Frage von TomGert, 52

Stammbaum - Ist diese Quelle ausreichend?

Hallo, folgendes "Problem" habe ich:

Ich habe Daten zu meiner Ur-Uroma:

  • Maria Schiffelholz, geb. 1888 in Zusamaltheim
  • Die Eltern sind unbekannt.

Nun habe ich in Soldatenstammrollen zum 1. Weltkrieg diese Person gefunden:

  • Martin Schiffelholz, geb. 1886 in Zusamaltheim
  • Eltern: Alois und Maria Schiffelholz

Ich persönlich gehe jetzt stark davon aus, dass Maria und Martin Geschwister sind. Was denkt ihr darüber? Sind die "Beweise" ausreichend?

Antwort
von Grauspecht, 33

Es könnte sein, aber der Martin könnte auch der Ehemann sein.
(oder ist Maria eine geb. Schiffelholz?)
Sie können es ja erst einmal dazu schreiben, aber dann den Vermerk dazu machen, das es nicht genau belegt werden kann.

Unter genealogy.net haben wir .
Schiffelholz Georg  *1894  + 1980
Schiffelholz Walburga  * 1902  + 1980
Beerdigt: Friedhof Stadtbergen / Augsburg
Es ist auch ein Stein abgebildet.

Kommentar von TomGert ,

Ok, danke für die Antwort, so werde ich es wohl auch machen. 

Was ich vergessen habe, zu schreiben, ist, dass Maria verheiratet war, wodurch die Möglichkeit als Ehepartner wegfällt.

Ein Punkt, den ich für wichtig gehalten habe ist, dass der Name der Mutter und der Name der Person (also Maria) gleich ist. Früher wurden doch häufig die Namen "vererbt", oder?

Kommentar von Grauspecht ,

Ob die Namen vererbt wurden, weiß ich nicht.

Worauf evtl zu achten wäre, ob die Männer den Nachnamen der Frau angenommen haben
So ist es bei mir. Unsere Vorfahren waren überwiegen Heuerleute, Knechte usw.. Hatten aber auch kleine Hofstellen, die weiter vererbt wurden.
Normal wurde der Hof an den jüngsten Sohn vererbt. Wenn es keinen Sohn gab bekam die jüngste Tochter den Hof. Hat diese geheiratet, so musste der Mann den Namen der Frau annehmen.
(das ist oft etwas verwirrend)

Kommentar von TomGert ,

Okay, danke für die Tipps! :)

Antwort
von Schachpapa, 8

Ab 1876 gab es im gesamten Deutschen Reich Standesämter, die die Personenstandsbücher (Geburt, Heirat, Tod) führen.

Die Bücher sollten inzwischen beim zuständigen Stadtarchiv liegen, frag dort oder beim zuständigen Standesamt nach.

Wenn die Bücher nicht durch Krieg o.ä. vernichtet sind (unwahrscheinlich), solltest du dich nicht mit Vermutungen zufrieden geben, sondern dich um den entsprechenden Nachweis bemühen.

Du kannst nicht davon ausgehen, dass du alles im Internet findest und es andernfalls nicht existiert.

Antwort
von aetnastuermer, 12

Diese Frage kann einfach beantwortet werden durch eine Anfrage beim Standesamt Zusamaltheim (Bayern). Beide Geburten wurden dort beurkundet. Wenn im Jahre 1888 in Zusamaltheim keine Maria Schiffelholz geboren wurde, dürfte sie die Ehefrau von Martin Sch. gewesen sein und Maria hat andere Eltern und bekam 1888 deren Familiennamen..

Kommentar von TomGert ,

Hallo,

Danke erstmal für diene Antwort! 

Was ich vergessen habe hinzuschreiben, ist dass Maria Schiffelholz mit einem anderen Mann verheiratet war und als Schiffelholz  geboren wurde.

Kommentar von aetnastuermer ,

Dann ist es noch einfacher: Nur die Angaben über die Eltern in den beiden Geburtseinträgen von 1886 und 1888 beim Standesamt Zusamaltheim miteinander vergleichen und das Rätsel ist gelöst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community