Frage von Sonjasophie, 83

Ist es okay, wenn ich zur standesamtlichen Hochzeit ohne meine Schwester gehe und sie nur bei der kirchlichen dabei ist?

Hallo! Hab mal ne Frage... Hab zu meiner standesamtlichen Hochzeit nur Mama und Trauzeugin eingeladen. Weil meine Mama einen wehen Arm hat wollte sie von meiner Schwester gefahren werden. Ich meinte sie kann dich bringen aber ich will keinen Stress auf meiner Hochzeit also ohne Kinder dann.

Ich schrieb ihr per whatsapp das ich standesamtlich nur förmlich heirate und die eigentliche Hochzeit in der Kirche mit Feier ist und dazu habe ich sie und alle eingeladen. Da ging auch eine Einladung raus. Ich hätte auch nix gegen die Kinder und hab ihr geschrieben das ich sie lieb hab und sie nicht böse sein soll. 

Daraufhin hat meine Mama gemeint, sie wäre beleidigt und traurig. Dann schrieb ich ihr 1 Tag vorher ob sie Zeit hat an meiner Hochzeit und ob ich sie später anrufen kann.

Hab sie später angerufen und wollte sie mit Kinder einladen doch sie hat schon andere Pläne Einladung auf ne Weihnachtsfeier zum Turnverein. Hat sich nicht beleidigt angehört.

Am Hochzeitstag brachte sie Mama stieg aber nicht mal aus dem Auto um mir zu gratulieren .. ihr Mann holte meine Mama ab er gratulierte uns. 

Tage später dann Streit auf dem Parkplatz. Sie fuhr uns an wegen Sachen die nix mit Hochzeit zu tun haben. Wir waren beleidigt da keine Weihnachtswünsche und Hochzeitswünsche kamen. Dann flogen beleidigente Worte von ihr.

ich sagte noch warum kann sie es nicht im ruhigen klären hätte mich doch auch anrufen können und sie hätte es mir sagen können wenn sie probleme gehabt habe und auserdem hatten wir 1 tag vorher telefoniert.

ja kinder wären ja ausgeladen dann wäre sie das auch zur standesamtlichen.

Mein Mann meinte sie hat ein Fehler gemacht und kann sich nicht mal entschuldigen. Und es flogen Sachen von ihr zu mir wie "du warst an meiner standesamtlichen nicht gekommen und bist zum Essen später auch nicht lange geblieben habe Essen bestellt das nicht ganz gegessen wurde. "

Ich wohnte 2 Stunden weit weg. Und gegessen hab ich doch und gratuliert hatte ich auch. Und geblieben war ich vor 10 Jahren bei ihrer Hochzeit auch und alles war doch ok früher..

Und das alles nur weil ihre Kinder nicht kommen dürften zur standesamtlichen.

Dann meinte sie dann könnten wir sie auch von der kirchlichen Feier auch streichen. ich sagte wenn ich dich nicht bei meiner Hochzeit haben wollte dann hätte ich dich nicht zur kirchlichen Hochzeit eingeladen. Das alles 3 Tage vor der kirchlichen Hochzeit. 

Was denkt ihr?

ps. zur kirchlichen hochzeit wurde eine Einladungskarte versendet.

Antwort
von MirlieB, 46

Ich denke, ne förmliche Einladung, also nicht per SMS, würde reichen. Ob sie kommen will oder nicht, ist ja ihre Sache.

Wenn irgendwann Gras drüber gewachsen ist, könnt ihr vielleicht noch mal drüber reden. Sonst lass es einfach. Ich würde da nicht weiter beleidigt tun, sonst kommt ihr da gar nicht mehr raus. Du willst ja schon ne Beziehung zu ihr und ihrer Familie aufrechterhalten, so wie ich das lese.

Streit unter Geschwistern kann auch im Erwachsenenalter dazugehören. Schade, dass es deine Hochzeit betrifft, aber lass sie dir dadurch nicht vermiesen. Du sollst mit deinem Mann glücklich werden.

Kommentar von Sonjasophie ,

Hab zur kirchlichen Hochzeit eine Einladung geschickt. Standesamtlich wollten wir doch nur im stillen heiraten. Meine Schwester will immer die Komatos geben und sagen wie du was feiern musst. Ist aber mal meine Hochzeit und ich war bei ihr auf dem standesamt nicht weil sie mir nix gesagt hat sie meinte es reiche wenn ich zur kapelle komme.. das ist aber auch schon 10 Jahre her.

Kommentar von MirlieB ,

Ich meinte die Einladung zur kirchlichen. Finde es in Ordnung, nur zu einer Feier einzuladen. Ist deine Sache. Ich habs auch so gemacht. Aber es bringt nichts da weiter mit ihr zu streiten.

Kommentar von Sonjasophie ,

Danke für dein Verständnis. Es tut mir ja auch weh. Wollte es ja im ruhe klären aber sie ist ja sofort mit Angriff und vorher bei dem Telefonat wo ich gesagt hab sie könne ja kommen mit Kinder und weil ich ja nicht böse meinte wollte hat nur ruhe bei der Trauung und ich kenne die Kinder meiner Schwester woll die kleinen Zicken und hören kein Wort... da meinte sie ja sie wäre ja zum turnverein eingeladen sie könne sowieso nicht zu meiner standesamtlichen kommen... da habe ich nix gehört das sie beleidigt war... und zur kirchlichen wollte sie ja kommen .. sie geht ja da arbeiten und käme dann nach... ist ja auch nicht schön aber ich halte es ihr ja auch nicht vor

Antwort
von BarbaraAndree, 33

Ich muss Alsterstern Recht geben, es ist wirklich Kinderkram, aber deine Schwester ist beleidigt, weil du sie nicht zur standesamltichen Trauung eingeladen hast, was ich persönlich auch nicht verstehe. Aber nun ist es nun einmal so, wie es ist. Ziehe deine Pläne durch und lass dir den Tag nicht durch durch solche "Kleinigkeiten" verderben. Vielleicht renkt sich in einiger Zeit alles wieder ein.

Antwort
von Turbomann, 29

Also wenn man sich das so durchliest, dann habt ihr keine gute Organisation mit der Einladung und der Auswahl gehabt.

Man klärt vorher per Einladungskarten, wer zum Standesamt geladen ist und wer bei der folgenden Feier. Dann umgeht man einen Kindergarten und das noch an einer Hochzeit.

Wir waren beleidigt da keine Weihnachtswünsche und Hochzeitswünsche kamen.

Mit welcher Berechtigung denn? Schaut halt, dass ihr das auf die Reihe bekommt, man hat nur eine Familie im Leben. Schade eigentlich.

Antwort
von Gutfrager156, 24

Ich finde, das geht gar nicht, dass Du Deine Schwester nicht zur standesamtlichen Hochzeit eingeladen hattest. Und wenn, hättest Du ihr es schon vernünftig erklären müssen, nicht aber nur per SMS irgendwas schreiben. Natürlich war sie beleidigt. Und alles was darauf folgte, ist zwar Kinderkram, aber irgendwie auch verständlich.

Ich finde, Du solltest auf Deine Schwester zugehen und Dich entschuldigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten