Frage von ClowdyStorm, 40

Ständige Bedürfnis mich rechtfertigen zu müssen ?

Egal was ich sage oder tue, warum habe ich diesen starken Drang mich rechtfertigen zu müssen, in der Beziehung besonders.

Es wird mir ein schlechtes Gewissen eingeredet, dann muss ich mich rechtfertigen.

Zum Beispiel heute, da habe ich mein Freund gesagt das ich dieses Wochenende allein sein will, weil am Montag geht meine MfA Ausbildung los. Ich hatte bis jetzt gearbeitet und abends eine Abendrealschule besucht. Ich habe also kaum Zeit mich zur ruhe zu setzen, also habe ich ihn gebeten mich dieses Wochenende nicht zu besuchen.

Natürlich hat er es falsch aufgenommen und sagt ich würde ihn nicht bei mir haben wollen, das er gerne bei mir wäre, aber ich lieber allein sein will. Er ist sonst fast immer bei mir und um ganz ehrlich zu sein, wir streiten fast immer oder er fängt an mit mir über Geld zu reden, meckert über meine Ausgaben, macht sich breit ohne Ende. Ich wollte einfach einen Wochenende für mich sein, ohne stress, ohne Diskussionen oder unnötigen Streitereien .

Ist es so schlimm etwas Zeit für sich zu haben? Muss man sich für alles rechtfertigen?

Antwort
von KatzenEngel, 31

Nee, ganz bestimmt nicht, es ist keineswegs schlimm, wenn man etwas Zeit für sich haben möchte oder sogar muss. So ein Bedürfnis scheint Dein Freund nicht zu kennen...

Warum meckert er über Deine Ausgaben? Und was meinst Du damit:"...er macht sich breit ohne Ende..."?

Irgendwie weiß ich nicht - ich kenne Euch nicht! - ob Ihr wirklich zueinander passt? Wie lange seit Ihr denn schon zusammen? Er müsste doch wissen, dass Du ab und zu mal Zeit für Dich brauchst. Und wenn er jetzt über Deine Ausgaben meckert, wie wird das erst, wenn Ihr "richtig" zusammen seit? Also zusammen wohnt und so...

Also ich finde es sehr anstrengend, sich vor anderen ständig rechtfertigen zu müssen bzw. zu meinen, dass ichs muss. Also ich mache das auch viel zu oft, merke aber, dass es mir nicht gut tut. 

Alles Gute und ich wünsche Dir ein schönes ruhiges Wochenende und am Monatag einen guten Start :)

Antwort
von Dahika, 29

Es wird mir ein schlechtes Gewissen eingeredet, dann muss ich mich rechtfertigen. 

Nein, Nein, Nein. Es wird dir kein schlechtes Gewissen eingeredet, das machst du alleine. Du selbst redest es dir ein. Du könntest dich auch abgrenzen und dir diese Unterstellungen deines Freundes verbitten  - statt dich zu rechtfertigen. Und das solltest du auch tun.

Hast du Verlustängste oder warum rechtfertigst du dich dauernd.Was würde denn passieren, wenn du sagst: lass diese Unterstellungen sein. Ich will jetzt einfach nur alleine sein.

Hast du Angst, dass er dann Schluss macht?

Antwort
von Mignon4, 37

Selbstverständlich mußt du dich für gar nichts rechtfertigen. Wenn dein Freund deinen Wunsch nicht respektieren will, dann ist er rücksichtslos und egoistisch. Oberste Priorität hat schließlich deine Ausbildung

Du mußt mehr Selbstbewußtsein aufbauen. Dann wirst du selbst erkennen, dass du niemandem Rechenschaft schuldig bist. Es geht deinen Freund auch nichts an, wie du dein Geld ausgibst. Wichtig ist, dass du dich von Anbeginn an durchsetzt und deinem Freund klarmachst, was ihn etwas angeht und was nicht. Es hängt also größtenteils von dir ab, was du zuläßt und was nicht!

Viel Erfolg bei deiner Ausbildung!

Antwort
von beangato, 31

Ist es so schlimm etwas Zeit für sich zu haben? Muss man sich für alles rechtfertigen?

Nein und nein.

Bist Du sicher, dass Dein Freund der richtige für Dich ist?

Denn das

meckert über meine Ausgaben

geht ihn überhaupt nichts an.

Antwort
von Hardy3, 40

Nein, du hast überhaupt keinen Grund, sich zu rechtfertigen. Aber offensichtlich tickt ihr zwei in dem Punkt anders - darüber solltest du nachdenken. 

Antwort
von ufonefan, 36

nein du hast deine ruhe verdient wenn er dich richtig lieben würde würde er es verstehem und man muss nicht aber schlimm ist es auch nicht ich machs zum beispiel auch immer oder zumindest sehr sehr oft

Antwort
von JoachimWalter, 15

Nein, mußt Du nicht. Wir waren soweit, daß wir die Meinung des anderen akzeptiert und respektiert haben. Bei uns mußte sich keiner mehr rechtfertigen.

Allerdings waren wir fast vierzig Jahre verheiratet, und in den Anfangsjahren sah die Sache noch ganz anders aus.

Antwort
von Virginia47, 21

Das ist eine unangenehme und unangebrachte Eigenschaft. 

Dann zähle im Stillen bis zehn und gehe zur Tagesordnung über. 

Und ein Nein bleibt ein Nein. 

Antwort
von kunibertwahllos, 30

naja Etas Gegenseitiger Respekt wäre schon angemessen

Kommentar von ClowdyStorm ,

Ich habe Respekt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community