Frage von Say9009, 57

Ständiges frieren, normal?

Abend,

Ich habe einen Eisenmangel, meinte mein Arzt. Dann hab ich Tabletten bekommen, hab mir die Packungsbeilage durchgelesen und rausgefunden, das die Tabletten auch für Blutarmut sind. Nehme de schon seit 2-3 Wochen.

Ich bin leichenblass, zitter extrem draußen und hab ständig eiskalte Hände und Füße. Auch wenn es im Zimmer warm ist, ist es mir total kalt. Deshalb freu ich mich auch aufs duschen, da kann ich mich aufwärmen. Ich hab, so komisch es sich auch anhört, einen richtigen Hass gegenüber kälte entwickelt. Wenn im Klassenzimmer jmd das Fenster aufreißt, könnt ich durchdrehen. Deshalb geh ich im Winter auch nicht gern raus... Also kurz: Ich dürfte eigentlich nicht frieren, denn ich ziehe mich immer sehr warm an.

Meine Sorge ist, dass ich eine Herzschwäche hab. Hab darüber gelesen und fast alle Symptome treffen zu. Ich kann mich kaum konzentrieren, bin die ganze Zeit "wo anders", Gleichgewichtsprobleme, Kreislauprobleme+ Schrillen im Ohr (Schwindel beim aufstehen, bunte Flecken, egal ob ich nur 5 Minuten irgendwo lag), Blässe, Herzpochen bei kleiner Anstrengung und noch mehr. Was meint ihr?

Ich werd bald zu einem Lungenarzt geschickt, weil meine Lungenpiep, ka was unter 70% liegt. Aber wie kann der Arzt da eine Diagnose stellen? Bzw. Er weiß eigentlich alles was ich hier geschrieben hab... oder ist das alles normal bzw. Harmlos? Ich verzweifle fast selbst an mir, hab nur noch Arzttermine und Beschwerden rund um den Körper.

Antwort
von Baghira3000, 37

Also ich leide auch unter extremem eisenmangel solte sogar ne infusion bekommen doch das war vergeblich
Ich habe auch andauernd kalt und kann mich auchnicht konzentrieren also einpaar symotome wie diese zwei schwindel und so weiter treffen auch auf mich zu also kann es auch am eisenmangel liegen und mit den tablette fauert es auch viel länger als mit der infusion

Antwort
von stonitsch, 36

Hi Say9009,der mangelnde "Lungenpiep"kann wegen der Untersagung des Körpers durchaus Kältegefühl verursachen.Ebenso eine Herzinsuffizienz(die Durchblutung der zB Muskulatur wäre da vermindert oder auch ein Eisenmangel kann die gleichen Beschwerden auftreten lassen,da die O2-Versorung der Zellen vermindert ist.Ein Anämie kann auch durch ein Nierenisuffzienz entstehen.Also eine Vielzahl von Ursache  sind möglich.Die anderen genannten Symptome wie Blässe oder Herzliche ist durchaus mit einer Blutarmut vereinbar.Ein grosse Labor wie Blutbild und Kreativen wäre sinnvoll.LG Sto

Kommentar von Say9009 ,

Alles klar. Ich muss regelmäßig zur Blutuntersuchung, mein Arzt hat noch nie etwas "über das Herz" gesagt. Trotzdem habe ich auffällige Symptome wie Herpochen nach kleiner Anstrengung oder 'unverdiente' Dehnungsstreifen. Aber wie soll ich dem Arzt das am besten mitteilen? Sprich, er kennt schon alle meine Symptome und überweist mich an meinen Lungenarzt. Kann der so etwas auch feststellen? Also ob es auch am Herz liegt.

Kommentar von stonitsch ,

Hi Say9009,leider hat sich ein Schreibfehler eingeschlichen:Es sollte nicht "Kreativen"(völlig sinnlos)sondern "Kreatinin"heissen.Dieser Wert sagt einiges über die Nierenfunktion aus.Das ist ein Laborwert,welchen auch der Allgemeinmediziner machen lassen und auch interpretieren kann.LG Sto

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community