Frage von Marni4, 204

Starke beschwerde, Krankenwagen rufen?

Hallo

Ich hab heute meine Periode bekommen.Normalerweise kann ich damit leben aber heute sind die schmerzen sp stark. Mein Unterleib fühlt sich an als würde jemand dort ein Messer rein stechen. Meine Beine Kribbeln und tuen weh. Meine rückenschmerzen sind stärker als normal und mir ist speiübel. Benutze wärmflaschen und habe schon 2 schmerztabletten (ibo 400mg) genommen. Soll ich einen Krankenwagen rufen? Denn den Weg zum HA würde ich nicht schaffen.

Antwort
von garfield262, 97

Moin,

zunächst kann niemand aus der Ferne eine bessere Einschätzung deiner Lage geben als du selbst. Wenn du die Schmerzen nicht aushältst und Rücksprache mit einem Arzt für erforderlich hältst, dann geschehe es so. Dazu allerdings noch die eine oder andere Anmerkung:

Zunächst hat der Rettungsdienst, welcher mit einem Rettungswagen (und nicht Krankenwagen) anrückt, keinen definitiven Behandlungsauftrag. Akute Störungen werden provisorisch versorgt und der Patient daraufhin einer klinischen Behandlung zugeführt. Auch wenn Regelschmerzen (milde ausgedrückt) unangenehm sein können und ich als Mann, wenn auch vom Fach, diese eher schlecht beurteilen kann, würde ich eine explizit klinische Behandlung als nicht erforderlich ansehen. Auf gut Deutsch: Du würdest einige Zeit in der Notaufnahme o.ä. verbringen, eine Blutentnahme, ein EKG o.ä. über dich ergehen lassen müssen, das eine oder andere Schmerzmittel, welches dir jeder andere Arzt ebenfalls geben könnte, erhalten und dann vermutlich wieder entlassen werden. Diese Prozedur willst du dir mit Sicherheit ersparen; ich zumindest würde es.

Eine Alternative ist z.B. der Hausbesuch (d)eines Hausarztes oder das Hinzuziehen des kassenärztlichen Notdienstes. Dieser häufig und fälschlicherweise als "Notarzt" bezeichnete Mediziner würde dir ggf. auch einen Hausbesuch abstatten. Ein "echter" Notarzt, also ein Notfallmediziner, welcher von einem nichtärztlichen Kollegen in einem Einsatzfahrzeug mit Blaulicht etc. kutschiert wird, ist in diesem Fall jedoch definitiv nicht erforderlich. Alternativ könntest du auch deine Gynäkologen aufsuchen bzw. dich zu diesem bringen lassen (sofern er noch Sprechstunde hat). 

Zusammenfassend: Sollten deine Beschwerden überhandnehmen, wäre das Hinzuziehen des Rettungsdienstes in meinen Augen keine verwerfliche Tat (ich selbst habe vor Studienbeginn beruflich einige Zeit im Rettungsdienst verbracht und wäre dir in der Situation nicht unbedingt böse). Ob bzw. wann dies erforderlich ist, musst jedoch du selbst für dich entscheiden, diese Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen.

Ich hoffe, dir soweit etwas geholfen haben zu können. Falls deinerseits noch Fragen offen sind, stell sie gern.

Gute Besserung und lieben Gruß ;)

Kommentar von Marni4 ,

Danke erstmal für deine Antwort

Ich glaube auch mittlerweile nicht mehr das alles Zusammenhängt. Ich hab eher Angst das mein abgegleiteter Wirbel weiter verutscht ist

Kommentar von garfield262 ,

Gern!

Hast du denn ein bekanntes Wirbelsäulenleiden? Skoliose, einen Bandscheibenvorfall o.ä. in der Vergangenheit etc.? Ich muss zugeben, dass die beklagten Parästhesien, also das angegebene Kribbeln in den Beinen, mich schon zu Beginn stutzig gemacht haben. Da ich jedoch wie gesagt keine Frau bin und daher nicht sicher weiß, wie sich Regelschmerzen sonst mal äußern könnten, habe ich es dabei auf sich beruhen lassen.

Kommentar von Marni4 ,

Ja habe eine Spondylolythesis LWK5/S1bei Spondylolyse LWK5 (wirblegleiten)und eine Bandscheibenverwölbung

Kommentar von garfield262 ,

Okay... Jemals zuvor derartige Beschwerden gehabt, namentlich also Taubheitsgefühle und/oder Muskelschwäche in den Beinen o.ä.? Ist natürlich möglich, dass dies hierbei ursächlich ist... In dem Fall wäre das Hinzuziehen des Rettungsdienstes durchaus adäquat; auch eine klinische Untersuchung durch einen Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit Bildgebung wäre m.E.n. durchaus sinnvoll. Was hast du eigentlich gemacht, als die Symptome auftraten; dich in dem Moment bewegt, gebückt, etwas gehoben o.ä.?

Lieben Gruß

Antwort
von user8787, 90

Der erste Schritt wäre deinen Hausarzt anzurufen. Er hat die Möglichkeit auf Hausbesuch zu kommen.

Den RTW finde ich nicht passend, da es sich hier um keinen akuten, lebensbedrohlichen Notfall handelt. 

Ich denke dein Hausarzt kann dir gut weiterhelfen.

Gute Besserung. 

Antwort
von NalaLilly, 97

Hallo Marini4,

Also Ein Krankenwagen ruft man nur im Notfall und wenn das einer für dich ist dann tu es. Du könntest auch an einer Krankenwagenstation anrufen und fragen. Kann dich den niemand fahren. Aber ich würde keine Tablette mehr nehmen. Lieber den Krankenwagen rufen .

ICH WÜNSCHE DIR GUTE BESSERUNG.

LG nalalilly :)))

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Periode, 93

Hallo Marni4,

kann dich denn niemand sonst fahren? Den Krankenwagen würde ich wirklich nur im Notfall anrufen - und wenn dies für dich einer ist dann tu es.

Gute Besserung

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von NalaLilly ,

Tut mir leid ich wollte Positiv klicken :( sorry

Antwort
von Marni4, 77

Nein mich kann keiner Fahren. Ich hab eher mehr Angst das das kribbeln in den Beinen mit meiner Rückenproblematik zusammen hängt:/

Antwort
von carinask, 69

hatte ich auch schon, versuche ne runde zu schlafen. danach war ich wieder komplett fit 

Kommentar von NalaLilly ,

Bei solchen Schmerzen kann man doch nicht schlafen ?!

Kommentar von carinask ,

irgendwann lassen sie leicht nach und dann bin ich weggepennt

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community