Frage von umdaseck, 129

Starke Fußschmerzen durch kalten Boden?

Hallo,

ich mache einen Freiwilligendienst bei dem ich 9 Stunden draußen bin und laufe hauptsächlich über Sand/Erde, Steinchen und Wiese.

Seit dem Herbst trage ich Gummistiefel. Sonst würde ich auch nasse Socken bekommen, auch bei Frost muss ich viel mit Wasser hantieren.
Der Sandboden ist eingefroren und sehr uneben, weil Tiere drüber laufen.
Die Gummisohle der Stiefel ist natürlich eher dünn. Ich trage zwar 2 paar Socken, seit Montag habe ich aber Fußschmerzen. Dazu sollte ich sagen, dass ich quasi 0 Hornhaut habe.

In den Zehenspitzen, hauptsächlich in der Sohle und seit heute hoch bis zu den Knöcheln. Ist auch leicht angeschwollen.

Ich vermute, dass es vom unebenem, eingefrorenen Boden kommt. Vorher hatte ich das ja auch nie.

Wahlweise kann ich ab Morgen dick gefütterte Schuhe anziehen, die sind aber nicht wasserfest und nicht hoch genug, also werde ich vermutlich nasse Füße bekommen.

Ab nächster Woche soll es ja wieder wärmer werden, also will ich mich diese Woche nicht so anstellen.
Falls es nicht weggehen sollte, werde ich natürlich zum Arzt.

Hat jemand einen Rat, was mir hilft die nächsten 2 Tage durchzustehen?
In heißes Wasser legen, besondere Creme oder sonst irgendein Tipp?
Im Moment fällt mir nämlich sogar simples Auftreten schwer.

Danke :-)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von ErnstD, 87

Das kann eine Überlastungsreaktion sein. Mache Fußbäder, in das Wasser (angenehme Wärme) schüttest Du ein Tütchen Kaiser-Natron. Lege die Füße abends hoch. (Kaiser-Natron bekommst Du beim Drogeriemarkt). Fußbaddauer min. 30 min.

Du kannst auch noch ein paar Socken in dieses Wasser tun, diese auswringen (so, dass sie noch gut feucht sind) und dann über Nacht anziehen (noch ein paar trockene Strümpfe drüber ziehen).


Kommentar von umdaseck ,

Danke! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community