Frage von Olaf2834, 90

Ständiger Schwindel trotz medikamente Angststörung Wie kann ich wider emotional belastbar werden Wie kann ich ganz geheilt werden HILFEEE ?

Ich hab bei jeder kleinen emotionalen belastung jeder kleine stressiger gedanke, ich bekomm Herzklopfen, Herzrasen. Ich muss dann immer versuchen mich abzulenken, es nervt ich will wider emotional belastbar werden. Will wieder normal werden. THERAPIE hat bis jetzt nichts gebracht, ernähre mich gesund, gehe täglich spazieren, rauche nicht, trinke kein alkohol. I.wie muss man ja da raus kommen aus diesem Loch

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Mandolone, 27

es gibt sehr viele Ursachen für Angstzustände und Panikattacken.

Die Schlafstörungen lassen dann auch nicht lange auf sich warten.

Ich habe über 4 Jahre mit diesen Problemen zu kömpfen gehabt, bis ich für mich ein perfektes Mittelchen gefunden habe, was mich zurück ins Leben gebracht hat.

Medalin-Forte ist ein sanftes Phytopharmaka und besteht zu 100 % aus natürlichen Extraken und ist somit völlig nebenwirkungsfrei, was für mich sehr wichtig war, da ich schon lange von diesen ungesunden, chemischen Mitteln los wollte.

Mit Medalin-Forte ist mir das nun in perfektion gelungen.

Ich schlafe innerhalb von 20-30 Minuten sanft ein, mein Körper ist total entspannt und ich kann Geist und Seele baumeln lassen und verspüre keinerlei Angstzustände mehr. Meine Panikattacken haben sich so auch stark verringert.

Eine runde und gesunde sache wie ich finde und eine gelungene Alternative zu all dem chemischen ungesunden Kram den einen die Ärzte immer verschreiben.

Medalin-Forte ist eine Bereicherung auf diesem Sektor und müsste normalerweise einen `` best of `` Preis erhalten !

Na ja, aber die Pharmaindustrie lässt sich ja nur ungerne die Butter vom Brot nehmen - geht ja um richtig Kohle und ich glaube auch nur deshalb haben naturbelassene Mittel keine Lobby, obwohl sie genauso gut wirken wie chemische Mittel

( ich persönlich empfinde Medalin-Forte sogar als noch wirkungsvoller ) Aber das denke ich ist immer individuell verschieden.

Ich wünsche allen trotzdem viele erholsame Nächte und beschwerdefreie Tage

LG.

Kommentar von jensriva ,

Schau auch mal hier rein: http://www.schluss-mit-panik.de/angst/
Da findest du viele nützliche Tipps und Tricks gegen Angststörungen. Mir hat es damals echt geholfen. Ich wünsch dir alles gute!

Antwort
von oxygenium, 65

vielleicht solltest du dir mal die Nebenwirkungen der Medikamente anschauen und das Problem liegt hier begraben? Dann wäre es sinnvoll das Med. auszuschleichen und ohne damit zu versuchen.

Wer unter einer Angststörung leidet, sollte immer versuchen den jeweiligen Zustand zu verändern.

Wer zuhause Angst bekommt,nimmt mal seine Jacke und geht 1 Stunde an die frische Luft.Das verändert die Sichtweise, die Angst rückt in den Hintergrund und wenn man nach Hause kommt ist wieder alles im grünen Bereich.

Kommentar von Olaf2834 ,

Danke, ich geh auch ab und zu spazieren. Die medikamente nehme ich nicht mehr weil die nichts nützen.  Ich versuch mich immer abzulenken den Zustand zu ändern. Aber ich will wieder normal sein ohne diese Symptome.

Kommentar von oxygenium ,

Es geht nicht um die Symptome, sondern um die Ursache. Das heißt die Ursachen.

Nicht der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, ist das Problem oder die Krankheit, sondern was dazu geführt hat, dass das Fass voll Wasser gelaufen ist. 

Und daran solltest du arbeiten.

http://wille.hosting54.nklinke.de/arbeitsweise/ursachen-statt-symptome-behandeln...

Antwort
von conelke, 57

Was machst Du denn für eine Therapieform. Verhaltenstherapie oder tiefenpsychologisch?

Kommentar von andrew2 ,

Das würde mich jetzt auch interessieren. Welche Therapie ist denn besser bei Angststörung?

Kommentar von conelke ,

Ich bin kein Psychologe, deshalb kann ich es Dir nur laienhaft erklären. Bei einer Verhaltenstherapie erlernt man Techniken, um mit den Symptomen, die mit einer Angststörung verbunden sind, umzugehen. Z. B. Atem- und oder Entspannungstechniken, bei Atemproblemen oder anderen körperlichen Symptomen. Bei einer tiefenpsychologischen Therapie behandelt man nicht direkt die Symptome, sondern geht an die Wurzel, man will herausfinden, wie es überhaupt dazu kommt, dass man eine Angststörung hat. Das kann viele Gründe haben, die mit den eigenen Umständen Familie, Beruf, Freunde etc. zu tun haben. Wenn man erkennt, wodurch diese Angstattacken ausgelöst werden, kann man dort beginnen, etwas zu ändern. Eine Verhaltenstherapie würde dann vielleicht im Anschluss erfolgen, wenn man dennoch nicht weiß, damit umzugehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community