Frage von mimamo100, 140

Starke Depressionen während seiner Menstruation?

Hallo Mädels :) gibt es hier noch wen, der während seiner Regel total depressiv ist? Jedes mal bin ich nur am Heulen, fühle mich unwohl und schrecklich und im nächsten moment streite ich mich heftig mit meinen mitmenschen. (Im meisten Fall meine Eltern da ich wirklich das Haus nicht verlasse.)

Antwort
von MaryFragend, 102

Das sind Stimmungsschwankungen. Das ist ganz normal. Ich glaub sie werden durch die Hormone ausgelöst

Antwort
von DAXherb, 87

Stimmungsschwankungen und Heulanfälle habe ich auch ganz oft, ich kenne auch ganz viele andere Personen, denen es genauso geht. Also mach dir keine sorgen, das ist ganz normal!!!

Antwort
von Urlewas, 32

Ging mir ähnlich.

Seit ich mir datiber kla war, dass sich nicht alle 4 Wochen  dieWelt gegen mich verschworen hat, sondern die Sonne wieder scheint, wenn die tage rum sind, hab ich es nicht mehr so wichtig genommen und dann wa es besser.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Menstruation, 103

Das ist den Hormonen zu Schulden und völlig normal. Falls du dennoch Bedenken hast mit dir könne etwas nicht stimmen solltest du dich mal checken lassen. Evtl. auch von einem sog. Endokrinologen.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von mimamo100 ,

Nehme auch eig die Pille durch da ich das Psychisch und Körperlich (schmerzen) nicht aushalte. Hatte jetzt demnach 6 monate schon ruhe. Pille geweckselt und meine Tage bekommen. Jetzt fällt mir erstmal auf wie schlecht es mir wirklich ging. :/ hab in der zeit 2 mal die pille geweckselt und natürlich nicht daran gedacht das ich meine Tage kriegen könnte 😶 

Kommentar von HelpfulMasked ,

Oh man... und warum verschweigst du so eine Info bitte? Das ändert alles.

Die Blutung während der Pillenpause ist keine Periode. Die Abbruchblutung ist künstlich und hat mit der natürlichen Periode (durch den Eisprung erzeugt) rein gar nichts zu tun.

Das ist nicht möglich da die Pille (nicht aber die Minipille) den Eisprung ja ohnehin unterdrückt.

Die Blutung die während der Pillenpause eintritt (falls sie es tut) wird durch den Hormonentzug herbeigeführt. Nimmst du also die Pille durch bekommst du diese Blutung auch nicht.

Die Abbruchblutung kann also auch während einer Schwangerschaft einsetzen. Zumindest in den ersten paar Monaten. Sie kann zudem jederzeit Ausbleiben, länger/kürzer, stärker/schwächer auftreten usw... Sie besitzt keinerlei Aussagekraft!

Soviel dazu.

Die Pille ist mitverantwortlich für Depressionen und Stimmungsschwankungen (so auch in der Packungsbeilage beschrieben). Vielleicht solltest du langsam mal ein Umdenken anregen und hormonfrei verhüten. Hormone beeinflussen dich. Ein Pillenwechsel bringt dir nichts. Das du dies noch nicht selbst gemerkt hast bei deinen unzähligen Pillenwechselaktionen wundert mich.

Kommentar von mimamo100 ,

Ich brauche etwas wo meine Regel ausbleibt weil ich die schmerzen nicht aushalte und jeden Monat 7 Tage krankgeschrieben werden muss. Das Depressive wurde durch die pille bei mir besser. Ich fühle mich nur so unwohl das ich blute und diese schmerzen habe das ich mich so schrecklich fühle das ich nur Heule 🙈  

In den letzen 6 Monaten ging es mir so gut wie noch nie zuvor in meinem Leben. Nach 18. Jahren habe ich dinge gemacht die ich zuvor nicht machen konnte 🙈 

Kommentar von HelpfulMasked ,

Na dann wozu die Frage?

Kommentar von mimamo100 ,

Ich wollte lediglich wissen ob das viele so schlimm haben oder ich die einzige bin 🤔

Kommentar von HelpfulMasked ,

Was dir wirklich hilft ist es ersteinmal auf Hormone zu verzichten. Andernfalls wirst du um diese Depressionen erstmal nicht drumrum kommen.

Wenn man wirklich Depressionen hat (ärztlich Attestiert) so darf man ohnehin keine Hormone einnehmen. Ja wohl nicht ohne Grund.

Schmerzen sind noch lange keine Ausrede um zur Pille greifen zu "müssen".

Die primären Regelschmerzen werden verursacht aufgrund der körpereingenen Prostaglandine.

Dies sind Hormone welche dafür sorgen, dass sich die Gebärmuttermuskulatur während der Periode zusammenzieht. Durch das Zusammenziehen des Gewebes ist es folglich schlechter mit Sauerstoff versorgt. Dies führt bei vielen Frauen zu den Regelschmerzen.

Ebenso können aber auch Erkrankungen wie z.B. Gebärmutterentzündungen, Zysten oder Myome die Ursache sein. Dies gilt es vom Arzt abklären zu lassen.

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten