Frage von xlilly, 72

Starke, lange Periode - was jetzt?

Hallo,

ich bin 14 und habe seit ein bisschen mehr als 1 Jahr meine Tage. Ich weiß dass das einige Zeit dauert bis sich das alles eingespielt hat und so, dennoch bekomme ich meine Regel immer sehr unterschiedlich. (Meist Ende des Monats bis Anfang des nächsten)

Bei mir ist es immer schon so gewesen, dass meine Tage mehr als eine Woche dauerten (etwa 8-10 Tage im Durchschnitt). Allerdings ist es jetzt schon zwei Mal so gewesen, dass ich plötzlich mitten im Monat eine Blutung gehabt habe, die genauso lang anhielt und genauso stark war, wie die 'normale' Regelblutung, nur hald etwas unerwartet.

Dieses Mal ist es sehr schlimm. Also bei mir ist die Regel generell immer relativ lang und an allen Tagen (bis auf die letzten 2 in etwa) gleich stark. Sehr stark, dieses Mal.

Ich habe mich im Internet schon erkundigt, wie man die Tage ohne Pille verkürzen oder wenigstens leichter machen kann. Bei diesen Texten ist immer wieder etwas von Krankheiten gestanden usw. was mir echt Angst bereitet.

Ich war noch nie beim Frauenarzt und ich muss auch dazu sagen, dass es mir nicht so leicht fällt mit meiner Mutter über solche Themen zu reden, obwohl man ihr eigentlich alles anvertrauen könnte. Trotzdem finde ich für so etwas nie so wirklich die richtigen Worte...

Kann mir jemand helfen, wie ich

1) meine Regel etwas abschwächen kann (bitte ohne Pille)

&

2) das Gespräch mit meiner Mutter beginnen sollte - bzw: wie habt ihr das gemacht?

Jede Antwort ist mir echt sehr von Bedeutung, schon alleine wenn das jemand liest, der so etwas vielleicht selbst miterlebt hat. Danke :)

Antwort
von Felyz, 39

Also erstmal ist es generell normal dass du Zwischenblutungen haben kannst wenn du nicht die Pille nimmst. Wenn du dir deswegen solche Sorgen machst ist die beste Alternative wirklich den Frauenarzt zu fragen. Vielleicht beruhigt es dich ein bisschen wenn ich dir sage, dass Mamas in solchen Dinge absolute Profis sind und dir das nicht peinlich oder unangenehm sein muss. (ich weiß, leichter gesagt als getan :D) Geh einfach zu ihr und erzähl ihr, dass du dir Sorgen deswegen machst und sie wird dich ganz sicher verstehen.

Kommentar von xlilly ,

Danke voll lieb :)

Antwort
von imaunicorn123, 28

bei 8 tagen muss man sich schon sorgen machen weil eine Periode höchstens 6 tage dauert 

ich würde dir wirklich empfehlen zum Frauenarzt zu gehen der kann dir bestimmt weiterhelfen denn keiner kann ohne zu sehen wissen was da unten vor sich geht 

du kannst mit deiner Mutter ein Gespräch beginnen wenn du zum bespiel erst mal nachfragst wie lange es dauert und du dann sagst das es bei dir nicht so ist wenn sie geantwortet hat 

oder frag sie ob es normal ist eine 8 tätige Periode zu haben 

sie wird schon darauf reagieren 

rede nicht zu lange um den heissen Brei sonder frag sie direkt 

sie ist deine Mutter und wird es schon verstehen


Kommentar von xlilly ,

Danke :)

Kommentar von Felyz ,

also du kannst eigentlich nicht sagen, dass eine Periode generell nur 6 Tage dauert. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass das auch mal länger sein kann. Bei dem Rest gebe ich dir absolut recht :)

Kommentar von imaunicorn123 ,

ja das kann schon sein ich meine nur wenn es IMMER so lange dauert und nicht nur MAL 

Antwort
von Dolormin, Business Partner, 9

Hall xlilly,

wie Du das Gespräch mit Deiner Mutter beginnen sollst, können wir Dir leider nicht sagen, aber da sie ja ebenfalls eine Frau ist, wird sie Deine Situation bestimmt verstehen und irgendwann war sie ja in derselben Situation. 

Vor dem Frauenarztbesuch brauchst Du keine Angst zu haben. Sprich mit dem Frauenarzt über Deine Bedürfnisse oder auch Ängste. Er/Sie wird darauf eingehen und zusammen mit Dir besprechen, welche Untersuchungen wann notwendig sind und ob Deine Symptome normal sind. Auch zu der Frage, ob Du Deine Regel abschwächen kannst, bist Du dort an der richtigen Stelle.

Um Regelschmerzen zu lindern, können Dir eventuell Magnesium und Vitamin B6 helfen. Magnesium nimmt maßgeblichen Einfluss auf die Dauer der Muskelanspannung in der Gebärmutter. Fehlt dem Körper dieser Mineralstoff, dauern das Zusammenziehen der Muskeln und damit die Schmerzen, länger an und Vitamin B6 wird benötigt, um das Magnesium für den Körper überhaupt verwertbar zu machen.

Auf unserer Seite https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/regelschmerzen/behandlung-praevention.ht... haben wir unsere "10 Tipps für die "Wohlfühltage hinterlegt". Vielleicht hilft ja auch Dir der eine oder andere Hinweis!

Darüber hinaus findest Du dort noch weitere Informationen zum Thema Regelschmerzen. Schau doch einfach mal vorbei!

Möglichst schmerzfreie Tage wünscht 

Dein Dolormin® Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community