexallergie, vondaher lediglich eine Verhütung mit einem Verhütungsstäbchen (ich habe keine Geschlechtskrankheiten und mache regelmäßig einen Abstrich beim Frauenarzt; zudem habe ich einen HIV-Test gemacht, welcher Negativ ausfiel)

Die einfachste Lösung ist natürlich kein Sex, aber ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und seit jeher können wir kein Sex haben. Wir ziehen bald zusammen und wollen auch mal Kinder bekommen. Dafür fehlt mir dann aber ein wichtiger Schritt :D Vondaher wird das Thema immer wichtiger fur mich und für uns. Es ist sehr belastend und die Schmerzen danach zu ertragen ist weder eine Lösung für mich noch würde es mein Partner zulassen.

Zusätzlich die Ärzte und Prozeduren die ich durch habe:

-Frauenärzte (keine Auffälligkeiten)

-Hausarzt mit regelmäßigem EKG, großem Blutbild (keine Auffälligkeiten, sogar besonders gute Blutwerte)

-Urologe (keine Auffälligkeiten)

-Magnetresonanztomographie (keine Auffälligkeiten)

-Psychologe (Depressionen, jedoch nicht auf das Sexuelle bezogen, normales "Sinn des Lebens"-Zeug :D)

-HIV Test (negativ)

Derzeit wende ich mich an eine Klinik für seltende Erkrankungen, ich hatte jedoch die Hoffnung, dass es noch jemanden mit diesen Problemen gibt, der beispielweise schon einen Befund hat, oder einfach ein paar Tipps hat, um die Schmerzen zu vermindern.

Ich danke den, die sich das hier alles echt durchlesen und sich dazu konstruktiv äußern. Vor intimen Fragen habe ich keine Angst.

Melina :)

Antwort
von DanBam, 43

Ich hatte mal eine Freundin, die hatte Vaginismus. Scheinst Du wohl auch zu haben. Das sind vom Unterbewusstsein ausgelöste Schmerzen... Frag mich mal was. Ich kann Sie leider nicht mehr fragen, ich weiss nicht wo sie wohnt.

Kommentar von MelinaSophie66 ,

Darauf bin ich auch schon gestoßen, jedoch wurde mir beim Frauenarzt gesagt, dass es unwahrscheinlich ist, dass ich das habe. Insgeheim denke ich trotzdem, dass ich es habe, da sie Sympthome so gut passen. Leider gibts keine richtigen Methoden zur behebung. Dennoch danke :)

Antwort
von Chudder666, 37

Ja ich hab's gelesen (ist auch gut geschrieben, mal nicht so langweilig), helfen kann ich Dir leider nicht, kann Dir auch keine Lösung vorschlagen, kann Dir nur mein Mitgefühl wünschen und hoffe, dass Du irgend eine Lösung findest! Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community