Frage von Happysmilexx, 74

Starke Depression mit 15, was tun?

Hallo ihr Lieben, ich bin 15 und leide an einer sehr, sehr starken Depression seit ca. 2-3 Jahren. ich war mal in einer Therapie, brach diese aber direkt ab weil es mir peinlich war. Lange Zeit ging es mir gut, aber jetzt wird es immer wieder stärker. Ich bin leer, weine viel, habe auf nichts lust, alles ist mir sozusagen ega und ich schneide mich manchmal, wenn ich nicht weiter weiß.

Meine Familie & Freunde wissen nicht wirklich was davon. Ich würde gerne meinen Eltern sagen, dass es mir nicht gut geht, dass ich mir Hilfe suchen will, aber das geht nicht. Meine Familie nimmt mich nicht ernst, immer wenn ich von irgendwelchen Problemen erzähle, lachen sie mich aus und sagen ich sei erst 15 und könnte noch keine großen Probleme haben. Aber die verstehen einfach nichts.

Ich verletze meine besten Freunde, weil ich mit mir selbst nicht klarkomme, dann verhalte ich mich denen gegenüber immer genervt, gereizt, abweisend etc.

Ich hab keine Freude an nichts mehr. Es ist einfach so, dass ich nicht weiter weiß. Ich werde mein Leben nicht so lange leben, bis ich wegen meinem Alter sterbe, ich weiß, dass ich es eines Tages selbst beenden werde. Ich würde es jetzt jederzeit tun, ich hab nur angst. Ich will das meinen Eltern nicht antun, aber wenn ich nicht mehr da bin, merke ich das nicht.

Kann jemand mir vielleicht irgendwie helfen? ich meine, ich weiß selbst nicht weiter. hatte jemand schon mal dasselbe erlebt? Soll ich es meinen Eltern sagen & wie?

Danke <3

Antwort
von Emily68, 14

Hallo,

bitte hör auf, daran zu denken, dich umzubringen! Das Leben kann noch so lang und schön sein. Selbstmord löst dein Problem nicht, er beendet sie nur. Außerdem wäre das sehr schmerzhaft für alle Leute die dich lieben. Und ebenso geht es mit dem ritzen. Das hilft dir bei der Depression auch nicht weiter.

Ich war auch mal eine ganz kurze Zeit mega deprimiert und hab auch überlegt, mich kurz irgendwie zu verletzen, doch ich habe es gelassen, weil es nichts bringt, der Schmerz wird dadurch nicht erträglicher, man hat nur irgendwelche Narben.

Ich würde dir empfehlen, dich jemandem anzuvertrauen. Gut wäre es zum Beispiel bei deinen Eltern, wenn du depressiv bist, dann müssen deine Eltern das ernst nehmen, und eigentlich müssten sie wissen, dass Jugendliche genau so große oder wenn nicht gar größere Probleme haben als viele Erwachsene, halt auch wegen Pubertät und so (man steigert sich viel mehr rein usw). Deine Eltern müssten dich eigentlich ernst nehmen, denn man kann es doch nicht ignorieren wenn das eigene Kind depressiv ist.

Wenn es mit deinen Eltern nicht geht, dann rede mit jemand anderem. Vielleicht eine Freundin? Vielleicht versteht sie dich eher als deine Eltern. Depressionen sollten dir vor Freunden nicht peinlich sein, denn deine Freunde mögen dich ja und wollen auch dass es dir gut geht. Sie werden bestimmt auch Verständnis dafür haben und dich unterstützen, denn wenn sie das nicht tun würden, wären es die falschen Freunde.

Wenn du weder mit deiner Familie noch mit deinen Freunden reden willst, dann nimm irgendjemanden anderes. Vielleicht kannst du dann ja bei so einer anonymen Hilfsnummer anrufen (z.B. 0800-1110111 oder 0800-1110222)
. Es hilft einfach erstmal mega, wenn du einfach jemandem von deinen Problemen erzählst, anstatt sie in dich hineinzufressen.

Auch eine Therapie hilft bestimmt. Das darf dir nicht peinlich sein und zeigt, dass du stark bist, weil du versuchst deine Probleme zu lösen! Wenn mich jemand deswegen fragen würde, würde ich einfach sagen, dass es aus persönlichen Gründen ist. Bei uns in der Klasse hatten wir auch ein Mädchen, das sogar in der Klinik war wegen "persönlichen Gründen", wir hatten auch alle Verständnis, einige haben sie auch besucht und unsere Klasse hat ihr eine Karte geschrieben.

Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser und ich dir ein bisschen helfen konnte :)

LG Emily :D

PS: wenn du noch mal Hilfe brauchst, kein Problem, ich helfe gerne :)

Antwort
von Kroete05, 29

Hast du jemandem ,dem du dich anvertrauen kannst? Einen Verwandten oder eine Freundin / einen Freund? Vielleicht ein Lehrer oder jemandem vom Sport? Es wäre wichtig, dass du erstmal mit jemandem sprichst. Es gibt für alles eine Lösung, aber du musst mit jemandem reden. Du solltest auch darüber nachdenken, die  Therapie wieder aufzunehmen. Es muss dir nicht peinlich sein. Ich selber habe eine Therapeutische Ausbildung im Psychiatrischen Bereich gemacht und weiß, dass es sehr viele mit ähnlichen Problemen gibt. Du bist nicht alleine. Versuch dir immer die positiven Dinge im Leben vor Augen zu halten. Du schreibst, dass du deinen Eltern deinen Tod nicht antun willst. Das ist dochschon ein gutes Zeichen. Es gibt immer Hoffnung. Aber du musst dir Hilfe suchen. Wenn du wirklich aus dieser Situation raus möchtest, dann schafst du das auch. Hab Vertrauen in dich selbst.

Antwort
von 20chiara01, 28

Hey :) 

Wenn es dir schwer fällt mit Eltern, Freunden oder einem Therapeut darüber zu sprechen, dann versuch es doch mal online. Als ich Depressionen hatte, hat mir diese Seiten am auf jeden Fall geholfen:

http://www.7cups.com

Antwort
von 3runex, 22

15 ist definitiv ein schwieriges Alter, keine Frage. Deine Eltern gehen damit aber trotzdem viel zu leichtsinnig um. Genau jetzt wäre die Zeit etwas dagegen zu tun, da Depressionen sehr oft mit der Kindheit/Jugend zu tun haben. Die Zeit, in der dir es gut ging, hast du nur die Probleme verdrängt, denn einfach so wird man eine Depression in der Regel nicht los. Ich würde es probieren nochmal bei deinen Eltern anzusetzen, da eigentlich sie es sein müssten zu denen du eine stabile Beziehung haben solltest. Setz dich mal mit ihnen zusammen und sage ihnen, dass es nicht darum geht welche Probleme du hast, sondern dass du sie hast. Dass die Probleme dich sehr belasten und du auf Dauer nicht mehr so Leben kannst. Erkläre ihnen, dass du es verstehen kannst, wenn sie glauben, dass viele in deinem Alter Schwierigkeiten im Leben haben, aber du mit denen nicht so einfach umgehen kannst. Ich weiß jetzt leider nicht genau welche Probleme du genau hast (musst du natürlich auch nicht sagen), daher kann ich dir nur etwas oberflächlichere Ratschläge geben. Ich denke du wirst um eine Therapie nicht herum kommen. Es muss dir auch absolut nicht peinlich sein vor den Therapeuten, denn die haben schon sehr viele Leute mit sehr unterschiedlichen Problemen behandelt. Du bist zum Glück noch "relativ" jung und ich würde dir raten so schnell wie möglich Hilfe holen, denn es wäre sonst sehr schade einfach ein wertvolles Leben so zu vergeuden. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort
von MultiRageLP, 8

Selbstmord ist keine Lösung!

Du solltest auf keinen fall Suizid begehen.

Ich hatte eine ähnliche Situation gehabt und ich rate es dir ab jetzt Selbstmord zu begehen rede doch mit anderen über deine Probleme z.b. mit einem Mitschüler wo du weißt das er dir helfen könnte oder suche dir einen Vertrauenslehrer auf mit dem könntest du über alles reden oder halt einen Schulpsychologen.

Du musst irgendwie deinen Eltern auf jeden fall klar machen das du Probleme hast egal wie bloß ritzen und Suizid Gedanken sind keine Lösung!

Das mit der Therapie solltest du vielleicht weiterführen egal ob es für dich peinlich ist vielleicht hilft sie dir sehr und du kannst nach den ganzen Ereignissen ein besseres Leben führen als jetzt, du solltest nicht Negativ denken sondern etwas Positiver.

Ich bin auch 15 und bei mir fingen die Depressionen vor 2 Jahren (da war ich 13) an diese so groß wurden wie deine bloß ich habe mich nie geritzt und meine Suizid Gedanken waren groß bis ich ein wenig darüber nach dachte und zu einem Entschluss kam mir Hilfe zu suchen und ich bekam sie auch jedoch reagierte mein Vater wie deine Eltern bloß meine Mutter half mir und nun habe ich auch noch heute Hilfe jedoch lehne auch ich eine Therapie ab und rate dir sie erneut zu beginnen da es dir extremst helfen könnte und rede doch vielleicht erst mal mit deiner Mutter darüber oder Vater alleine darüber vielleicht versteht einer von beiden oder beide das du doch Probleme hast und wenn dies nicht funktioniert empfehle ich dir halt mit einem Lehrer, freund oder Psychologen darüber zu reden.

Antwort
von 14Toby12X95, 18

Mir geht es sehr ähnlich! Allerdings bin ich schon 20 Jahre alt. Du musst herausfinden wer du bist und was deine Aufgabe auf diese Erde ist. Sei mit dir im reinen akzeptiere wer du bist, akzeptiere deine Probleme und stehe dazu! Am besten ist es mit allen darüber zu reden, sich nicht mehr zu verstecken, die hilfe von anderen annehmen. Und wenn du dich umbringst wird sich deine Seele in einen neuen Körper Inkanrnieren und du lebst als eine neue Person wieder. Nur so zu info^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten