Frage von ChrisEusi, 28

Standgas nachbetätigung des Gaspedals schwankt Peugeot106?

Hy, bei meinem Peugeot ist mir heut aufgefallen das wenn ich die Kupplung Trette die Drehzahlnadel zwischen 1000 und 2000 schwankt einmal blieb soe auf zweitausend mein Fuss war weit weg vom Gaspedal und es hat auch nich geklemmt... daheim habe ich den Motor kurz ausgeschalten und wieder an Kupplung im Lehrlauf...Drezahl normal auf 1000...kurz Gas betätigt und wieder ist es Geschwankt also dachte ich mache ich mal die Haube auf ob mir irgendwas auffällt...nix ca 2-3 min war der Motor aus dann habe ich es nochmal propiert und die Drehzahl normal bei 1000... also das Phänomen war weg... also bin ich noch ne kleine Runde gefahren und da war aufeinmal alles normal!!! Was kann das gewesen sein? Ich behalte das die nächsten Tage mal im Auge wenn es nicht mehr auftaucht kein plan Danke für eure Hilfe

Antwort
von RexImperSenatus, 2

Meine erste Antwort war nicht vollständig durchdacht - daher hier nochmal.


Bitte erst komplett bis Ende lesen - dann handeln !

Benziner ? Dann: Könnte es ein Fehler in der Elektrik / Elektronic sein. War es evtl. nur Feuchtigkeit ? Regen / Fahrt durch tiefe Pfütze ? Wenn ja- und es ist weg - OK

Wenn nicht:..................

Hast
Du einen Bekannten mit dem selben Model ? Frage ihn, ob Du mal seine
Zündkabel und Zündkerzen, sowie Verteilerkappe inkl. Läufer für einen
Test verwenden darftst.
Sollte das Problem weg sein, kauf Dir neue
Kerzen und Kabel Verteilerkappe & Lüfer wenn Du Geld dafür hast -
wenn nicht grenze den Fehler ein und  baue Deine Sachen wieder ein.

Kontrolliere
Deine Zündanlage wie folgt: Wenn Du einen dunklen Raum / Garage hast,
schau mal im Dunkeln, ob irgendwo an der Zündanlage bei laufendem Motor
Funken überspringen, z.B. vom Kerzenstecker zum Motor oder am
Zündverteiler und allen Kabeln. 

Fass nicht im dunkeln in den laufenden Motor !!!!!!!!!

Wenn ja - beseitige das wie folgt :

Motor aus - 

dann
ziehe bei einer Zündkerze den Stecker ab, und starte den Motor. Wenn
das Problem weiterhin besteht, stecke Stecker wieder auf und mache das
mit allen weiteren Steckern genauso. Fasse die Stecker nicht bei
laufendem Motor an

( Gefahr eines Stromschlages )    

oder verwende eine gut isolierte Zange bzw. Gummihandschuhe !!!!

Wenn
sich beim Abziehen einer der Stecker etwas ändert kontrolliere diesen
Stecker auf beiden Seiten - also auch den, der auf die Verteilerkappe
geht - und das Kabel auf Brüche. Die Stecker sollten keine Korrosion
aufweisen. Solltest Du dort keinen Fehler Finden, drehe die
entsprechende Zündkerze mal raus - war sie Überhaupt richtig fest ?
Sollten die Elektroden stark verrust sein, reinige sie - ( alle anderen
Kerzen kannst Du dann auch gleich mitreinigen ! )

Diese
kannst Du unten an den Elektroden und oben am Gewinde mal vorichtig mit
einer Kupferdrahtbürste abreiben - aber vorsichtig, ohne die Elektroden
zu verbiegen - bis alles Blank glänzt !

Sollte das Problem
weiterhin bestehen, merke dir oder zeichne es auf, wo welches Kabel von
jeder Kerze auf der Verteilerkappe hingehört - Ziehe alle Kabel ab und
nimm mal die Verteilerkappe ab. Spangen lösen und vorsichtig gerade nach
oben herunterheben - innen in der Mitte der Kappe den Kohlestift NICHT
BESCHÄDIGEN  - nicht reinigen !  Die Kappe hat innen auch Elektroden,
die blank sein sollten. Der sog. Läufer unter der Kappe ebenfalls an der
Kontaktfläche - diese kannst du sanft mit feinem Schmirgelpapier
reinigen -SANFT !!!  Baue alles wieder ein

( Die Zündkerzen haben je nach Motortemperatur ein anderes Drehmoment beim Einschrauben )

Fahre
ca. 5-10 km  - sollte das Problem weiterhin bestehen kann der Fehler
noch ( sofern vorhanden ) im Steuergerät oder anderswo liegen. Das
übersteigt dann aber mein Wissen für Deinen Motor !

Ein Schrauberbuch - oder Tipps aus dem I-Net könnten Dir auch weiterhelfen, bezüglich Werte / Drehmoment der Kerzen usw..

Hoffe, ich konnte Dir helfen !








Kommentar von ChrisEusi ,

Also bis heite kein problem mehr wird wohl ne pfütze gewesen sein danke dir

Kommentar von RexImperSenatus ,

Kopier Dir das, falls es wieder auftritt :-) Eine Pfütze sollte ein Auto abkönnen - was ist , wenn Du mal bei Regen auf die Autobahn musst - ist ja auch so ähnlich - oder Fahrten durch Nebel !



Antwort
von RexImperSenatus, 1

Benziner ? Dann: Könnte es ein Fehler in der Elektrik / Elektronic sein. Kontrolliere zuerst die Zündkerzen wie folgt:

Motor aus - 

dann ziehe bei einer Zündkerze den Stecker ab, und starte den Motor. Wenn das Problem weiterhin besteht, stecke Stecker wieder auf und mache das mit allen weiteren Steckern genauso. Lang die Stecker nicht bei laufendem Motor an ( Gefahr eines Stromschlages ) oder verwende eine gut isolierte Zange bzw. Gummihandschuhe !!!!

Wenn sich beim Abziehen einer der Stecker etwas ändert kontrolliere diesen Stecker auf beiden Seiten - also auch den, der auf die Verteilerkappe geht - und das Kabel auf Brüche. Die Stecker sollten keine Korrosion aufweisen. Solltest Du dort keinen Fehler Finden, drehe die entsprechende Zündkerze mal raus - war sie Überhaupt richtig fest ? Sollten die Elektroden stark verrust sein, reinige sie - ( alle anderen Kerzen dann vermutlich auch - gleich mitreinigen ! )

Diese kannst Du unten an den Elektroden und oben am Gewinde mal vorichtig mit einer Kupferdrahtbürste abreiben - aber vorsichtig, ohne die Elektroden zu verbiegen ! Sollte das Problem weiterhin bestehen, merke dir wo welches Kabel wo auf der Verteilerkappe hingehört - und nimm mal die Verteilerkappe ab. Spangen lösen und vorsichtig gerade nach oben herunterheben - innen in der Mitte der Kappe den Kohlestift NICHT BESCHÄDIGEN  - nicht reinigen !  Die Kappe hat innen auch Elektroden, die blank sein sollten. Der sog. Läufer unter der Kappe ebenfalls an der Kontaktfläche - diese kannst du sanft mit feinem Schmirgelpapier reinigen -SANFT !!!  Baue alles wieder ein

( Die Zündkerzen haben je nach Motortemperatur ein anderes Drehmoment beim Einschrauben )

Fahre ca. 5-10 km  - sollte das Problem weiterhin bestehen kann der Fehler noch ( sofern vorhanden ) im Steuergerät oder anderswo liegen. Das übersteigt dann aber mein Wissen für Deinen Motor !

Ein Schrauberbuch - oder Tipps aus dem I-Net könnten Dir auch weiterhelfen, bezüglich Werte / Drehmoment der Kerzen usw..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten