Frage von Sertz779, 28

Standhöhe bei Recurvebogen bestimmen?

Guten Tag, Vor einigen Minuten habe ich zum ersten Mal erfahren, dass es sowas wie eine Standhöhe gibt. Jetzt ist meine Frage, wie ich diese nun bestimmen kann. MfG Tom Münkel

Antwort
von Bogenfreund, 22

Hallo Tom,

die Standhöhe eines Bogens ist tatsächlich nicht ganz unwichtig. Sie bestimmt, wann sich ein Pfeil von der Sehne löst (und das beeinflusst den Pfeilflug), ob es vermehrt Sehnen-Treffer am Oberarm oder auch nahe des Handgelenks gibt. Je nach Standhöhe werden Schießfehler mehr oder auch weniger auf den Pfeil übertragen. Und auch, ob ein Bogen gefahr läuft, sich zu überdehnen.

Um dir helfen zu können muss ich wissen, was du denn für einen Bogen schießt, dass hast du leider nicht geschrieben. Also ob Recurve oder ein Langbogen, sowie die Bogengröße.

In Verbindung mit deiner Bogengröße wäre auch deine Auszugslänge bzw. deine Körpergröße interessant. Und vielleicht auch noch, wie lange du schon schießt. Kannst du mir das noch schreiben?

LG Bogenfreund

Kommentar von Sertz779 ,

Guten Abend,

Letztendlich habe ich es geschafft die Standhöhe, dank einem Support und viel eigen Sucherei zu bestimmen. Ich schieße momentan einen Ragim Matrix, auf 34 lbs und 70 Zoll. Auf einigen Websites konnte ich nun herausfinden, dass die Standhöhe für meinen Bogen ca 8.5 - 9.0 Zoll ist. Umgerechnet ca. 22-23 cm. Um auf diesen Wort zu kommen, habe ich lange herum probiert mit dem Eindrehen.. Letztendlich habe ich die Entfernung hinbekommen. Nun aber bin ich mir nicht sicher ob diese richtig ist, da der zu Bogen "zu gespannt" aussieht. Auch Beispiel Bilder im Internet sehen leider anders aus. 

MfG Tom Münkel

(Bilder Folgen)


Kommentar von Bogenfreund ,

Hallo Sertz779,

für einen 70er Recurfebogen liegt die Standhöhe zwischen 22,0 - 24,0 cm. Wobei der Mittelwert von 23 cm durchaus eine erste Wahl ist. Bedenke, dass es für Langbögen andere Richtwerte gibt, diese liegen meist etwas niedriger.

Ausnahme: der Hersteller gibt für einen bestimmten Bogen einen genauen Maximalwert vor, dann ist dieser natürlich verbindlich.

Eine höhere Standhöhe lässt den Bogen etwas(!) langsamer werfen, ist aber fehlerverzeihender, bei einer niedrigen Standhöhe ist es umgekehrt.

Letztendlich sollte innerhalb dieser Werte(!) eine Position gefunden werden, bei der der Bogen ein niedriges und angenehmes Abschussgeräusch hat. Für sehr viele Schützen ist das erstmal die beste Einstellung.

Für eine genaue Abstimmung geht es dann schon in den Bereich Feintuning, dazu sollte der Bogen perfekt eingestellt, alle Pfeile absolut identisch (bei Holzpfeilen schwierig) und der Schütze einen sauberen und gefestigten Schießstil haben.

Ich hoffe, ich konnte dir  helfen.   LG Bogenfreund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community