Frage von especiallymexo, 19

Ständiges Grübeln über Vergangenes?

Hallo zusammen.

Ich bin zurzeit ständig am Grübeln darüber, warum ich nicht so reagiert habe wie ich wollte und was ich hätte besser machen können. Ich war letztes Wochenende abends auf einem Volksfest bei mir in der Stadt und als meine Freunde ein Fahrgeschäft gefahren sind und ich alleine auf sie gewartet habe, kamen zwei unbekannte Männer auf mich zu, einer hat mich an der Hüfte angefasst und einer hat mich anmachen wollen. Ich war so perplex, dass ich in dem Moment zusammengezuckt bin und einfach nur "Lasst mich!" gesagt habe. Die Männer haben dann gelacht und sind dann wieder abgehauen. Seit dem Moment bin ich in einem Gedankenkarussell gefangen. Ich wünschte ich hätte anders reagiert, ich hätte mich verteidigen sollen und zuschlagen sollen, ich hätte sie anbrüllen müssen, damit es andere sehen.. alles so Dinge, die ständig in meinem Kopf kreisen. Ich habe mit meinen Freunden drüber gesprochen und wir wollten auch nochmal die Männer ausfindig machen, aber unter der riesigen Menschenmenge konnten wir sie einfach nicht mehr finden. Vermutlich werde ich sie auch nie wieder sehen, aber mich nervt es trotzdem, nicht so gehandelt zu haben wie ich wollte und fühle mich einfach nur schlecht und in meiner Grübelei gefangen.

Hat jemand eine Idee, wie ich aufhören könnte, darüber zu grübeln, über diesen Vorfall?

Antwort
von Nashota, 7

Du und kein anderer Mensch kann und wird immer 100 % richtig oder der Situation angemessen reagieren.

Wie du selbst schon sagst, kommen einige Dinge so plötzlich, dass man vor Überraschung oder Schreck entweder gar nicht reagiert oder reagieren kann oder eben so, wie man es dann in dem Moment eben tut.

Ändern kann das Vergangene keiner. Man kann sich darüber ärgern, aufregen oder sogar richtig böse gegen sich selbst sein. Aber ändern kann man das Vergangene trotzdem nicht. Man wird höchstens darüber krank, wenn man es nicht schafft, die Dinge zu akzeptieren.

Man kann auch nicht für alle Eventualitäten des Lebens einen Notfallplan oder mögliche Reaktion entwickeln.

Ich denke selbst zuviel nach und es bekommt mir nicht. Die Menschen sind, wie sie sind. Ihr Verhalten und ihr Auftreten anderen gegenüber bestimmen sie selbst. Man kann Glück mit ihnen haben oder nicht. Und man kann nicht alle mit Blicken an die Wand nageln.........

Oder wie ich es kürzlich zu einer Westernveranstaltung auf der Heckscheibe eines Autos gelesen habe: "So viele Arschlöcher und so wenige Kugeln."

Antwort
von Alure, 5

Ich finde Du solltest nicht so hart mit Dir ins Gericht gehen.

Jeder Mensch reagiert bei einer Gefahrensituation anders,wohl aber immer instinktiv und ohne großartige Gedankengänge. Ich finde ein klares und bestimmtes ''Lasst mich!'' hat einen ebenso guten Effekt wie eine Ohrfreige. Andere auf die Situation aufmerksam machen und die Täter so in den Mittelpunkt stellen. Du hast also überhaupt nichts falsch gemacht,im Gegenteil. Gewalt zieht im Zweifel immer Gegengewalt mit sich.

Hab einen schönen Tag ;)

Cheers

Antwort
von dhammo, 8

ja, ich habe eine Idee, zu der du dir etwas Zeit nehmen solltest:

1. Stelle dir die Situation mit den Typen nochmal vor und male Dir aus wie du gerne reagiert hättest.

2. Dann sage Dir, bitte mit viel Freundlichkeit und ohne Selbstvorwürfe: Das nächste mal werde ich dann so und so reagieren. (aber es kann natürlich immer anders sein, je nachdem wie man druf ist)

3. Und dann lasse diese Geschichte in der Vergangenheit ruhen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten