Was soll ich tun, wenn ich seit Tagen starke Migräne habe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo bonny200,

bei Migräne helfen „normale“ Schmerzmittel (wie Ibuprofen) meistens nicht ausreichend.

Was du tun kannst, wenn es morgen nicht besser ist:

  • Nicht zur Schule gehen (und dir von deinen Eltern eine Entschuldigung schreiben lassen).
  • Dir von deinem Haus- oder Kinderarzt eine Überweisung zu einem Neurologen ausstellen zu lassen.

Ein Neurologe ist der Facharzt für Migräne. Er kann dir die richtigen Migränemedikamente verschreiben und er kann dir auch ein Attest für die Schule ausstellen, das besagt, dass du eine Migränepatientin bist. Das ist wichtig, damit deine Lehrer nicht denken, dass du nur eine Krankheit vortäuschst. Den Menschen mit Migräne sieht man ihre Krankheit nicht an, deshalb ist die Bescheinigung eines Facharztes (Neurologe) wichtig, weil ihnen diese Krankheit oft nicht geglaubt wird.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung sehr gut, indem ich die Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Z. B: Wetterumschwung.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane, z. B. Sumatriptan - die sind für Migränepatienten ab 12 Jahren zugelassen, z. B. als Nasenspray).

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
11.03.2016, 04:49

Für die Diagnose "Migräne" wird übrigens kein Blut abgenommen.

1

Zum Arzt gehen und dich mal untersuchen lassen.

Gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bonny200
10.03.2016, 20:54

Kann es sein das der Blut abnimmt

0