Frage von EdaKeks, 70

Starke Depressionen und keine hilfe..?

hallo, ich leide seit einer längeren Zeit unter Depressionen. ich bin sehr müde, schwach, verspielt, verschlossen, traurig, faul und sehr aggressiv geworden in letzter zeit. Ich habe gelegentlich suizidgedanken aber bin gleichzeitig auch viel zu ängstlich dafür. Ich habe meine Probleme schon vielen erzählt, aber es juckt niemanden. Sie sehen mich als gestört und nehmen alles nicht ernst, vergleichen meine probleme mit härteren problemen. Ich habe wegen meiner starken veränderung viele Freunde verloren. Meine Eltern verstehen mich auch nicht, da sie in einer anderen generation mit einer anderen tradition aufgewachsen sind. Rest meiner familie, sprich tante, onkel, cousens, oma und opa trau ich nicht zu. Auslöser waren auch meine cousens. Sie nehmen mich nicht wahr. chliessen mich aus. früher haben sie mich oft neber meinem bruder und freunden beleidigt mich dumm dargestellt und in meisten fällen sehr blamiert. inzwischen bin ich 16 und sie trauen sich nichtmehr was zu sagen aber reden auch nicht so mit mir und zulezt gestern haben sie ein Bild mit allen cousens gemacht ohne mir was zu sagen. wahre freunde hatte ich früher auch nie. ich war immer eine ersatzfreundin. inzwischen habe ich nur eine. ich fühle mich sehr einsam..

Antwort
von Jenna2699, 26

Dass deine Eltern das nicht ernstnehmen, ist eigentlich ein Unding... Die müssen in der Hinsicht total uninformiert sein.

Du solltest dich auf jeden Fall an deinen Kinder- oder Hausarzt wenden, mit 16 Jahren kannst du da ja problemlos alleine hin. Wenn du bem komplett die Wahrheit von deinen Problem erzählst, wird er dich auf jeden Fall ernstnehmen. Entweder, er kann dir dann dirkekte Hilfe geben, oder er verweist dich an anders Stelle, wo dir geholfen werden kann. Es gibt sicher Hilfs- und Therapieangebote in deiner Nähe. Aber rede mit dem Arzt!!

Und nur weil dich aus deiner Familie oder von deinen Freunden (wenn es denn richtige Freunde sind...) niemand ernstnimmt, heißt das nicht, dass du das Ganze auch selber nicht mehr ernstnehmen musst. Du schaffst das!

Kommentar von EdaKeks ,

danke, aber kostet eine Therapie nicht ein haufen geld?

Kommentar von Jenna2699 ,

Wenn dein Arzt tatsächlich eine Depression diagnostiziert und dir eine Therapie empfiehlt, wird er auch mit deinen Eltern darüber reden. Und dann, wenn es von Arzt kommt, werden auch sie es ernst nehmen müssen. Die Therapie übernimmt bei dir dann die Krankenkasse, also keine Sorge :)

Kommentar von EdaKeks ,

Danke:)

Antwort
von snowmine20, 28

Versuche nochmal in Ruhe mit deinen Eltern darüber zu reden. Sie müssen einsehen das es dir schlecht geht und vielleicht könnt ihr ja zusammen einen Therapeuten für dich suchen :) geh davor aber nochmal zu deinem Hausarzt und spreche mit ihm darüber. Vielleicht kann er dir ja weiterhelfen und kennt einen guten Therapeuten in der nähe.

Ich würde dir eine Therapie ans Herz legen,gerade wenn du von Depressionen sprichst. Es gibt ja verschiedene Arten von Therapie.

Wegen deinen Cousons und Freunden: lass dich von denen nicht noch mehr runterziehen. Wenn sie so gemein zu dir sind,halte vorerst lieber Abstand. So was kannst du gerade schlecht gebrauchen.

Und lieber einen guten freund der für dich da ist und hinter dir steht,als 10 hinterhältige etc... 

Antwort
von Coza0310, 45

Mit 16 kannst Du allein zum Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie gehen und Deine Frage abklären lassen.

Antwort
von Schocileo, 13

Dann such einen Therapeuten auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten