Frage von Kalive, 63

Starke Hautprobleme durch Pollenallergie - was tun?

Guten Morgen zusammen.

Ich bin 25 J. alt und leide seit meinem dritten Lebensjahr unter Heuschnupfen/Pollenallergie und Neurodermitis.

In Punkto Therapie der Allergien habe ich schon alles durch. Jahrelange Desensibilisierung in Form von Spritzen, die ganze Palette an Allergietabletten, Magnetfeld, Bioresonanz und und und. Leider alles ohne Erfolg. Es gibt Jahre da ist es verhältnismäßig ok und dann - so wie jetzt - eine Katastrophe. Noch letzte Woche habe ich gesagt "na dieses Jahr hab ich noch gar keine Probleme gehabt" - und zack, da sind sie. Schlimmer denn je. Angefangen mit den Augen und aufgehört mit der Haut. Heute Nacht habe ich auf dem Sofa verbracht, mit Kühlpads an Hals, Brust, Beinen und Armen. Der Juckreiz und das Brennen sind kaum auszuhalten, auch jetzt noch. Kalte Dusche und kühlen bringen nur kurzzeitige Linderung. Die Stellen brennen, sind heiß und jucken wie Hund. Kann mich mit dem Kratzen kaum zurückhalten und dann fängts natürlich an zu nässen. In Verbindung mit meiner Neurodermitis ne ganz schlimme Sache. Sonnen ist absolut tabu.

Cremes mit Cortison habe ich natürlich schon durch und das möchte ich in Zukunft vermeiden.

Brennesseltee und Cetirizin helfen mir wegnistens ein bisschen, die Augen und die Lunge sind "ok" im Moment. Aber die Haut macht mich verrückt

Ich suche also ganz dringend Hilfe für meine Haut. Mein Hautarzt hat erst in Wochen wieder einen Termin frei, Notfallsprechstunde ist nicht und mein Hausarzt setzt mir ne Cortisonspritze, auch darauf kann ich verzichten.

Wer hat Tipps für mich? DANKE

Antwort
von RuedigerMa, 20

Hallo Kalive,

das klingt ja wirklich schlimm. Ich leide schon lange an Neurodermits und das reicht mir schon.

Dagegen habe ich schon viel ausprobiert und lege sehr viel Wert darauf, dass die Pflege ohne Cortison, ohne Parabenen und ohne Parfüm ist.

Allerdings merke ich immer wieder, dass es total wichtig ist, die Haut kontinuierlich, also nicht nur während der Schübe, reichhaltig zu pflegen.

Eine Freundin hat mir eine neue Creme ohne Cortison empfohlen. Die hilft bei mir sehr gut und pflegt die Haut: Neuromed Kids von Skinlab (gibt es bei amazon).
Die Creme ist sehr reichhaltig und hilft mir am besten.

Vielleicht ist das ja auch was für dich.

Gute Besserung!

Antwort
von Chriissyx3, 20

Hey :)

Ich habe das aller gleiche. Den ganzen Winter durch total trockene, rote und gereizte haut. Kaum ist es etwas warm, fängt alles das jucken an. Ich selbst bin 14 und hatte schon immer Neurodermitis, Asthma, ... (so gut wie alles was man haben kann)
Bei mir hat sehr gut Kokosöl geholfen. Ich habe es auf meine Haut getan, hat auch gejuckt während es drauf war, aber habe es nicht länger als 10 min drauf gehabt, und danach war meine Haut weicher, nicht mehr so gereizt und es ist abgeheilt.

Viel Glück und ich hoffe ich konnte dir helfen🙂

Antwort
von Elfenpost, 41

Hast du dich denn mal auf andere Allergien testen lassen oder vllt Asthma ? Das kann auch viele verschiedene Allergien auslösen 

Kommentar von Kalive ,

Ich habe alles mögliche an Allergien, Asthma Bronchiale ebenfalls. Das hat aber nichts mit meiner HAut zutun - dieses Problem habe ich jedes Jahr und das ist vom Arzt bestätigt

Kommentar von Elfenpost ,

Nimmst du denn regelmäßig was gegen das Asthma ? Ich hab auch welches und meine Nesselsuchten also Ausschlag überall wird immer schlimmer wenn das Asthma auch schlimmer ist ...

Aber wenn du meinst das es damit nix zu tun hat ..dann warte erstmal den Termin ab 

Kommentar von Kalive ,

Mit Asthma habe ich derzeit keinerlei Probleme.

Antwort
von ChristopherH, 36

Versuch Kolloidales Silber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community