Frage von DerFetteDuenne, 93

Stammen alle germanischen Stämme (insbesondere Westgermanen) ursprünglich aus dem Norden (Südschweden, Südnorwegen etc.)/von den Nordgermanen ab?

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/31/Germanic_Groups_ca._0CE.jpg Bezogen auf diese Darstellung, stammen alle Stämme ursprünglich aus dem dunkelroten Bereich ab?

Ich war bis jetzt immer davon ausgegangen, da die Kelten ja vor den Germanen Zentraleuropa besiedelten und die Germanen damit aus einer Migration vom Norden heraus diese verdrängt haben müssten.

Bei den Dänen weiß ich, dass sie ursprünglich aus Südskandinavien stammen, ein gefallener Königssohn oder Ä. machte da seine eigene Sache.

Ganz sicher bin ich mir jetzt aber auch nicht mehr...

Antwort
von OlliBjoern, 44

Die Germanen erfuhren zunächst mal eine Dreiteilung in Nord-/Ost- und Westgermanen, dies spiegelt sich in den Sprachen wider. Zu den nordgermanischen (heutigen) Sprachen zählen Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Isländisch. Diese Sprachen erfuhren einen geringen (aber noch merklichen) Einfluss samischer (also finno-ugrischer) Sprachen, wenngleich die Basis eindeutig germanisch ist.

Ostgermanen waren zur Zeit der Völkerwanderung relevant, sie besiedelten nicht nur Polen (und Teile des Ostseeraums, z.B. Bornholm), sondern im Laufe der Zeit auch Gebiete in Südeuropa. Wichtig waren die Goten (Westgoten und Ostgoten), als bedeutend sind hier z.B. Alarich und Theoderich zu nennen. Die Wulfila-Bibel entstand in Südosteuropa, sie ist das größte Werk in gotischer Sprache, welches noch erhalten ist.

Interessant auch die Burgunder, die mal am Rhein siedelten (wahrscheinlich auch in Worms), und dann später nach Burgund/Frankreich vertrieben wurden. Wahrscheinlich gehörten sie auch zu den ostgermanischen Gruppen. Die Burgunder stehen im Zusammenhang mit der Nibelungensage (laut Sage soll Gunther in Worms residiert haben). Im Laufe der Zeit starben die ostgermanischen Sprachen aus (auch wenn deren Träger weit herumgekommen sind in Süd- und Osteuropa).

Zu den westgermanischen Sprachen zählen Friesisch, Niederländisch, Deutsch und Englisch. Für Deutschland kann man eine Ausbreitung germanischer Stämme von Nord nach Süd annehmen (nach dem Zusammenbruch des römischen Reichs). Keltische Stämme, die gerade in Süddeutschland heimisch waren, waren zuvor schon (wie die Gallier) mit römischen Bräuchen in Kontakt gekommen, und wurden dann auch der neuen (germanischen) Kultur unterworfen.

Festlandkeltische Sprachen sind ausgestorben (lediglich inselkeltische Sprachen gibt es heute noch, auch Bretonisch ist inselkeltisch). Dennoch zeigt das moderne Französisch etliche Einflüsse der gallischen Sprache.

Das heutige Englisch basiert zwar auf dem westgermanischen Angelsächsisch (der Beowulf ist ein bedeutendes Werk in dieser Sprache), hat aber zusätzlich Einflüsse aus dem Französischen zu verzeichnen (und auch geringere Einflüsse aus keltischen und nordgermanischen Sprachen). Nordgermanische Einflüsse merkt man im Scots (dem schottischen Dialekt des Englischen, nicht zu verwechseln mit dem schottischen Gälisch).

Kommentar von DerFetteDuenne ,

Vielen Dank für deine Antwort, aber nun genauer zu meiner Frage: Stammen Ost- und Westgermanen ursprünglich von Nordgermanen ab, oder nicht? Wenn nein, von wem genau dann?

Kommentar von thetee99 ,

...die Wiege der Menschheit liegt in Afrika... ;)

Kommentar von JBEZorg ,

Die Wiege der Menscheit liegt nicht in Afrika.

Antwort
von Ansegisel, 29

Die Nordgermanen stammen sind nicht die Vorfahren aller anderen germanischen Stämme. Sie waren einfach ein Zweig jener Indoeuropäer bzw. indoeuropäischen Kultur, die bis etwa 1000 v. Chr. Nordeuropa erreichten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Proto-Indoeurop%C3%A4er#/media/File:IE\_expansion....

Die Entwicklungen der verschiedenen germanischen Gruppen und Stämme verlief also eher parallel, als aufeinander folgend.

Sicher gab es bis zur Jahrtausendwende eine gewisse Ausbreitung nach Süden in vormals keltische Gebiete, doch die Ausbreitung der keltischen Kultur wiederum reichte nie bis ins heutige Norddeutschland oder weiter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kelten#/media/File:Celts\_in\_Europe-fr.svg


Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 27

Wenn dich das interessiert, kann ich dir unten stehenden Link empfehlen. Die Seite beschäftigt sich zwar in erster Linie sprachwissenschaftlich mit den germanischen Sprachen, doch beschreibt sie vor diesem Hintergrund sehr gut, die Herkunft bzw. die Entwicklung der Germanen.

http://www.stefanjacob.de/Geschichte/Unterseiten/Idg.php

Antwort
von Karl37, 17

Es gibt eine Vielzahl von germanischen Stämmen. Hier die Situation im 1. Jh. AC

http://mail4group.com/files/html/343947,index_html_10cb05c3.png

Antwort
von hutten52, 24

Nein. Die Urheimat der Germanen ist Südschweden, Dänemark und Norddeutschland. 

Von diesem Gebiet aus zogen die Westgermanen nach Südwesten (Südwestdeutschland, Niederlande, England), die Nordgermanen nach Nordschweden, Norwegen, Island und die Ostgermanen über Osteuropa nach Spanien (Westgoten), Italien (Ostgoten), Nordafrika (Wandalen), wo ihre Reiche meist bald untergingen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community