Frage von Narktor, 42

stark übertaktete Grafikkarte, 400 Watt Leistungsaufnahme, Ozongeruch?

Hab eine werksseitig uebertaktete Graka am Start: https://www.caseking.de/inno3d-geforce-gtx-980-ichill-x4-air-boss-ultra-4096-mb-...

Wird beim Zocken recht warm dafuer dass sie so viele luefter hat, 70-80 grad, liegt aber denk ich an meinem Gesamtsystem, eigtl. sollte sie kuehler bleiben glaub ich. Werd sie eh zuruecksenden, bin mit der Lautstaerke nich zufrieden. Darum gehts hier aber nicht.

Bei voller Leistungsaufnahme braucht die Graka ca. 400 Watt. Sie wird dabei nicht nur warm, sondern riecht glaub ich auch. Nach Ozon. Verschmort ist da nix, den Geruch wuerd ich sofort erkennen. Kennt das noch jemand? Ich find das echt unangenehm, spiel im Moment nur bei offenem Fenster. Ich frag mir nur, ob das normal ist oder obs iwi noch an was anderem liegt, Netzteil (Corsair AX760 Platinum, neu) , Mobo (Asus ROG Maximum VIII Ranger) oder so.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 11

Grundlegend kann eine Grafikkarte mal kein OZON erzeugen, da dies nur durch Einwirkungen von Hochspannung oder UV-Licht in Wechselwirkung auf die Sauerstoff-Moleküle möglich ist.

Da kann als Geruchsstoff nur irgend eine chemische Komponente aus der Platine der Grafikkarte unter Hitze ausdünsten.

Die Karte kann unter normalen Umständen aber nicht mal annähernd 400 Watt für sich selbst beanspruchen, ausser sie ist defekt oder wurde elektrisch ( per Lötung ) mit einer unspezifizierten Volt-Mod versehen. Laut PCIe - Normvorgabe darf sie mit 2x6 Pin max. 225 Watt an Leistung aufnehmen.

Und im Treiber dürfte sich das Power-Target einer nicht händisch modifizierten Karte auch nicht mehr als etwa 10-25% auf Softwareebene anheben lassen.

Kommentar von Narktor ,

Oh, ok danke :) Kann des Netzteil Ozon erzeugen? Also, abgesehen von nem kurzen, da gabs keinen nehm ich an und es riecht ja auch konstant :D

Is des dann normal dass neue Grakas so ausdünsten?^^ hat sichs iwann dann auch "ausgedünstet"? :D

Kommentar von Parhalia ,

Für Erzeugung von OZON brauchst Du schon Spannungen von mehreren 1000 Volt. 

Das sollte auch in modernen Schaltnetzteilen zwischen 230 Volt Netz-Wechselspannung und der 12V - Sekundärspannung nicht netzteilintern anliegen.

VON welcher Komponente Deines Rechners kommen die riechbaren Ausdünstungen denn ( ausgeschnuffert ) GENAU ?

NORMAL ist das aber nicht. Ausser halt bei älteren Laserdruckern und Kopierern, die im Betrieb durchaus mit deutlich über 10 KV arbeiten für die elektrostatische Aufladung der Druckwalze und des Papiers, damit das Tonerpulver an den gewünschten Stellen auch am Papier vor dem "Einbrennen" haften bleibt.

Kommentar von Narktor ,

hab noch nicht genau nachgeschnuppert, mach ich aber demnächst mal!
Ich geh trotzdem stark davon aus, dass es die GPU is. Ich hab vor Einbau der Graka mal meine CPU-Kühlerperformance mit Prime 95 getestet und die CPU so auf 70grad hochgebracht für ca. 30minuten. Da hat NICHTS gerochen.
Kaum steck ich allerdings die Graka an kommt dieser Odor, besonders stark eben beim zocken, aber im Grunde auch im Idle.

Ich mag vielleicht mit dem Verdacht auf "Ozon" falsch gelegen haben, der Geruch ist nur sehr seltsam und mir z.B. aus großen Elektromärkten bekannt. Ich hab bissl gegoogelt und bin dabei auf posts gestoßen in denen ähnliches beschrieben wurde, da stand dann die Geräte könnten Ozon ausdünsten wg. E-Feld+Sauerstoff ^^
Da du mir jez aber sehr professionell und detailliert erklärt hast, dass da eigtl. kein Ozon entstehen sollte geh ich davon jez auch mal nichmehr aus xD
Hab mittlerweile auch gelesen, dass es auch gut sein kann, dass bei neuer Hardware einfach die Leiterplatte/PCB bischen ausdünstet http://www.tomshardware.co.uk/answers/id-1683257/strange-smell-inside-tower-upgr...

"New computer parts do in fact have a smell to them that goes away with age. The top layer of the PCB is what does this."

Sowas denkbar? :D

Kommentar von Narktor ,

Langsam nimmt auch der Geruch ab. Nehme wirklich an, dass da wohl was neues ausgedünstet hat.

Kommentar von Parhalia ,

Das war von Anfang an meine Vermutung, da die Leiterplatinen neben Harzen und Lacken auch eine Vielzahl an Chemikalien enthalten, die auch anfangs unangenehm ausdünsten können. Wärme begünstigt diesen Vorgang.

Die starke Geruchsbildung ist ein zusätzliches und starkes Argument für einen Umtausch der Karte. ( das hast Du ja ohnehin vor )

Kommentar von Narktor ,

Dankeschön! :)

Kommentar von Parhalia ,

Gerne geschehen. 😉

Antwort
von Taskill, 14

Die Grafikkarte verbraucht keine 400 Watt, doch sind 70-80 Grad mMn ein bisschen zu viel.

Möglicherweise lässt du die Gehäuselüfter wirklich zu niedrig drehen ...

Aber Ozon Gerüche habe ich bei meinem PC noch nie wahrgenommen. Sicher dass die nicht von woanders kommen?

Grüße

Kommentar von Narktor ,
Kommentar von Parhalia ,

In dem Artikel Deines Links wird ganz klar von "Leistungsaufnahme GESAMTSYSTEM " gesprochen in der entsprechenden Balkengrafik. 😉

Die haben dann vermutlich die mittlere Leistungsaufnahme des Netzteils auf der 230V - Seite mittels eines "einfachen" Energiekosten-Messgerätes ermittelt.

Die exakte Leistungsaufnahme einer Grafikkarte muss man aber sowohl im PCIe - Slot selbst per Messadapter, als auch in den PCIe Stromzuleitungen zur Grafikkarte einmessen.

Selbst AMD's FuryX liegt mit max. gemessenen ~ 385 Watt unter Benchmark-Bedingungen nur leicht oberhalb der Spezipikation von PCIe 2x8 Pin + Slot = 375 Watt.

Dein "Kärtchen" hat aber nur 2x6 Pin + Slot und somit laut PCIe Spezifikation höchstens 225 Watt im Werkszustand.

@Taskill ... richtig, ich kannte Ozongeruch am PC auch nur vom alten Laserdrucker.

Antwort
von KaeseToast1337, 13

1. Die karte braucht 165 Watt und keine 400.
2. 70-80 Grad sind normal
3. Andere werden auch nicht leiser sein.

Kommentar von Narktor ,

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/grafikkarten/32981-inno3d-...

scroll mal ein bischen runter, 165 watt vllt im Idle. Unter Last sind das 391 Watt.

Und andere Grakas sind um einiges leiser, kann man auch dem Test entnehmen.

Kommentar von Taskill ,

Da steht, wenn man runterscrollt: "Stromverbrauch Gesamtsystem"

Also mit CPU, Festplatte etc

Kommentar von KaeseToast1337 ,

Da steht Gesammtsystem und nicht nur die Grafikkarte.

Antwort
von Joshi2855, 23

Naja 70-80 Grad sind für ne Graka aber normal gar nichts. CPUs können ja teilweise bis zu 90 Grad aushalten, Grakas doch teilweise sogar 120? Also zu heiß wird die nicht, außer sie ist so komisch gebaut das man sie mit Eis kühlen muss haha

Kommentar von Narktor ,

wie gesagt, es geht darum ob noch jemand das Problem mit dem Ozongeruch kennt. Dass die Temperatur fuer ne Graka in Ordnung is weiß ich selber ^^

Kommentar von Joshi2855 ,

Ja nur warum sprichst du dann oben an das sie zu warm wird. Du kannst auch 20 Lüfter einbauen, wenn sie nicht zu warm wird drehen die auch nicht unnötig hoch.

Kommentar von Narktor ,

wenn ich schreibe "sollte" dann meine ich damit, dass sie für gewöhnlich deutlich kuehlere werte erzielt. http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/grafikkarten/32981-inno3d-...

57 grad unter last. Ich vermute eben dass es daran liegt dass ich die gehäuselüfter nur sehr sparsam drehen lasse.

Aber nochmal, um die temperatur gings gar net sondern um den geruch, den das gerät erzeugt, und das hatte ich mit demselben mainboard und demselben Netzteil in den letzten 2 Jahren nicht. Allerdings hatte ich da eben auch keine Graka die bis zu 391 Watt Leistung aufnimmt.

Antwort
von henning01, 11

Also alles unter 80° ist bei der GPU im grünen bereich, schätze 80 geht auch noch...Eigentlich dachte ich wäre Inno3D für leise Karten bekannt. Hmm. Mehr kann ich eh auch nicht sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community