Frage von hundredthsnail, 41

Starke Schluck Schwäche durch starke Depression?

Als ich ungefähr 10 Jahre alt war, wurden mit meine Hals Mandeln entfernt, weil sie sehr groß und ziemlich stark angeschwollen waren, ich hatte sehr schlimme Schluckbeschwerden, konnte niemals ohne etwas zu trinken essen. Nun leide ich seit 11 Jahren unter einer sehr starken Depression. Ausgebrochen ist die Depression aber erst vor 3 Jahren und seit dem habe ich starke Schluckbeschwerden. Seit ca. einem Jahr habe ich einen Eiter Pickel an der Rechten Seite im Hals, wo die Mandeln sein sollten, der UNGEFÄHR die Größe einer Erbse hat (es ist etwas kleiner als eine Erbse). Vielleicht ist dieser Pickel Schuld an den Schluckbeschwerden? Ich habe immer einen sehr dicken und großen Kloß im Hals, der einfach nicht weg geht. Nicht nur beim essen muss ich Angst haben zu ersticken, sondern auch wenn ich nicht esse. Mein Mund ist immer sehr trocken und wenn ich versuche zu schlucken, geht es einfach nicht in dem Moment. Ich erschrecke mich immer sehr und mir bleibt das Herz kurz stehen, wenn das passiert und das passiert mir in letzter Zeit fast immer wenn ich versuche zu schlucken. Ich habe einfach gar keine Kraft zu schlucken, es ist als wäre mein Hals abgestorben. Seit 3 Tagen putze ich mir neuerdings auch Abends die Zähne, nach dem Zähne putzen fällt mir das schlucken noch schwieriger weil mein Speichel danach sehr dick und schwer zu schlucken ist. Morgens nach dem Zähne putzen habe ich das Problem auch, jedoch nicht so schlimm als am Abend. Gestern Abend dachte ich, dass ich sterben werde, weil die Schluckbeschwerden sehr stark wurden und ich nur auf dem Rücken liegen konnte, weil mir das schlucken als ich auf der Seite lag, weh getan hat und sehr schwer fiel. Es fühlte sich an als hätte ich etwas langes und raues im Hals, das mir weh tat. Ich denke, es kommt teilweise von der Depression aber teilweise auch von der Mandel Operation.

Ich hoffe, dass einer von euch diese Beschwerden kennt und mir vielleicht einen guten Arzt empfehlen kann, in BERLIN, bitte. Vielen Dank.

Antwort
von Schnitzelchen69, 19

Wenn du wirklich Angt hast zu ersticken dann würde ich ins Krankenhaus gehen...die werden dann die Möglichkeiten überprüfen und dich weiterleiten

Antwort
von Harald2000, 22

Eins sollte klar sein: Der Pickel muss weg (das sollte ein HNO-Arzt schaffen) ! Dann kann man weitersehen.

Kommentar von hundredthsnail ,

Ich war vor ein paar Wochen bei einem HNO Arzt, der hat den Pickel aber nicht entdeckt, kein Wunder, seine Untersuchung ging innerhalb ein Paar Sekunden vorbei. 

Kommentar von Harald2000 ,

Das hättest du ihm schon sagen müssen.

Kommentar von hundredthsnail ,

Das spielte zu der Zeit keine Rolle, da ich vergessen hatte, dass der Pickel da ist.

Kommentar von Harald2000 ,

Dann eben noch mal hin und ihm das sagen. Wie ist es eigentlich möglich, dass du einen Pickel im Hals siehst, den der Arzt mit Spiegel und Licht nicht sieht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten