Frage von OtakuMiep, 266

Staffordshire bullterrier GEFUNDEN?

Hallo. Gestern Abend auf meinem abendlichen spaziergang bin ich an einen Hund, an einem Zaun angebunden mit wassernapf, vorbeigelaufen, dachte mir jedoch nix bei. Heute Abend bin ich wieder den gleichen Weg gegangen und der kleine sass immernoch da. Also bin ich zurück, hab eine leine geholt und bin nochmal mit meinem Vater hin um ihn zu uns ins haus zu holen, ich könnte ihn nie da sitzen lassen. Hier herrschen minusgrade und er sitzt da anscheinend schon seit gestern, oder noch länger... :/ Nun, er wollte sich durch meinen Vater nicht anfassen lassen und hat nach ihm geschnappt. Ich bin dann langsam zu ihm hin und er hat sich von mir auch streicheln lassen. Er hat ein Halsband ( eigentlich nur eine art Baumwollschnur ) an dem ich nach einiger zeit die leine befestigte und mit ihm nach hause ging. Mein Vater musste immer mehrere Hundertmeter weiter weg, sonst fing er an zu knurren und wurde leicht zappelig. Er Sitzt jetzt in unserem Flur und keiner kann an ihn ran ausser ich, also musste ich ihn auch gassi gehen er musste nämlich mal. Eigentlich darf ich ihn garnicht ausführen, bin 13 und er ist bei uns ein Listenhund. Ein Staffordshire Bullterrier. Wir sollten mit ihm zur Polizei, doch er lässt halt wirklich nur mich überhaupt in die nähe und die nächste Polizeiwache ist sehr weit entfernt, sonst müsste ich mit ihm losstiefeln jedoch alleine und dann durch unsere ganze Stadt. Es gibt aber mütter und die sagen es sei zu gefährlich.

Was soll ich machen? Er hat auch sichtlich hunger, ich weiss aber nicht was ich ihm geben soll. Sollte ich den TA rufen? Ich weiss nicht weiter

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 156

Ruf bei der Polizei an (nicht über den Notruf, sondern über die örtliche Zentrale, die Du im Internet findest).

Die Polizei setzt sich mit dem örtlichen Tierheim in Verbindung und wird eine Lösung für den Hund finden. Wichtig ist, dass Du sagst, dass der Hund aggressiv auf Männer reagiert, damit die Polizei sich darauf einstellen kann.

Habt Ihr ein wenig Gouda, Geflügelwurst oder Fleischwurst im Haus? Oder Leberwurst und Brot? Das ist nicht optimal, aber in kleinen Mengen für einen hungrigen Hund o.k.. Stell ihm auch eine Schüssel mit Wasser hin.

Der Hund wird schlimme Erfahrungen gemacht haben. Vermutlich auch deshalb seine Angst vor Männern. Fass ihn bitte nicht an, wenn er schläft. Wenn Du Kontakt suchst oder Futter hinstellst, hock Dich bitte mit Abstand seitlich vom Hund hin, gucke ihn nicht an, stell das Futter ab und entferne Dich aus dem Raum, wenn er frisst. Ein Hund kann nicht nur mit bestimmten Menschen, sondern auch mit bestimmten Bewegungen oder Situationen schlimme Erinnerung verbinden und aggressiv reagieren. Zu Deinem eigenen Schutz solltest Du ihm jetzt eine Decke in den Flur legen und ihn absolut in Ruhe lassen.

Ich finde es großartig, dass Du Dich um den Hund gekümmert hast. Das ist eine ganz große Leistung, für die Du meinen größten Respekt hast!

Kommentar von OtakuMiep ,

danke! Sollte jedoch selbstverständlich sein etwas zu unternehmen und ihn nicht da sitzen lassen!

Kommentar von 1Paradise1 ,

Bei der 110 landest Du immer bei der Notrufzentrale,die leiten dann weiter!! Dummmphhhffff!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 116

Ich würde auch beim Tierheim anrufen.

Könnt ihr irgendwo etwas Hundefutter auftreiben? Bei Nachbarn oder im Spätverkauf oder an der Tankstelle?

Wenn nicht, würde ich ihm paar Nudeln oder Kartoffeln kochen (ohne Salz), daß er wenigstens erstmal was im Bauch hat. So, wie Du das schreibst, scheint er ja schon seit gestern da zu sitzen.

Unglaublich ist das. Bei uns waren letzte Nacht minus 14 Grad... Man mag sich gar nicht vorstellen, bwas der Hund durchgemacht hat.

Kommentar von OtakuMiep ,

Ja, verstehe ich auch nicht. :/

Kommentar von Honeybeee99 ,

Das ist doch Tierquälerei! Der arme Hund! Das sollte man mal mit seinem Besitzer machen 😢

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 36

Hi aufjeden Fall die Polizei anrufen und Anzeige erstatten, Aussetzen ist eine Straftat und der Halter gehört echt bestraft, er hat ja hingenommen das der Hund zB erfriert. 

Die schicken dann wiederum ein Team vom Tierschutz vorbei und lassen den Hund abholen. Und keine Bange die kennen sich aus. Ich denke das du mit ihm klar kommst, weil du vorbehaltlos auf den Hund zugehst,wenn jemand Angst hat er beisst, so merkt der Hund das genau, weil der Mensch dann zögert ;) 

Wenn ihr ihn behalten wollt könnt ihr ihm Tierheim offiziell adoptieren und bekommt dann auch kein Ärger mit den Amt ;) 

Antwort
von Maro95, 89

Informiere die Polizei über deinen Fund, damit diese das weitere Vorgehen einleiten kann. Weise auch darauf hin, dass der Hund einigen Personen gegenüber, insbesondere erwachsenen Männern, mit Angstaggression reagiert.

Sage auch deutlich, dass der Hund offensichtlich ausgesetzt wurde, damit die Polizei eine entsprechende Anzeige schreibt.

Selber hingehen solltest du nicht, um Ärger zu vermeiden - es ist nicht auszuschließen, dass die Polizei Maßnahmen gegen deine Eltern ergreift, bzw. dies zumindest versucht (wegen der Regelungen zu Listenhunden).

Was das Futter angeht - normaler Käse, rohes Fleisch, das ungewürzt ist und nicht vom Schwein stammt, ein Apfel ohne Kerne - kann ein Hund vorübergehend alles problemlos bekommen.

Giftig sind unter anderem Schokolade, Zwiebeln, Knoblauch, Weintrauben/Rosinen. Davon auf jeden Fall die Finger lassen.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 75

Der Hund Ist eine Fundsache. Und ihr seid verpflichtet diesen zu melden. Oder er nun ausgesetzt oder ausgerissen ist. Wie schon geschrieben Polizei oder Tierheim anrufen.

Kommentar von Honeybeee99 ,

Na klar, er ist ausgerissen, hat seinen Napf genommen und sich dann selbst am Zaun festgebunden. Dein Ernst?

Außerdem ist ein Hund keine "Fundsache" und schon gar keine SACHE

Kommentar von Einafets2808 ,

Ja habs überlesen mit dem angebunden.

Dennoch ist der Hund laut Gesetz als Sache eingestuft, und wenn man etwas findet egal es nun ein Handy ist oder ein Hund, gilt als Sache und man ist verpflichtet diese Fundsache zu melden.

Antwort
von cira06, 75

Geh zur Polizei oder zum Tierheim und sag denen dass du einen angebundenen Hund gefunden hast. Die Leute im Tierheim haben oft auch Tieràrzte und die Hotline für die Tierrettung ist immer verfügbar.
Setze dich lieber mit diesen Leuten in Verbindung. Du kennst diesen Hund nicht, weißt nicht aus welchem Umfeld er kommt, vermutlich hat er nicht so gute Erfahrung mit Mànnern gemacht, das könnte das verhalten gegenüber deinem Vater erklàren, und bevor etwas unvorhersehbaren passiert, der Hund zubeist etc. würde ich lieber einen Experten vom Tierschutz aufsuchen oder eben zur Polizei gehen, die dann versuchen den Besitzer zu ermitteln.
Hoffe ich konnte helfen :)

Antwort
von MiraAnui, 81

Nächstes Tierheim anrufen und bei der Polizeiwache (nicht die Notrufnummer)

Antwort
von adventuredog, 55

ein Staffordshire mit einer Baumwollschnur an einem Zaun angebunden? ^^ über Nacht? ^^  und er hat sich nicht selber losgerissen? sondern hat anscheinend nur auf DICH gewartet (schließlich knurrt er ja die anderen an)....

na den hat bestimmt der Weihnachtsmann für dich da gelassen, schließlich wünscht du dir doch endlich einen Hund.

https://www.gutefrage.net/frage/bin-ich-bereit-fuer-einen-hund-objektive-meinung...

*lach*

Kommentar von brandon ,

Ich dachte schon ich bin die einzige die Zweifel hat. 😉

Kommentar von MiraAnui ,

Es gibt auch dicke Baumwollschnüre :) und meine Hündin würd sich auch nicht losreißen bzw. Losbeißen sie würde still vor sich hinleiden..

Und manchmal gibts echt krasse Zufälle

Kommentar von OtakuMiep ,

Ja ich würde gerne einen Hund haben. Darf ich deswegen jetzt keinen Hund finden, ist das verboten oder wie? Es sah aus wie Baumwoll, konnte aber nicht genau gucken da er mich nicht an den Hals gelassen hat. Nur übern rücken streicheln und das wars dann auch.

Antwort
von ponyfliege, 92

du solltest vor allem mal den tierschutz, bzw. die feuerwehr verständigen.

die holen ihn ab und bringen ihn in eine fundtier-notunterkunft. die ist frostfrei, es gibt dort wasser, eine decke und futter für ihn.

die feuerwehr, bzw. der tierschutz leitet auch alles andere in die wege. polizei, tierheim, tierarzt werden verständigt.

ihr hättet den hund gar nicht erst mitnehmen dürfen - aber dafür ist es ja nun zu spät.

bei euch bleiben kann er aber auch nicht. im zweifelsfall ist das diebstahl - aber in jedem fall ist es fundunterschlagung. das ist eine straftat.

also - feuerwehr anrufen - auch über den notruf 112 möglich. damit landest du bei der leitstelle. die sagen dann, was weiter zu tun ist und wie sie vorgehen.

ohne sachkundenachweis darfst du mit einem listenhund ohne sachkundenachweis nicht mal rausgehen, wenn du erwachsen bist.

also - feuerwehr verständigen über 112 oder polizei über amt. oder auch notfalls über 110. am besten gleich jetzt. und den sachverhalt genauso schildern, wie du es hier getan hast.

alles gut - aber ihr müsst jetzt das richtige tun!

Kommentar von OtakuMiep ,

Danke!

Kommentar von eggenberg1 ,

erklär  doch mal ,warum  sie jezt  die feuerwerh anrufen soll auchnoch übernotdienst  oder   die polizei  auch über notdientnummer ??  dazu besteht  doch garkein   grund.  bei der nächsten polizeistation anrufen würde reichen-auch das nächste  tierheim anrufen  oder veterenäramt  bzw, ordnungsamt .

Kommentar von MiraAnui ,

Die Feuerwehr ist für Hunde nicht zuständig. Das macht die Polizei.

Und die Notrufnummern sind für Notfälle und nicht gefundene Hunde.

Kommentar von ponyfliege ,

erstens IST ein listenhund ein notfall.

zweitens hab ich ja geschrieben - im normalfall polizei über amt anrufen.

und üblicherweise ist die feuerwehr für fundtiere erste anlaufstelle. DIE verständigen die tierrettung. such doch mal die nummer der tierrettung im telefonbuch...

dürfte eine ziemlich erfolglose angelegenheit sein.

woher ich das mit der feuerwehr weiss? frag nicht. ich weiss es. punkt.

Kommentar von BlackMaverick ,

Ein Listenhund ist genauso zu behandeln wie ein nicht Listenhund, ich diskriminier doch kein Lebewesen, wegen dummer Menschen die eine List geschaffen haben. Auch ist nicht die Feuerwehr zuständig, es ist die Polizei. Die haben bei uns im Ort sogar Boxen auf dem Revier, falls das Tierheim länger braucht. Wir haben mal auf einen Sonntag einen Hund gefunden, um 11Uhr, die Polizei wurde sofort über die Reviernr. angerufen. Das Thierheim kam um 18 Uhr und hat den Hund abgeholt. Der kleine Staffi schein echt angst zu haben, mir tut er unheimlich leid.

Kommentar von eggenberg1 ,

mein enkel ist  bei der feuerwehr -- die  "retten " evtl mal ne katze  vom  baum   ,aber  wenn  ein passant einen hund gefunden hat ,sind sie NICHT zuständig -- ist doch keine gefahr in  vollzug .es sei denn der klemmt irgendwo  fest und kann  da nicht  rauskommen . alles  andere macht die polizei .die tierrettung ist  für kranke  verunfallte  tiere zuständig ,im seltensten fall für  fundtiere.

Kommentar von Bernerbaer ,

...ich weiss es. punkt.

nicht alles was man weiß stimmt auch.

zweitens hab ich ja geschrieben - im normalfall polizei über amt anrufen.

scheinbar kennst du deinen eigenen Beitrag nicht richtig.

Kommentar von ponyfliege ,

wortklauber.

bitte bundesland angeben.

es scheint ja reviere zu geben, wo sie in geld schwimmen mit den hundeboxen auf der polizei. die haben dort dann aber mit sicherheit keine eigenen hunde. - tierseuchengesetz und so.

und es scheint idealisten zu geben, die rund um die uhr für den tierschutz tätig sind. und wo die tierheimmitarbeiter ebenfalls rund um die uhr arbeiten. da fragt man sich doch, welches märchenbuch derart nette geschichten hergibt.

das andere nennt sich übrigens "auffangstation für fundtiere". ich kenne zwei davon - jeweils besitzt die nächste zuständige feuerwache einen schlüssel dafür. dort ruft man an und dann kommen sie entweder den hund abholen oder man bringt ihn selber hin und übergibt ihn an ort und stelle. zu jeder tages- und nachtzeit. - und jedes fundtier gehört zunächst in quarantäne. so lange, bis der zuständige tierarzt bestätigt hat "tier gesund, kontakt zu anderen tieren möglich".

ob "listenhund" oder nicht ist mir sowas von herzlich egal. die tiere werden nun mal so abgestuft, weil von ihnen ein ungleich höheres gefahrpotential ausgeht (das muss nicht bei jedem hund der rasse zutreffen, aber im durchschnitt werden sie einfach als gefährlicher eingestuft) - gleichgültig, wie ich das finde.

einen solchen hund darf man nicht einfach mit nach hause nehmen. generell darf man auch einen fundhund nicht einfach so mitnehmen - wie gesagt: fundunterschlagung, oder, wenns ganz böse ausgelegt wird: aneignung fremden eigentums. straftat.

und wenn "das arme tier ganz verängstigt" ist, dann gehörts erst recht in erfahrene hände und nicht zu jemandem, der noch nie einem hund ein zuhause gegeben hat und vermutlich nicht in der lage ist, gestik und mimik eines völlig fremden hundes einzuschätzen. das ist einfach nur leichtsinnig.

wenn ich einen hund finde ist das richtige verhalten folgendes: vor ort bleiben, hund NICHT anfassen, polizei verständigen - auch über notruf. die 112 ist auch okay, bei der soll man ja im zweifen eh anrufen. wenn die polizei zuständig ist, verbinden die einfach weiter. bis zum eintreffen der zuständigen behörde (mich nervt dies "polizei oder feuerwehr" allmählich) vor ort bleiben. ausweis bereithalten, sachverhalt zu protokoll geben, gegenlesen und unterschreiben, protokollnummer geben lassen. fertig.

so wärs richtig.

aber - das steht ja nicht zur debatte. der fragesteller hat das tier zum zeitpunkt der fragestellung bereits im hausflur sitzen. wieder draussen anbinden wär auch blöd, oder?

und meine grundeinstellung ist folgende dazu: wenn jemand einen staff oder ähnlichen hund hat, ist mir das herzlich egal, solange er seinen hund jederzeit kontrollieren kann. wenn jemand einen yorki hat, ist mir das ebenfalls herzlich egal, solange er in der lage ist, diesen jederzeit unter kontrolle zu haben. ich find beide schön - und sie sind beide vom rassetyp her nicht mein fall, also von der durchschnittlichen charakterausprägung her nicht. wenn nochmal hund, (jetzt mal davon ausgehend, rassehund), dann - ohne anspruch auf vollständigkeit - am ehesten manchester, deutscher jagdterrier, parson jack russel, kleiner entlebucher oder ähnliches...

ach ja... gefahr im vollzug... selten so gelacht... es heisst gefahr im VERzug.

Kommentar von Dahika ,

"einen solchen hund darf man nicht einfach mit nach hause nehmen. generell darf man auch einen fundhund nicht einfach so mitnehmen - "

bei der Kälte wäre mir das aber so was von egal. Und da das ein Staff ist, hat er nicht mal langes Fell. Den kann man nicht draußen sitzen lassen. 

Kommentar von MiraAnui ,

Ein Listenhund ist ein Hund wie jeder andere und mein Notfall! 

die Feuerwehr ist nicht zuständig für Fundtiere sondern allein die Polizei, obwohl manche sich gerne drücken.

Dein Wissen ist einfach Falsch...die Nummer vom Tierheim findet man im Internet und Telefonbuch oder sogar die Auskunft.

 

Kommentar von ponyfliege ,

vom tierheim. ja. aber nicht von der tierrettung. und erst recht nicht vom tierschutz.

ruf mal nachts um 11 über die im internet gefundene "notrufnummer" dort an. bis du da bei jemand zuständigem landest, ist so ein tier bei den derzeitigen nachttemperaturen längst erfroren.

das ist halt deutschland.

übrigens - in der schweiz ist das ganze noch schwieriger. da sollst du (so mir geschehen mit einem verletzten, völlig abgemagerten kater) erst rausfinden, wem das arme viecherl gehört und dich dann mit dem besitzer in verbindung setzen... exakter wortlaut: "sperren sie ihn erst mal über nacht bei sich ins badezimmer, wir kommen ihn dann morgen holen." dass der arme erstens flöhe hatte (ist bei streunern nun mal so), ich keinen bock auf katzendreck in meinem bad und abgesehen davon allergisch bin auf katzen in der wohnung, hat die nicht im geringsten interessiert. genauso wenig, wie die offensichtliche schädelverletzung des tierchens (sehstörungen) und die mit sicherheit gebrochene schulter auch nicht. der ganze ausgewachsene, struppige kerl hatte vielleicht noch 2 1/2 kilo...

unterm strich ist das ganze auch ohne tierarzt und die selbstgerechtigkeit des tierschutzes ausgegangen. und ohne katzenfutter. nachdem ich das viech mit rohen eiern, sahne, hackfleisch und dosenfisch wieder hochgepäppelt hatte (draussen) und er wieder fit wurde, hat sich doch tatsächlich auch die besitzerin wieder eingefunden... tja...

Antwort
von brandon, 42

Gibt es diesen Hund überhaupt oder ist Dir einfach nur langweilig? 😝

Kommentar von adventuredog ,

 genug Beachtung hat sie jetzt ja erst mal bekommen *lol*

Kommentar von OtakuMiep ,

Es gibt ihn. Er ist jetzt aber nicht mehr bei uns

Kommentar von brandon ,

Weisst Du, an Stelle Deines Vaters hätte ich Dir nicht erlaubt auch nur in die Nähe eines so aggressiven Hundes zu gehen, geschweige denn diesen Hund mit nach Hause zu bringen.

Aber vielleicht ist Dein Vater ja total unverantwortungsvoll. 

Das tut mir leid für Dich.

Kommentar von OtakuMiep ,

Auch wenn mir mein Vater es verboten hätte, wäre es mir im moment sowas von egal. Ich lass den doch nicht da sitzen und erfrieren.

Kommentar von brandon ,

Noch mal.

Dein Vater wollte ihn anfassen und der Hund wollte ihn beissen, richtig?

Und dann schaut Dein Vater zu ob er Dich vielleicht auch beissen will? Nach dem Motto “no risk no fun“ ?

Dann muss Dein Vater mehrere 100 Meter weit entfernt laufen weil ihn der Hund angeknurrt hat und “zappelig“ wurde. Auch richtig?

Und so einen Hund mit nach Hause zu nehmen ist für Deinen Vater okay ohne Bedenken das der Hund ein anderes Familienmitglied beisst das sich nicht mehrere 100 Meter weit entfernt hält?

 Wie groß ist denn Euer Wohnraum 500qm? Oder sind alle ausgezogen bis der zappelige,  knurrende Hund weg war?

Antwort
von PrimaNova, 56

Du hat auf jedenfalls richtig gehandelt; Respekt schon mal dafür.!!

Der Hund hat wahrscheinlich schlechte Erfahrungen mit Männern, oder ist noch jung und hat Angst vor großen Kerlen…!

Sag auf jeden Fall egal ob Du bei der Polizei oder bei Tierheim etc. anrufst, das der Hund Angst vor Männern hat, dann können die Helfer diese schonmal "vermeiden"!

Ungesalzene Nudeln gehen…, oder gekochte Eier…!! Auf jedenfalls vieel sauberes Wasser und Wärme!! (…Nach so einer gefrorenen Nacht!!)

Mit Hundefutter würde ich vorsichtig sein ; weil Du ja noch nicht genau weißt wie alt der Hund ungefähr ist oder ob er etwas bestimmtes nicht verträgt, einen Selbstbildnis Magen hat oder eine Allergie oder so etwas…!!

Viel Glück und Erfolg etc. für  euch!! <3

Tierärzte können auch nachgucken ob der Hund geschöpft ist; was ich nicht denke.

Er ist wahrscheinlich; wie so oft an Weihnachten; verschenkt worden und von dummen Menschen ausgesetzt worden!! ;(( Das ist oft das Schicksal vieler. Hunde an Weihnachten; "das Fest der Liebe"!!

Da merkt man mal wieder was es für (sorry; das hört sich hart an; aber meiner Meinung nach->) BIESTER/Dumme Leute die nichts wissen oder keine Gefühle haben auf der Welt gibt!! Unglaublich!! XO >;/// >;O

Antwort
von TheDevastator, 83

Ich würde im Tierheim anrufen und fragen was ich machen soll. Die können ihn bestimmt irgendwie mitnehmen, dort wird er dann auch untersucht.

Kommentar von ponyfliege ,

tierheim nach 22 uhr. alles klar.

und - ein tierheim nimmt für gewöhnlich keine listenhunde auf. die gehen an den tierschutz - zwei komplett unterschiedliche paar schuhe.

und bitteschön - dafür, dass ich die tags "hunde" und "tiere" hinzugefügt hab, damit auch noch andere die frage finden können...

Kommentar von Certainty ,

Also unser Tierheim reagiert auch nach 22 Uhr und nimmt auch Listenhunde auf. Weiß ja nicht, welche Tierheime du kennst, aber das ist bei uns in den umliegenden Tierheimen Gang und Gebe.

Kommentar von MiraAnui ,

Was laberst du für einen Müll?

Tierheime nehmen alle Tiere auf, außer vlt Pferde und andere Großtiere.

Und jedes Tierheim hat Notfallnummern so ist es jedenfalls bei uns in der Kleinstadt.

Kommentar von Certainty ,

Unser Tierheim nimmt sogar Nutztiere wie Pferde, Ziegen, Kühe und auch Exoten auf. Sind sogar auf die schwierigen Fälle (Hund) spezialisiert und nehmen somit mit Vorliebe auch SoKas auf. Wir haben sogar Rudelhaltung, also sitzt hier kein Tier in Einzelhaft, außer es muss in Quarantäne.

Antwort
von 1Paradise1, 28

Ruf die Polizei an,die kümmern sich darum ! Ihr scheint ja ziemlich unfähig zu sein!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community