Frage von Solaris80, 70

Stahlsorten: Ist C-55 das gleiche wie 1055 Kohlenstoffstahl?

Hallo, ich habe ein Katana von Japan-Budo.com (eines der letzten Exemplare bevor der Schmied von denen seine Tätigkeit eingestellt hat, daher nehme ich an, dass die Klinge tatsächlich in Deutschland geschmiedet wurde). Es war ein Shinken, d.h. scharf und für Tameshigiri (Schnitttest) geeignet. (Ich habe es jedoch zum Iaito für das Training stumpf geschliffen.) Die Klinge besteht laut Herstellerangabe aus C-55 Stahl, durchgehärtet. (Es hat keine künstliche Hamon.)

Als Shinken habe ich ein Katana von YariNoHanzo, bei welchem die Klinge aus 1095 Kohlenstoffstahl besteht und differentiell gehärtet ist, d.h. mit echter Hamon (Härtelinie).

Meine Frage: Ist die deutsche Bezeichnung C-55 die gleiche Stahlsorte wie es 1055 wäre, oder kann man die Stahlqualität gar nicht wirklich nur anhand des Kohlenstoffgehaltes beurteilen und vergleichen? (Also dass C, Carbon, Kohlenstoff bezeichnet ist mir schon klar.)

Ich habe gegoogelt, bin aber als Nicht-Metallurge ehrlich gesagt bei den verschiedenen Bezeichnungen für Stahlsorten nicht so ganz durchgestiegen.

Bitte keine Antworten wie "das einzig wahre ist ein Katana von einem japanischen Meisterschmied". Das weiß ich selbst ;)

Jeder der sich mit japanischer Schwertkunst (Iaido, Iai-Jutsu etc.) oder japanischen Schwertern beschäftigt träumt wahrscheinlich von einem Nihonto eines japanischen Schmiedes. Da ich dafür aber erst einmal im Lotto gewinnen müsste und mir nicht sicher bin, ob irgendjemand ein Nihonto ernsthaft für Tameshigiri verwenden würde, finde ich es gut, dass es unter 1000 Euro schon Katana gibt, mit denen man etwas anfangen kann.

Antwort
von atijaja, 51

Für stahl gibt es verschiedene Arten der Bezeichnung 

 DIN en 10027

Nach wekstoffnummer

 z.b. 1.7225+N

Nach Verwendungszweck 

E235 oder S360

Nach chemischer Zusammensetzung 

C55 oder 42CrMo4

Waß außerdem noch in deinem C55 drin sein darf ist auch geregelt

Nur eine Bezeichnung wie die von der genannte 1055 oder 1095 kenne ich nicht ist wohl keine DIN bzw EN

Kommentar von Solaris80 ,

Hallo, vielen Dank schon mal.
Ja, das muss eine amerikanische oder internationale Bezeichnung nach chemischer Zusammensetzung sein. 10xx soll den Prozentsatz an Kohlenstoff bezeichnen, 1095 wäre demnach 95% Kohlenstoff, ich nehme an, dass C55 also dementsprechend 1055 Carbonstahl wäre.

"
The 10XX (1045, 1095) Steels - 1095 is the most common
10XX steel used for knife blades. Steel in the range 1045-1095 are used for knife blades, although 1050 is more commonly seen in swords. 1045 steel has less carbon (.45%), where 1095 has more (.95%), inversely 1095 has less manganese and 1045 has more. So in essence, 1095 steel would  have more wear resistance, but would also be less tough. 1045 holds an okay edge, 1095 steel holds an edge great, and is easy to sharpen. The major drawback to this type of steel is that it rusts easily. Because of this issue, you will often see 1095 blades with some type of coating to combat rust. If you buy a knife with this type of blade, be sure to store it well and you should have no problem."
http://www.bladehq.com/cat--Steel-Types--332

Kommentar von atijaja ,

leider wissen wir jetzt immer noch nicht ob die weiteren legierungszusätze die gleichen toleranten haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community