Starke Medikamente gegen Depression, DP/DR, Soziale Phobie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gegen Depressionen und soziale Phobien würde ich dir ein SS(N)RI empfehlen (http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/), welches nicht DP/DR als Nebenwirkung entfalten kann (wie z.B. Escitalopram es tun kann). Diese helfen jedoch nicht bei DP/DR, es sei den die DP/DR hängt mit der Depression und der sozialen Phobie zusammen (was meistens der Fall ist).

Und da wären wir schon beim ersten Problem. Psychopharmaka wirken nicht bei allen gleich gut. Oft müssen mehrere Medikamente durchprobiert werden bis eines wirklich greift.

Gegen DP/DR gibt es leider keine zugelassenen Medikamente. Es gibt jedoch Hinweise (Studien), dass Lamotrigin (http://deprimed.de/lamotrigin/) und vor allem Aripiprazol (http://deprimed.de/aripiprazol/) gegen DP/DR wirksam sind. Besonders Aripiprazol ist jedoch ein sehr starkes Medikament, welches nicht in jedem Fall gerechtfertigt ist.

Diese DP/DR sind für mich die Hölle. Ich gehe heute noch zeitweise die Wände hoch. Ich brauchte einen Cocktail aus einem SSNRI, Lamotrigin und Aripiprazol um das Problem auch nur ansatzweise in den Griff zu kriegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du solche Krankheitsbilder hast, wird einzig und allein der Arzt entscheiden, welche Medikamente für dich sinnvoll sind und welche er verschreibt. Es nützt dir also gar nichts, wenn du hier Medikamente empfohlen bekommst, die dir der Arzt dann doch nicht verschreibt. 

Und rezeptfreie Medikamente werden bei einem solchen Krankheitsbild wohl nicht wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu aller erst: Starke Medikamente bekommst du nicht, ohne das du vorher bei einem Arzt warst. Dieser wird dir, sofern deine Krankheit so sehr ausgeprägt ist, dass stake Medikamente erforderlich sind, diese auch verschreiben und dir sagen, wie du diese zu dosieren hast. 

Persönlich empfehlen kann man Medikamente sowieso schlecht, da jeder Mensch anders auf die jeweiligen reagiert. Daher rate ich dir zum Arzt zu gehen, damit dieser dich berät und dir eventuell etwas verschreibt.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie stellst du dir das vor - du gehst zum Arzt und sagst "Ich will Medikament XY verschrieben bekommen, es wurde mir im Internet empfohlen!"

So läuft das nicht. Der Arzt stellt eine Diagnose und entscheidet über die Therapie. Und dann verschreibt er dir das Medikament oder die Medikamente, die für dich geeignet sind. So und nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arzt hilft Dir.

Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, per Internet Diagnosen und Therapieempfehlungen zu bekommen?

Jeder Therapiefall ist individuell.

Selbstdiagnostizierte Fälle natürlich außen vor; da helfen Placebos, je mehr, umso besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also was am besten Hilft ist Bewältigung.
Einige Leute die ich kenne bekommen Diazepam und sind damit zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme gegen meine Depressionen Lamotrigin .  Schon mehrere Jahre ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?