Frage von Glubschy, 26

Stärke: Einzelgänger/Gruppenmitglied; Angriff von Gruppen gegen Einzelnen?

Hallo ich bin M/16,

wurde durch Vergangenheit und Erziehung (speziell durch meinen Vater) zum Einzelgänger. Allgemein: Ich hasse Menschen (könnte Freundeskreis besitzen --> ist nicht gewollt).

Ich habe auch ein paar psychische Abnormalitäten:

  • Persönlichkeitsstörung/en (die Übergänge sind ja sehr fließend)
  • Schizophrenie
  • (Zwangsneurose -> ich vermute diese Diagnose wurde nicht wirklich bestätigt)

Zum ersten Teil:

Was denkt ihr:

  1. Sind Einzelgänger psychisch stärker? (wenn ja, bitte mit Begründung)
  2. Sind Gruppenmenschen eher stärker? (wenn ja, bitte mit Begründung)


Zum zweiten Teil:

Ich wurde von einer ca 10-15 Mann Gruppe (Alter ca. 13-20) angepöbelt, bin ignorierend weiter gegangen... Daraufhin lief mir einer von ihnen hinterher und fing eine Schlägerei an (den Grund und Sinn verstehe ich bis heute nicht; er war zudem ein Kopf größer und hat mich von hinten angegriffen... ). Aufgrund meiner paranoiden Persönlichkeitsstörung bin ich stets mit irgendwas bewaffnet - an diesem Tag war es ein Schlagring und ein Messer, ich wählte den Schlagring (ein Messer hätte zu viel Schaden angerichtet, also ließ ich dieses in der Hosentasche).

Ich bin so fair und schalte nur den schlagenden Arm aus und bin auch ein oder zwei mal abgerutscht (Rippen geprellt/angebrochen) - er schlug mir ins Gesicht (erbärmlich genug sowas zu machen, vorallem grundlos) - ich habe keine wirklichen Schäden davon getragen ausser blutige Lippe und einem leicht schrägen Zahn (Zahnspange hat ihn wieder gut zurück gebogen) --> keine Folgeschäden für mich

Während dem Angriff kamen auch noch andere aus der Gruppe näher - als ich mir in einem Moment relativ sicher war, dass der Angreifer leicht abgelenkt war, drehte ich mich um und ging weg. Einer aus der Gruppe rief dann die Polizei.

Ich weiß, dass es nicht gestattet ist, solch eine Waffe zu besitzen bzw zu führen - jedoch musste ich damit rechnen, dass mich eine Gruppe angreift. (Messer/Schlagring konfisziert)

Die andere Frage:

War meine Reaktion gerechtfertigt? (Gruppenangriff auf mich (laut Polizei))

Wie hättet ihr an meiner Stelle gehandelt? (im Affekt; direkte Flucht unsinnig da bereits Schläge kamen und er noch halb im laufen war -> beim Umdrehen hätte er mich leicht zu Boden bringen können)

Stehe ich eventuell besser dar vor Gericht als der Angreifende, da ich weder beleidigte, noch einen Kampf anfing und auch nichts Sonstiges im Nachhinein anstellte?

(Er war wohl etwas gekränkt und musste deshalb ein paar Gerüchte streuen, dass ich halbtod im Krankenhaus läge etc.; zudem versuchte er mich auch in der Stadt anzutreffen für eine "Revanche" --> für mich ist und bleibt er ein Idiot durch und durch.)


Erst neulich hatte ich einen, von den am meisten Pöbelnden, aus der Gruppe gesehen, wo er mir entgegen fuhr mit seinem Fahrrad; er sah mich, Kopf nach unten, 180° Drehung gemacht und weg war er - der coole Kerl.

Antwort
von ThommyGunn, 4

Du bist nicht im Krankenhaus oder schlimmeres gelandet, wenn die Leute dir in Zukunft nicht auflauern und du dich auch nicht demnächst nach der Seife bücken musst, hast du wohl richtig gehandelt.

Was die Verhandlung angeht, Aussage verweigern, wenn es dazu nicht zu spät ist, Anwalt hinzuziehen.

Der Schlagring war wohl ein Verstoß gegen das Waffengesetz, kannst dich wohl auf eine Vorstrafe gefasst machen.

Antwort
von soissesPDF, 4

Deine Einlassungen sind nicht schlüssig, die solltest Du einem Anwalt überlassen.

Du hattest nur die Wahl der Verhältnismäßigkeit, wozu ein Schlagring nicht gehört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community